Oli Pocher sorgt in Köln mit Luxuskarre für Ärger

Einstellen Kommentar Drucken

Großmaul Oliver Pocher gab auf seine ganze eigene Art und Weise ein Statement ab.

Laut Medienberichten soll Komiker Oliver Pocher in Köln am Samstag, um einen Stau zu umfahren, einfach auf einen Fußgängerüberweg einer Straßenbahnlinie ausgewichen sein. Was sich der 39-Jährige nun jedoch in Köln leistete, ist an Dreistigkeit ( hier alles zu Pochers Läster-Auftritt in der TV-Show "Global Gladiators" ) kaum zu überbieten. Pocher sei aus seinem Luxussportwagen gestiegen, habe mit dem Radfahrer diskutiert und dabei mit seinem Fahrzeug eine heranfahrende Straßenbahn blockiert, schreibt das Blatt.

Über die unverschämte Proll-Aktion berichtete die " Bild ". Um nicht hinter den Radfahrern warten zu müssen, sei Pocher mit seinem Wagen auf einen Fußgängerweg ausgewichen.

Dabei hinderte er wiederum eine Straßenbahn an der Weiterfahrt.

Die Kölner Polizei bestätigte dem "Kölner Stadt-Anzeiger" zufolge, dass ihr entsprechende Fotos vorlägen und dass nun gegen Pocher ermittelt werde. Um diesem Trubel zu entgehen, versuchte sich Oliver Pocher an einer Abkürzung - vergeblich!

Obwohl er jetzt eine Strafanzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr am Hals hat, drückt er dort schon wieder verbal aufs Gaspedal.

Comments