http://esslinger-zeitung.de/cms_media/module_img/531/265587_1_fullwide_braunschweigs-domi-kumbela-ist-nageschlagen-foto-peter-steffen.jpg

Sport

Während für Braunschweig ein weiteres Jahr in der Zweiten Liga kein großes Problem wäre, würde ein Abstieg im 20. Gomez war es herzlich egal. Dann brauchen wir nicht zu diskutieren. Eine Phase des Abtastens? Dazu lassen sich auch die VfL-Profis Robin Knoche und Jannes Horn zählen, die beide im Wolfsburger Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet wurden, aber nach wie vor in ihrer Geburtsstadt Braunschweig zu Hause sind.
  • Auch Kohlschreiber in Paris bei French Open gleich raus

    Auch Kohlschreiber in Paris bei French Open gleich raus

    Sport

    Bei der Fortsetzung fand Zverev nie seinen Rhythmus und konnte zu keiner Zeit an seine guten Leistungen in den Wochen zuvor anknüpfen. "Sascha ist zu passiv und überlässt Verdasco quasi den ganzen Platz". Damit ist für Kohlschreiber in Paris einmal mehr bereits in Runde eins Endstation. Dem Enfant Terrible der Tennis-Szene gelangen 20 Asse. Damit droht aus deutscher Sicht das schlechteste Abschneiden beim bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt seit 2008.
  • Europa League: Younes in der Ajax-Startelf

    Europa League: Younes in der Ajax-Startelf

    Sport

    Auch für Trainer José Mourinho ist es ein historischer Titelgewinn. Ajax gegen United in Stockholm - das war noch bis zu dem Bombenanschlag in der Nacht zu Dienstag das vielleicht namhafteste und geschichtsträchtigste Finale in der Historie der Europa League .
  • Ordner in Braunschweig von Knallkörper getroffen

    Sport

    Braunschweig Eintracht Braunschweig hat die Vorfälle beim Rückspiel in der Bundesliga-Relegation gegen den VfL Wolfsburg (0:1) mit deutlichen Worten verurteilt. Er wurde zunächst direkt am Spielfeldrand von Sanitätern behandelt, später im Krankenwagen. Die Polizei hatte große Mühe, sie unter Kontrolle zu bekommen.
  • Eintracht Frankfurt verlängert mit Gacinovic bis 2021

    Eintracht Frankfurt verlängert mit Gacinovic bis 2021

    Sport

    Er gehörte in der erfreulich verlaufenen Saison von Eintracht Frankfurt zu den Leistungsträgern und positiven Überraschungen: Mijat Gacinovic. "Nicht nur in den vergangenen Spielen hat er mit seiner Flexibilität seine Wichtigkeit für das Team unter Beweis gestellt", verweist Sportvorstand Fredi Bobic auf den Umstand, dass Gacinovic als offensiv ausgebildeter Fußballer in den zurückliegenden Monaten mehrfach im defensiven Mittelfeld aushalf.
  • Wolfsburg auch in Braunschweig ohne Rodríguez

    Sport

    Vielleicht bringt das die Mannschaft und ihre Fans zurück in Wolfsburg doch noch gemeinsam zum Jubeln. Schnell war klar, wie die Gastgeber den Wolfsburgern den Zahn ziehen wollten - mit Kampf. Jonker musste vor der Partie auf Paul-Georges Ntep verzichten, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hatte. Personell änderte er nichts, aber das Spiel wurde ein anderes.
  • Derby in München: 1860 bangt, Regensburg hofft

    Derby in München: 1860 bangt, Regensburg hofft

    Sport

    Bundesliga wäre für den Jahn jedenfalls ein Riesencoup. Nach dem 1:1 am vergangenen Freitag in Regenburg reicht 1860 neben einem Heimsieg auch ein 0:0, um dank der Auswärtstorregel die Rettung zu schaffen. Ein Einsatz des angeschlagenen Flügelspieler Jann George, der schon im Hinspiel fehlte, ist indes offen. 1860 München setzt auf den Heimvorteil vor mehr als 60 000 Fans - so viele wie in dieser Saison noch nicht und überhaupt noch nie in einem Relegationsmatch zwischen 2.
  • Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

    Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

    Sport

    Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel siegte der VfL gestern Abend vor 23 000 Zuschauern erneut mit 1:0 (0:0). Dass nicht mehr passierte, lag offensichtlich am Eingreifen der Polizei. Über Salim Khelifi und Sauer kam der Ball zu Christoffer Nyman , der den Ball aus acht Metern freistehend nicht platziert genug aufs Wolfsburger Tor bekam.
  • Niedersachsen: Ordner in Braunschweig von Knallkörper getroffen

