FIFA ermittelt gegen Juventus Turin wegen Pogba-Wechsel

Einstellen Kommentar Drucken

Grund dafür ist der Rekord-Transfer von Paul Pogba, er wechselte 2016 für kolportierte 105 Millionen Euro von der "Alten Dame" zu Manchester United. Raiola soll dabei sowohl für Juventus, als auch für Manchester und den Spieler als Agent aufgetreten sein.

Dies gab der Weltverband gegenüber dem TV-Sender ESPN bekannt. Gegen United ermittelt die FIFA nicht.

Der Spielervermittler Mino Raiola soll beim Pogba-Transfer ordentlich verdient haben. Das geht aus einem Kapitel des Spiegel-Buchs "Football Leaks - Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball" hervor.

Comments