http://ksta.de/image/27775710/2x1/940/470/feafa833a20dae5d97bf947fc220266b/CA/formel-1-kanada-hamilton.jpg

Sport

Auf dem zweiten Rang landete Teamkollege Valtteri Bottas . Nichtsdestotrotz sei das Auto "sehr gut" und aus Startreihe eins alles möglich. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat Unfallpech und kämpft sich noch auf den vierten Platz. Nur eine halbe Minute dauerte das Rennen im ersten Versuch, dann musste es nach Unfällen von Carlos Sainz und Felipe Massa neutralisiert werden. Hülkenberg 18.
  • Wagner stürmt gegen San Marino - Löw: Kein Risiko bei Draxler

    Sport

    Mit der Maximalausbeute von 18 Punkten aus sechs Spielen führt das DFB-Team die Qualifikationsgruppe C weiter souverän an und kann schon beim nächsten Doppelspieltag Anfang September die Qualifikation für die WM in Russland 2018 perfekt machen, wenn die Partien gegen Tschechien und Norwegen anstehen.
  • Motorsport | Vettel startet von Platz zwei ins Kanada-Rennen

    Motorsport | Vettel startet von Platz zwei ins Kanada-Rennen

    Sport

    Vettel indes erlebte einen harten Arbeitstag, nachdem ihm Red-Bull-Fahrer Max Verstappen kurz nach dem Start den Frontflügel so schwer beschädigt hatte, dass er zu einem frühen Reparaturstopp gezwungen war. Auch Bottas im zweiten Mercedes zwängte sich noch vor Vettel. So musste schon nach 40 Sekunden das Safety-Car ausrücken. Das gesamte Feld zog am Heppenheimer vorbei.
  • Nadal gewinnt die French Open zum zehnten Mal

    Nadal gewinnt die French Open zum zehnten Mal

    Sport

    In seinem vierten Paris-Viertelfinale seit 2013 spielt die Nummer drei der Welt gegen den Kroaten Marin Cilic (Nr. 7). Es ist Samstagmittag, und es ist Zeit, Geschichte zu schreiben. "Man muss Lösungen finden und physisch und mental präsent sein". Geht es nach Gustavo Kuerten, dann wird Nadal noch einige Jahre das bedeutendste Sandplatzturnier beherrschen.
  • Nadal vs. Wawrinka - Zahlen zum French-Open-Finale

    Sport

    Da unten auf dem Platz trainiert Rafael Nadal mit reichlich Rumms und Gestöhne, ein paar Meter neben ihm steht Onkel Toni mit verschränkten Armen, von der anderen Seite schlägt Carlos Moya die Bälle zurück. Der neue Rivale hieß Novak Djokovic. Der ohne Satzverlust in sein zweites French-Open-Halbfinale gekommene Schützling von Günter Bresnik sollte auch beim zweiten Versuch, in ein Major-Endspiel einzuziehen, keinen Satz gewinnen.
  • Murray letzter Halbfinalist bei den French Open

    Murray letzter Halbfinalist bei den French Open

    Sport

    Auch Stan Wawrinka erinnerte am Mittwoch in erster Linie an die Unterschiede im Vergleich zur Partie vor einem Jahr. Nur Björn Borg erreichte 1978 in der französischen Hauptstadt mit noch weniger Aufwand das Finale. Sicher ist, dass der US-Open-Sieger von 2012 die Spitze des Rankings in Frankreich nicht verlieren kann. "Es ist immer interessant gegen die Nummer eins der Welt in einem Grand Slam zu spielen".
  • Stan Wawrinka erster Finalist bei French Open

    Stan Wawrinka erster Finalist bei French Open

    Sport

    Doch alles in allem kann man, mit einem etwas ausgreifenderen Maßstab, dieses Finalduell auch als Überraschung bezeichnen: Schließlich war das Comeback Nadals in der Weltspitze keineswegs wie in Stein gemeißelt, alles andere als eine Selbstverständlichkeit.
  • Nadal lässt Wawrinka im French-Open-Final keine Chance

    Nadal lässt Wawrinka im French-Open-Final keine Chance

    Sport

    Rafael Nadal trifft im Finale von Paris in Stan Wawrinka auf einen starken Gegner. Nadals "La Decima" in Roland Garros ist eine historische Leistung. Das Finale der French Open ist für den Spanier der absolute Höhepunkt der Tennis-Saison. Es ist die höchste Platzierung des Linkshänders seit Oktober 2014.
  • Rafael Nadal lässt Wawrinka keine Chance

