http://sportbild.bild.de/fotos-skaliert/vincenzo-grifo-200306717-51937304/2,w=993,c=0.sport.jpg

Sport

Für Grifo, der in der Jugend des Karlsruher SC groß wurde, ist der Halt in Gladbach nach Hoffenheim, Dresden, Frankfurt und Freiburg die fünfte Profistation. Schon in der Aufstiegssaison zählte er an der Dreisam zu den absoluten Leistungsträger. Mit sechs Treffern und zwölf Vorlagen setzte Grifo in dieser Spielzeit noch einmal einen drauf.
  • BVB erkämpft vierten Pokalsieg: 2:1 über Eintracht Frankfurt

    Sport

    Die Hessen warfen alles nach vorne. Nach dem Seitenwechsel brachte Thomas Tuchel , für den es womöglich sein letzter Auftritt als Borussia-Trainer war, Christian Pulisic und Gonzalo Castro für Marco Reus , der kurz vor der Pause nach einem Zusammenprall länger behandelt werden musste, und Marcel Schmelzer , der angeschlagen in die Partie gegangen war.
  • Hamilton 14.! Räikkönen krallt sich Monaco-Pole

    Sport

    Bei seinem Arbeitgeber Ferrari nimmt man das Wiedererstarken des Finnen mit einer Mischung aus Zufriedenheit und Frotzelei auf: "Manchmal kommt der Champion aus ihm raus", schmunzelt Teamchef Maurizio Arrivabene, der schon nach dem guten dritten Platz in Sotschi auf einen Aufwärtstrend wettete: "Kimi ist nicht langsam!" Für Räikkönen ist es die erste Pole Position seit dem Frankreich-Rennen 2008.
  • Schon wieder verletzt: Drama um Marco Reus

    Sport

    Marco Reus musste minutenlang an der Seitenlinie behandelt werden. "Es ist vielleicht ein bisschen Kreuzband". "Er hat sich heute beim Tor verletzt", sagte Trainer Thomas Tuchel.
  • Dortmund erkämpft vierten Pokalsieg: 2:1 über Eintracht Frankfurt

    Dortmund erkämpft vierten Pokalsieg: 2:1 über Eintracht Frankfurt

    Sport

    Zwei A-Jugendmeisterschaften mit dem VfB Stuttgart (2005) und Mainz 05 (2009) stehen auf seiner Liste, für die Zeit im Profibereich wartet der gebürtige Krumbacher noch auf den ersten Eintrag. Der Pokal wurde von der zweimaligen Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt ins Stadion getragen. Ein Erfolg über den BVB käme einem Fußball-Märchen gleich.
  • Fußball - Borussia Dortmund holt DFB-Pokal

    Sport

    Den Siegtreffer bescherte standesgemäß der Bundesliga-Torschützenkönig, während Nationalspieler Reus einmal mehr eine tragische Rolle einnahm. Torschützen der Dortmunder waren Dembele und Aubameyang . Vor 29 Jahren, am 28. Mai 1988, schoss der ungarische Techniker Lajos Detari den Verein mit einem direkten Freistoß zum 1:0-Erfolg über den VfL Bochum.
  • Eintracht-Trainer Kovac verteidigt Varela-Suspendierung

    Eintracht-Trainer Kovac verteidigt Varela-Suspendierung

    Sport

    Der von Eintracht Frankfurt wegen eines entzündeten Tattoos suspendierte Guillermo Varela (24) will sich gegen die Strafe wehren. "Ich kann mir nicht erklären, warum man mich so hart bestraft", sagte der uruguayische Abwehrspieler der Süddeutschen Zeitung .
  • Vettel im Training klar vor Hamilton

    Sport

    Der große Verlierer war Lewis Hamilton . Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,435 - 4. Auch für Ocon, Jolyon Palmer - der zuvor mit plattem linken Hinterrad unterwegs gewesen war, Lance Stroll und Ericssons Sauber-Teamkollegen Pascal Wehrlein war das Training nach 18 Runden gelaufen, da sie die erste Verlierer-Gruppe komplettierten.
  • Formel 1: Sebastian Vettel dominiert Abschlusstraining

