ZDF verliert, Sky gewinnt: Champions League nur noch im Pay-TV

Einstellen Kommentar Drucken

Zuvor hatte Europas Fußball-Verband bereits in Großbritannien nach übereinstimmenden Medienangaben einen Rekord-Vertrag in Höhe von mehr als 1,2 Milliarden Pfund (1,38 Milliarden Euro) mit BT Sports abgeschlossen.

Zu viel Fußball im Fernsehen?

Der Bezahlsender Sky hat alle exklusiven Medienrechte der Champions League für sämtliche Plattformen erworben. Dieses Recht ergänzt unser Live-Angebot an europäischem Spitzenfußball perfekt. Nach dem Rundfunkstaatsvertrag muss lediglich ein Finale mit deutscher Beteiligung im frei zugänglichen Fernsehen ausgestrahlt werden. Die Spiele der Champions League von der Gruppenphase bis zum Halbfinale fallen nicht darunter. Über den Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben.

Nach Branchenschätzungen zahlt der Münchner Sender etwa 600 Millionen Euro für drei Spielzeiten ab 2018/19.

Geht es der UEFA nur noch ums Geld? Wenn ab dem Achtelfinale noch ein Bundesligist im Rennen ist, darf das ZDF auch dessen Spiele am Dienstag zeigen. "Dabei bleibt DAZN seiner 'Fans first' Philosophie treu - ein niedriger monatlicher Preis, jederzeit monatlich kündbar". Ab der Saison 2018/19 ist die "Königsklasse" der Uefa-Bewerbe im Free-TV auch in Österreich endgültig Geschichte. "Natürlich sind das kommerzielle Aspekte".

"Ab dann können wir den Fans schon 40 Minuten nach Abpfiff die besten Szenen der jeweiligen Spiele zeigen".

Sky konnte sich die Rechte für alle Verbreitungswege bis zum Jahr 2021 sichern.

"Wir sind mit dem Ausgang der Rechte-Ausschreibung sehr zufrieden". Im Pay-TV gibt es die Spiele der Champions League bei Sky. Doch auf längere Sicht dürfte das Produkt Champions League in jedem Fall Schaden nehmen. Nur der Wintersport, dominiert von Biathlon, besitzt bei den Öffentlich-Rechtlichen neben dem Fußball derzeit den Status eines dauerhaft relevanten Sport-Sendeinhalts, während von einer breiten Masse aktiv betriebene olympische Kerndisziplinen quasi ignoriert werden. Doch auch damit ist jetzt Schluss: Erstmals wird die Champions League nicht mehr im Free-TV gezeigt. Enttäuscht zeigte man sich indessen beim ZDF, das ebenfalls ein Angebot abgegeben hatte. "Als beitragsfinanzierter Sender gab es dafür allerdings eine klar definierte Obergrenze", so Thomas Bellut vom ZDF.

Comments