Löw muss auf Demme verzichten

Einstellen Kommentar Drucken

Die Szene im Innenhof des Luxushotels hat ihn total fasziniert. "Das sind andere Mentalitäten, andere Ideen vom Fußball als das, was wir hier kennen", erklärte der Weltmeistercoach. "Sie versuchen, die Zeit mit taktischen Hinweisen und mit Einzelgesprächen gut zu füllen", sagte Bierhoff. Ich glaube, dass es schwierig wird, einen Confed Cup 2021 in Katar zu spielen. Für das Gastgeberland der Weltmeisterschaft 2018 ist es quasi die Generalprobe. Um 13.35 Uhr (Ortszeit) soll das Team in Sotschi landen, für 17.35 Uhr ist das erste (öffentliche) Training angesetzt. Weitere Gegner sind Chile und Kamerun. Die gebürtige Russin Palina Rojinski wird einen etwas anderen Blick auf das Gastgeberland Russland werfen.

Es gibt freilich noch Ungewissheit, ob gegen den starken Südamerika-Champion Chile oder später vielleicht gegen den mit allen Stars antretenden Europameister Portugal der Entwicklungsstand von Löws zweiter Garde ausreichen kann. Die Mini-WM als Experimentierfeld. "Wenn wir spielen, wollen wir auch gewinnen", ergänzte Joshua Kimmich, der einzige Bayern-Profi im Kader. Wir wollen sie internationales Niveau schnuppern lassen und ihnen Turniererfahrung verschaffen. "Das heißt, die Trainingsgestaltung ist eher auf uns ausgerichtet, so dass wir sehr viel von den Spielern auch erfahren und von den Spielern mitbekommen". Am Donnerstag fliegt die junge Nationalmannschaft nach Russland.

Mittelfeldspieler Diego Demme von RB Leipzig fällt für den Confed Cup aus.

Angreifer Leroy Sane hatte seine Teilnahme am 23. Mai wegen einer Nasen-OP abgesagt. Löw hat keinen Spieler nachnominiert. Kapitän Julian Draxler huschte nach einem Urlaubs-Kurztrip ans Mittelmeer wortlos in die Lobby. 50 000 Euro Prämie pro Mann für einen Confed-Cup-Sieg sind mit dem DFB ausgehandelt worden. Auf den Bildern küsst er eine junge Frau - seine Freundin Lena war nicht dabei, soll aber weiterhin mit ihm zusammen sein.

Reicht der Crashkurs für Löws Perspektivteam? "Das ist spannend. Alle freuen sich auf die WM".

Comments