U-Bahnhof Hermannstraße Prozess gegen U-Bahn-Treter beginnt

Einstellen Kommentar Drucken

Sie fällt mit dem Gesicht voran die Treppe in einem Berliner U-Bahnhof hinunter.

Völlig unvermittelt tritt ein junger Mann Ende Oktober eine Frau eine U-Bahn-Treppe in Berlin hinunter - der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen.

Ihre Artikelempfehlung des Artikels "Prozess wegen Attacke auf Berliner U-Bahn-Treppe beginnt" wurde versendet! Der 28-Jährige muss sich am Landgericht der Hauptstadt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Die damals 26-jährige Frau brach sich bei dem Sturz den Arm und erlitt eine Kopfverletzung.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angriff das Potenzial hatte, "das Leben der Frau zu gefährden". Sie tritt in dem Prozess als Nebenklägerin auf. Videokameras hatten das Geschehen dokumentiert.

Bei einer Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung droht eine Haftstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Heute beginnt in Berlin der Prozess gegen den mutmaßlichen Angreifer.

Knapp zwei Monate nach der Tat wurde der Angeklate am Zentralen Omnibusbahnhof in Berlin gefasst. Die Polizei hatte während der Ermittlungen die Bilder einer Überwachungskamera aus dem U-Bahnhof veröffentlicht. Er muss sich dort nun nicht nur wegen des Angriffs auf die Frau sondern auch wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten. Zwei Wochen vor der mutmaßlichen Attacke im U-Bahnhof soll sich der Verdächtige am helllichten Tag auf einem Parkplatz im Stadtteil Reinickendorf vor zwei Frauen entblößt und masturbiert haben, 35 Minuten später habe er dies in einer Grünanlage vor einer Zeugin wiederholt. Den Angriff auf dem U-Bahnhof soll der 28-Jährige gegenüber den Ermittlern zugegeben haben.

Comments