Brand in London: Zahl der Toten steigt auf zwölf

Einstellen Kommentar Drucken

Es müsse im Zuge der tagelangen Bergungsarbeiten mit weiteren Toten gerechnet werden, erklärt ein Polizeisprecher.

Dunkler Rauch steigt aus dem Grenfell Tower auf.

Nach Angaben einer Augenzeugin war es unmöglich, den um Hilfe schreienden Menschen zu helfen.

Ein Anwohner beobachtet den Brand. In Berlin müssten sich Bewohner von Hochhäusern keine Sorgen machen, sagte Eberl-Pacan.

Eine Muster-Richtlinie über den Bau und Betrieb von Hochhäusern existiert als empfohlene Bauvorschrift.

Das von Sky News zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt die Löscharbeiten.

Im Zentrum Londons steht seit der Nacht zu Mittwoch ein 24-stöckiges Hochhaus in Flammen.

Als er die Tür öffnete, schlugen ihm schon Rauchschwaden entgegen. Der Alarm war kurz vor 01.00 Uhr Ortszeit (02.00 Uhr MESZ) eingegangen. "Leider erwarte ich nicht, dass es noch mehr Überlebende geben wird", sagte Stuart Cundy von Scotland Yard. Zudem werden noch immer "Menschen vermisst", teilte Scotland Yard mit. Die genaue Zahl der Vermissten ist noch nicht bekannt. In dem Haus befanden sich auch Stunden nach Ausbruch des Feuers noch immer Menschen, wie die BBC berichtete.

Die Rettungskräfte stellen sich darauf ein, dass der Einsatz noch mehrere Tage dauern wird.

Die Ursache des Brands war zunächst unklar. "Wir planen über Nacht hierzubleiben", sagte ein Sprecher der Londoner Feuerwehr.

Trotz der Katastrophe ist das Hochhaus stabil genug, um darin weiter nach möglicherweise eingeschlossenen Menschen zu suchen.

London (dpa) - Das abgebrannte Hochhaus in London ist nach Angaben der Feuerwehr nicht einsturzgefährdet. In den Jahren 2015 und 2016 wurde das Gebäude in North Kensington im Westen der britischen Hauptstadt renoviert.

Im Grenfell Tower mit seinen 120 Wohnungen soll es bereits Beschwerden über unzureichenden Feuerschutz gegeben haben, wie Anwohner in Interviews berichten.

Die für die Sanierung des Towers zuständige Baufirma Rydon reagierte am Mittwoch schockiert auf den Brand.

Wie eine riesige brennende Fackel ragt der Grenfell Tower in den Londoner Himmel. Alle erforderlichen Kontrollen, Bestimmungen im Brandschutz und sonstigen Sicherheitsstandards seien eingehalten worden, teilt die Firma mit.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan sprach von einem "bedeutenden Vorfall" - eine Bezeichnung der britischen Behörden für eine Lage, die besondere Vorkehrungen durch einen oder mehrere Rettungsdienste erfordert. Es gebe viele Fragen, "die Antworten fordern", sagte er und kündigte eine gründliche Untersuchung an.

Uhr: Die Verhandlungen zwischen den Tories von Premierministerin Theresa May und den nordirischen Unionisten verzögern sich wegen des Feuers der BBC zufolge. Die Rettungskräfte sind im Großeinsatz und kämpfen gegen die Flammen. Die ersten Löschtrupps seien in weniger als sechs Minuten vor Ort gewesen. Feuerwehrsprecher Dan Daly sagte, die Einsatzkräfte trügen Atemmasken, die Arbeit sei extrem hart und die Bedingungen sehr schwierig. 40 Feuerwehrfahrzeuge waren am Mittwoch im Einsatz.

Die Feuerwehr gab unterdessen bekannt, dass mehrere Einsatzkräfte kleinere Verletzungen erlitten haben. "Dieses Feuer ist nicht mehr löschbar", sagte Ries dem Nachrichtensender n-tv. Ob noch Menschen in dem Gebäude eingeschlossen sind, ist unklar.

Andere erzählten, dass Eltern - von Flammen umzingelt - ihre Kinder in die Tiefe geworfen hätten. Ein Mann habe den Säugling gefangen. Trümmerteile flogen aus dem Haus, wie ein dpa-Reporter berichtete. Hin und wieder knallte es in dem 27-stöckigen Gebäude. Die Polizei hat alle Wege hermetisch und weiträumig abgeriegelt.

Die Polizei twitterte, die Gegend nordwestlich des Hyde Parks solle gemieden werden.

Nach Angaben von Bewohnern brannte das Gebäude, dessen Fassade im Zuge einer größeren Renovierung bis ins vergangene Jahr neu verkleidet wurde, zuerst von außen. Für Bewohner wurden Notfallzentren eingerichtet.

Comments