    Sport

    Monte Carlo - Formel-1-Spitzenreiter Sebastian Vettel will mit der Pole Position die Grundlage für den ersten Ferrari-Sieg in Monaco seit 16 Jahren schaffen. Für die Qualifikation am Nachmittag können sich beide kaum Hoffnungen auf einen guten Startplatz machen. Hamilton entschied den Klassiker in Monte Carlo in der Vorsaison für sich.
  • 7:0 - Pittsburgh fehlt noch ein Sieg für NHL-Finale

    7:0 - Pittsburgh fehlt noch ein Sieg für NHL-Finale

    Sport

    Pittsburgh sorgte schon im ersten Drittel für die Vorentscheidung. Olli Maatta (9.) eröffnete den Torreigen mit einem satten Schlagschuss, Superstar Sidney Crosby (13.) mit einem glücklichen Abfälscher sowie Bryan Rust (17.) und Scott Wilson (19.) schossen die Gastgeber zu einem frühen 4:0-Vorsrpung.
  • Leute: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wird erneut Vater

    Leute: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wird erneut Vater

    Sport

    In Monaco ist Nico Rosberg zuhause, drei Mal siegte er hier. Jetzt ist das Geheimnis gelüftet. Seit seinem Rücktritt von seiner Formel-1-Karriere im November 2016 weiß der ehemalige Mercedes-Fahrer die Zeit mit seiner Familie umso mehr zu schätzen.
  • Zverev erreicht Finale bei Tennis-Turnier in Rom

    Zverev erreicht Finale bei Tennis-Turnier in Rom

    Sport

    Auf dem Platz im imposanten Foro Italico hatte Zverev zuvor dagegen jede Zurückhaltung abgelegt und Djokovic keine Chance gelassen. "Wir werden sehen, wohin diese Zusammenarbeit führt und was die Zukunft bringt", sagte Djokovic. "Ich versuche, Match für Match zu spielen und mich zu entwickeln", sagte Zverev. Den letzten seiner bisher drei Titel hatte er zuvor gerade erst in München gewonnen.
  • Arsenal gewann FA-Cup-Finale gegen Chelsea mit 2:1

    Arsenal gewann FA-Cup-Finale gegen Chelsea mit 2:1

    Sport

    Die Entscheidung, ob Arsene Wenger den FC Arsenal auch kommende Saison trainiert, fällt in der kommenden Woche. Der Vertrag des 67-Jährigen läuft mit Saisonende aus, bislang wollte er sich weder zu einer in Aussicht gestellten Verlängerung noch dem Abschied deklarieren.
  • Formel 1: Hamilton Schnellster im Monaco-Training

    Sport

    Der enge Strassenkurs bietet bekanntermassen keine Möglichkeiten zum Überholen. Erobert der Engländer zudem die in Monaco so bedeutende Pole Position, wäre es die 65. Hamilton entschied den Klassiker in Monaco in der Vorsaison für sich. Mit einem Radstand von 3,76 Metern ist der Mercedes gegenüber dem Ferrari von WM-Leader Sebastian Vettel um 16,6 Zentimeter länger.
  • Sieg in Rom: Zverev schafft gegen Djokovic die Sensation

    Sieg in Rom: Zverev schafft gegen Djokovic die Sensation

    Sport

    Zunächst musste er am Nachmittag seinen Viertelfinal gegen Juan Martin Del Potro zu Ende spielen, der am späten Freitagabend beim Stand von 2:1 im zweiten Satz wegen Regens unterbrochen worden war. Allerdings habe er sich von Anfang an eine Chance ausgerechnet: "Denn wenn man nicht an sich selbst glaubt, kann man so ein Match nicht gewinnen". "Zverev strahlte eine Zuversicht aus, die fast schon irritierend war", befand da Amerikas ehemaliger Davis-Cup-Boss Patrick McEnroe.