    Niedersachsen: Ordner in Braunschweig von Knallkörper getroffen

    Sport

    Uns geht es derzeit nicht so gut. In der 13. Minute gab es die erste richtig große Gelegenheit zur Führung: Nach einem schnellen Konter über rechts passte Maximilian Sauer flach zu Eintracht-Mittelstürmer Christoffer Nyman, der mit seiner Direktabnahme aus elf Metern aber an Casteels im Wolfsburger Tor scheiterte.
  • Fußball: Wolfsburg vor Relegations-Rückspiel ins Trainingslager

    Sport

    Minute eingewechselt. Im Vorfeld des Hinspiels der Relegation im Kampf um die Bundesliga zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig hat die Polizei zwei Fans des Bundesligisten festgenommen. Daniel Didavis Freistoß war für Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic kein Problem (14.). Zum unglücklichen 0:1 am Donnerstagabend aus Braunschweiger Sicht musste der Zweitligadritte mit durchnässtem Schuhwerk antreten.
  • Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Tuchel

    Sport

    Schon diese Äußerung - und wenn sie noch so ironisch gemeint war - bewies, dass die nach dem Pokalsieg demonstrativ nach Außen getragene Harmonie nur eine auf Zeit ist. Erst als Siegtorschütze Pierre-Emerick Aubameyang den Pott im blauen Glitzer-Anzug zum Bankett trug, löste sich die Anspannung. So in der 66. Minute, als Pulisic frei im Strafraum auftauchte und nach dem Eingreifen des Frankfurter Torwarts Lukas Hradecky zu Fall kam.
  • Bundesliga: BVB trennt sich von Trainer Tuchel

    Bundesliga: BVB trennt sich von Trainer Tuchel

    Sport

    Auch auf die Frage, nach der Umarmung mit Watzke auf dem Rasen, die es kurz nach dem Schlusspfiff gegeben hatte - so wie in der Vorwoche nach dem letzten Bundesligaspiel. Doch sind sie das wirklich? Auch Spieler äußerten sich zunehmend kritisch über Tuchel: Zuerst anonym, nach dem Pokalsieg stellte sich mit Marcel Schmelzer sogar der Kapitän öffentlich gegen seinen Trainer, nachdem dieser Nuri Sahin nicht für den Endspielkader nominiert hatte.
  • Relegation: Wolfsburg bleibt in der 1. Liga

    Relegation: Wolfsburg bleibt in der 1. Liga

    Sport

    Dem VfL Wolfsburg ist es damit erspart geblieben, ausgerechnet in der Jubiläumssaison (20 Jahre Bundesliga ) den Gang ins Unterhaus antreten zu müssen. Mit einer Ausnahme: Nach feinem Pass von Vierinha auf den tief gestarteten Gerhardt kam der Ex-Kölner aus spitzem Winkel zum Torschuss (34.), doch BTSV-Schlussmann Fejzic war im Torwarteck auf der Hut.
  • Deutschland: Scheidungsverhandlungen beim BVB: Trainer Tuchel vor dem Aus

    Sport

    Tuchel erteilte Mislintat, der als Chefscout etliche Top-Talente zum BVB lotste, sogar Trainingsplatz-Verbot. Beim 2:1-Finalsieg gegen Frankfurt strich Thomas Tuchel Klub-Ikone Nuri Sahin überraschend aus dem BVB-Kader und setzte damit wieder mal ein klares Zeichen: Ich ziehe mein Ding durch, der Rest ist mir egal! Nach und nach geht er die Spieler ab, bedankt sich, wird dann eben vom Präsidenten Rauball umarmt und ganz zum Schluss halten sich tatsächlich auch die Streithähne Tuchel ...
  • BVB-Coach Tuchel:

    BVB-Coach Tuchel: "Kann nicht sagen, wie es ausgeht"

    Sport

    So schloss Watzke den Coach ausdrücklich mit in seine Dankesrede ein: "Lieber Thomas, das ist dein erster Titel. Darüber freue ich mich total". "Ich mache meinen Job immer mit Herz und Leidenschaft", sagte Tuchel: "Ich kann hinter verschlossenen Türen sehr emotional sein, das weiß ich".
  • Huddersfield steigt in die Premier League auf

    Huddersfield steigt in die Premier League auf

    Sport

    Dass Huddersfield nach 45 Jahre auf die Rückkehr ins Oberhaus hoffen darf, hat es vor allem der "Wagner-Revolution" zu verdanken. Als wichtigen Erfolgsfaktor sieht Wagner den Zusammenhalt im gesamten Verein. Wagner erwartet im Finale eine enge Partie. Seine Spieler bezeichnete er als Helden. "Ich glaube nicht, dass das am Montag in Wembley anders wird".
  • Trainer Spalletti verlässt AS Rom

    Trainer Spalletti verlässt AS Rom

    Sport

    Wie es um die Zukunft des 58-jährigen Spalletti aussieht, ist noch nicht klar. Rang und einem direkten Startplatz für die Champions League abgeschlossen. Spalletti hatte Roma bereits zwischen 2005 und 2009 trainiert. Als Kronkandidat für die Nachfolge gilt Eusebio Di Francesco vom Serie-A-Zwölften Sassuolo.