Training: Mercedes vorn - Vettel im Training zweimal Vierter

Einstellen Kommentar Drucken

Barcelona - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Spanien vor Sebastian Vettel im Ferrari gewonnen. Der zweimalige Saisonsieger Vettel führt vor dem fünften von 20 Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr) das Klassement mit 86 Punkten an. Mercedes und Ferrari sind vorneweg, Red Bull mit Vorjahressieger Max Verstappen und Daniel Ricciardo sind mit Abstand die dritte Kraft. Der Finne Kimi Räikkönen markierte am Samstag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya die Bestzeit vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel. "Ich habe mehrere Kilos verloren, und mit ihm im Rücken hat das Ganze nicht einfacher gemacht", meinte der Engländer nach seinem 55. Karriere-Sieg.

"Ich habe wirklich alles versucht, an der Spitze zu bleiben". Für den Finnen war das Rennen kurz darauf mit einem defekten linken Vorderrad beendet, auch der niederländische Youngster musste sein Auto mit einer demolierten Aufhängung in der Garage abstellen.

Das neue Aeropaket am Sauber C36 hielt sich noch in Grenzen: Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein fahren mit einem neuen Heck- und Frontflügel, der Hauptteil der Updates wird erst beim nächsten Rennen in Monaco am 28. Mai eingesetzt. Der viermalige WM-Champion ging als Erster aus der Spitzengruppe in Runde 15 an die Box und ließ sich frische Reifen aufziehen.

Dabei hatte es für Bottas schlechte Nachrichten gegeben: Am späten Freitagabend kümmerten sich die Mechaniker um ein Elektronik-Problem an seinem Motor, dabei wurde laut Angaben des Teams ein kleines Wasserleck entdeckt, was schließlich einen Tausch der Antriebseinheit nötig machte.

Bottas übernahm nun die Führung.

Das kann Sotschi-Sieger Valtteri Bottas nur bestätigen. Hamilton kam unterdessen immer näher. Der Spanier brachte mit seinen McLaren-Honda nur zwei ungezeitete Runden zustande und rauschte früh ins Hotel ab. Die Zuschauer applaudierten. Vettel konnte dem Druck aber nicht lange standhalten, mit einem herrlichen Manöver raste der Mercedes-Mann am Ferrari-Star vorbei.

Schnellste Runde: Hamilton in 1:23,593 (200,456 km/h). Doch der Mann aus Stevenage gab sich keine Blöße mehr und feierte vor Vettel seinen zweiten Saisonsieg.

Comments