FC Bayern holt Gnabry von Werder Bremen

Einstellen Kommentar Drucken

DEUTSCHLAND ⋅ Bayern München hat sich die Dienste des deutschen Internationalen Serge Gnabry gesichert.

Gnabry ist nach den Hoffenheimern Niklas Süle und Sebastian Rudy der dritte Neuzugang beim FC Bayern für die kommende Saison. "Vor mir liegt eine spannende Zeit, auf die ich mich sehr freue", so der Dribbler, der erst vergangenen Sommer vom FC Arsenal an die Weser gewechselt war.

Gnabry selbst betonte, dass Werder ein "wirklich besonderer Verein" sei, der seine "Vorstellungen und Erwartungen übertroffen" habe, schrieb er bei Facebook: "Mein Weg geht aber woanders weiter".

Nach SPORT BILD-Informationen ist sich Gnabry mit der TSG Hoffenheim einig.

In Bremen reifte Gnabry zum Nationalspieler. "Ribéry und Robben haben eine unglaubliche Karriere hingelegt, das wünscht sich jeder". "Er hat einen sehr starken Tordrang, ist technisch gut und hat viel Tempo in seinen Aktionen", sagte er.

Aktuell bereitet er sich mit der U 21 auf die EM in Polen (16. bis 30. Juni) vor.

Gnabry, der seinen Abschied aus Bremen am Donnerstag bei Twitter bekannt gegeben hatte, soll einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben haben und gemäß der bei seinem Transfer aus London eingebauten Klausel acht Millionen Euro Ablöse kosten.

In der vergangenen Saison 2016/2017 hatte der Gnabry elf Tore für den SV Werder erzielt, mit der deutschen Olympia-Mannschaft gewann der 21-Jährige 2016 in Brasilien die Silbermedaille und war mit sechs Treffern bester Torschütze des Turniers. Nun kann er sich beweisen.

Comments