    Rafael Nadal lässt Wawrinka keine Chance

    Sport

    Als Nummer vier gesetzt, besiegte er den Schweizer Stan Wawrinka (4) im Finale 6:2,6:3,6:1. Während der Lausanner in seinem vierten Grand-Slam-Final erstmals als Verlierer vom Platz ging, kam Nadal ohne Satzverlust zu seinem 15. Nadal benötigte gerade einmal 2:05 Stunden für seinen Triumph beim mit 33,8 Millionen Euro dotierten Sandplatzklassiker. Wawrinka, der French-Open-Sieger 2015, befand sich dergestalt bei den Ballwechseln jeweils früh in der Defensive.
  • Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

    Sport

    In Nürnberg siegte die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw am Abend mit 7:0. Emre Can, der dritte Neue, organisiert das defensive Mittelfeld. In dem Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland trafen Sandro Wagner (16./29./85.
  • Tennisprofi Nadal gewinnt zum zehnten Mal die French Open

    Tennisprofi Nadal gewinnt zum zehnten Mal die French Open

    Sport

    Vielmehr war es der ein Jahr jüngere Mallorquiner, der mit seinen Schlägen stetigen und gewaltigen Druck erzeugte. Major-Titel. Zehn davon hat er im Stade Roland-Garros gewonnen, womit die Operation "Décima" von Erfolg gekrönt war. Wawrinka verlor erstmals ein Grand-Slam-Finale, seine ersten drei hatte er gewonnen. In Paris musste er sich in 79 Partien nur zweimal geschlagen geben.
  • WM-Quali: Löw-Truppe schlägt San Marino 7:0

    Sport

    Das gelang beim 7:0 (4:0)-Erfolg, das Publikum präsentierte sich an einem warmen Sommerabend in guter Laune und dankbar. Dein Beitrag war eine grössere Schande, als die Teilnahme von San Marino . Zitat von BVB77 Die eigentliche Schande ist folgende das so ein Land wie San Marino und Konsorten überhaupt an einer Welt bzw Europameisterschaft mitmischen können.
  • Nadal nur noch einen Sieg von

    Nadal nur noch einen Sieg von "La Décima" entfernt

    Sport

    Der Erfolgslauf von Dominic Thiem bei den French Open in Paris hat Freitagabend ein abruptes Ende genommen. Rafael Nadal hat die French Open gewonnen und mit seinem zehnten Paris-Titel seit 2005 Geschichte geschrieben. "Ich bin überglücklich, wieder in einem Grand-Slam-Finale zu stehen", sagte Wawrinka. Murray zeigte sich als fairer Verlierer. Er zog dennoch ein positives Fazit, hatte er doch mit vielen Problemen während der Sandplatz-Saison zu kämpfen.
  • Lettin Ostapenko gewinnt French Open

    Lettin Ostapenko gewinnt French Open

    Sport

    Zwar brillierte Bacsinszky immer wieder mit ihren eingestreuten Stopps, Ostapenko bestimmte aber Tempo und Rhythmus der Partie. Doch Halep blieb ruhig und schaffte sofort den Ausgleich. Ostapenko wurde für ihr mutiges Spiel belohnt und holte sich den zweiten Durchgang. Zwar begeisterte sie immer wieder mit rasanten Winner-Schlägen. "Bei einigen Punkten habe ich mich wie ein Zuschauer auf dem Platz gefühlt", sagte die enttäuschte Halep.
  • Rafael Nadal bleibt ohne Satzverlust

    Rafael Nadal bleibt ohne Satzverlust

    Sport

    Nach 2:07 Stunden verwandelte der 14-malige Major-Gewinner Nadal auf dem Centre Court seinen ersten Matchball und bleibt in diesem Jahr bei seinem Lieblingsturnier weiter ohne Satzverlust. Doch der Schweizer steckte nicht auf und biss sich zurück in die Partie. Wawrinka bezwang im Halbfinale den Schotten Andy Murray nach mehr als viereinhalb Stunden mit 6:7, 6:3, 5:7, 7:6, 6:1.