IOS 11 und macOS High Sierra: Apple mustert zweistufige Bestätigung aus

Einstellen Kommentar Drucken

Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung zeigt an, von welchem Ort aus ein Anmeldeversuch vorgenommen wird - allerdings nur sehr grob.

Auch macOS 10.12.6 Beta 3 ist verfügbar. Auch macOS und watchOS werden mit neuen Entwicklerversionen versorgt.

Während die neuen Hauptversionen bereits von den Entwicklern getestet werden können, pflegt Apple die aktuelle Betriebssysstemgeneration einstweilen weiter. Das neue Schutzsystem sei die Voraussetzung, um bestimmte Funktionen in iOS, macOS und iCloud zu verwenden. Der Nutzer muss erst umständlich das eine Schutzsystem deaktivieren, erneut Sicherheitsfragen anlegen und anschließend das neue System einrichten, dabei kann es unter Umständen zu mehrtägigen Wartezeiten kommen. Entwickler sollen sie ausprobieren und schauen, ob alles läuft - Änderungen gab es wenn dann unter der Haube in Form von Bugfixes und da parallel auch schon der Test von macOS High Sierra, iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 läuft, dürften macOS 10.12.6, iOS 10.3.3, watchOS 3.2.3 und tvOS 10.2.2 in ihrer dritten Vorabversion wenig Gegenliebe erfahren. Zusätzlich zum Passwort müssen die Nutzer bei der Anmeldung künftig auch einen Sicherheitscode eintragen, den Apple auf einem zweiten Gerät anzeigt. Auch diese Programme hat Apple aktualisiert und zwar sowohl für den Mac als auch für iOS. Für bestimmte Funktionen setzt Apple die Zwei-Faktor-Authentifizierung inzwischen voraus, darunter die Entsperrung eines Macs per Apple Watch und den Fernzugriff auf HomeKit-Heimautomatisierung.

Comments