Sportdirektor Linke verlässt Ingolstadt

Einstellen Kommentar Drucken

Thomas Linke ist in der nächsten Saison nicht mehr Sportdirektor des FC Ingolstadt. Damit wird sein bis 2018 laufender Vertrag vorzeitig aufgelöst, wie die Schanzer am Mittwoch bestätigten. "Mit Ablauf der vergangenen Saison hatte ich das Gefühl, dass ich der Mannschaft und dem Verein nicht mehr die nötigen Impulse geben kann, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein". Bei einem Urlaub habe sich das Gefühl verfestigt, dass eine Pause nötig ist. Nach Gesprächen mit meiner Familie und Harald Gärtner habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen, auch wenn mir dieser alles andere als leicht gefallen ist.

Linkes Aufgaben als Sportdirektor in Ingolstadt übernimmt übergangsweise Harald Gärtner, bisher Geschäftsführer Sport und Kommunikation des FC Ingolstadt.

Linke war von Herbst 2011 an Sportdirektor der Schanzer und dabei mitverantwortlich für den Bundesliga-Aufstieg 2015 sowie den Klassenerhalt im Jahr darauf. Dieser wünschte seinem Vorgänger alles Gute: "Ich möchte Thomas ausdrücklich für das Geleistete bei den Schanzern danken. Ich hatte gehofft, dass wir unseren gemeinsamen Weg weitergehen". Unsere Kaderplanungen für die kommende Spielzeit sind weitestgehend abgeschlossen.

Auch der FCI-Vorstandvorsitzende Peter Jackwerth bedauerte den Entschluss: "Thomas Linke war ein ganz wichtiger Bestandteil einer sehr erfolgreich arbeitenden sportlichen Leitung".

Comments