Portier in Deutschland vertrieb mit Buch Räuber

Einstellen Kommentar Drucken

Aschaffenburg - Mit Literatur hat ein Nachtportier in einem Hotel in Aschaffenburg einen bewaffneten Gangster in die Flucht geschlagen. Hierbei hielt er dem 57-Jährigen ein Messer mit etwa 30 cm langer feststehender Klinge und ein Pfefferspray vor.

Nachdem der Portier über kein Geld verfügte, verlieh der Täter seiner Forderung Nachdruck und sprühte das Spray auf sein Opfer. Es half aber nichts: Der Attackierte griff sich ein Buch und warf es nach dem verdutzten Täter, der daraufhin prompt das Weite suchte. Der Portier verständigte umgehend die Polizei. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Comments