• 1:0 gegen Newcastle: ManCity feiert 18. Ligasieg in Folge

    1:0 gegen Newcastle: ManCity feiert 18. Ligasieg in Folge

    Sport

    Ein Geniestreich von Kevin De Bruyne und Raheem Sterling genügte dem Team von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola zum 19. Sieg im 20. Gündogans DFB-Teamkollege Leroy Sané wurde in der 83. In der 76. Minute gab es die Gelbe Karte für Dwight Gayle wegen einer Schwalbe im Strafraum, die Entscheidung des Schiedsrichters war wohl vertretbar.
  • Rekordtransfer: Liverpool holt Verteidiger Virgil van Dijk

    Rekordtransfer: Liverpool holt Verteidiger Virgil van Dijk

    Sport

    Virgil van Dijk kommt aus Southampton - und kostet eine Weltrekord-Ablöse für einen Verteidiger. Genaue Zahlen lieferten beide Klubs nicht. Laut einem Bericht des "Telegraph" überweisen die Reds umgerechnet 84,5 Millionen Euro für den 26-Jährigen.
  • Einreise verweigert - Israelis können nicht zur Schach-WM in Saudi-Arabien

    Einreise verweigert - Israelis können nicht zur Schach-WM in Saudi-Arabien

    Sport

    Sie seien deshalb nicht angereist. Die erste Schach-WM in Saudi-Arabien ist ein Politikum - und zugleich ein großer Erfolg für die FIDE. Weil Frauen bei dieser WM ohne die in der saudischen Öffentlichkeit vorgeschriebene Verhüllung von Kopf und Körper spielen dürfen, spricht der Weltverband von einem "historischen Abkommen".
  • Nowitzki und Co.: Nummer 10 gegen Seriensieger Toronto

    Nowitzki und Co.: Nummer 10 gegen Seriensieger Toronto

    Sport

    Das Team des deutschen Duos setzte sich am zweiten Weihnachtsfeiertag mit 98:93 gegen die bislang so starken Toronto Raptors durch, für Dallas war es erst der dritte Erfolg in den vergangenen elf Spielen. Selbst Topscorer Kyle Lowry, der zwar vier von acht Dreipunkte-Versuchen verwertete, kam insgesamt auf lediglich 35,3 Prozent. Die Texaner bleiben mit 10:25 Siegen das Schlusslicht der Western Conference.
  • Lewis Hamilton: Heftige Kritik zum Weihnachtsfest

    Lewis Hamilton: Heftige Kritik zum Weihnachtsfest

    Sport

    Der Formel-1-Weltmeister im Rückwärtsgang: Der britische Rennfahrer Lewis Hamilton (32, " Ich bin ein Spätzünder ") hat seine Kritik am Weihnachtswunsch seines kleinen Neffen zurückgenommen. "Hast du das zu Weihnachten bekommen?", fragt Hamilton, woraufhin der Junge kichert und nickt. Dann weist er den fröhlichen Knaben mit lauter Stimme zurecht: "Jungs tragen keine Prinzessinnen-Kostüme!" Für diese Äusserung erntete der Brite viel Kritik in den sozialen Medien.
  • FC Liverpool fertigt Swansea City ab - ManUnited patzt

    FC Liverpool fertigt Swansea City ab - ManUnited patzt

    Sport

    Dabei gerieten die "Red Devils" sogar 0:2 in Rückstand. Ashley Barnes (3. Minute) und Steven Defour (36.) trafen für die Clarets. Titelverteidiger FC Chelsea ist durch ein souveränes 2:0 (0:0) über Aufsteiger Brighton&Hove Albion in der Tabelle auf einen Punkt an Manchester United herangerückt.
  • Jury erklärt Peruaner Burga für nicht schuldig

    Jury erklärt Peruaner Burga für nicht schuldig

    Sport

    Der 85-jährige Marin war Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes und soll 6,5 Millionen Dollar angenommen haben. Laut Anklage hatten die drei Ex-Funktionäre zwischen 2010 und 2016 Schmiergelder in Höhe von 21,4 Millionen US-Dollar angenommen und als Gegenleistung lukrative TV- und Sponsorenrechte für Fußballturniere an eine Marketingfirma vergeben.
  • Premier League: Kane nach Hattrick neuer Rekordmann

    Premier League: Kane nach Hattrick neuer Rekordmann

    Sport

    Bisher hatte er sich den Rekord mit Shearer geteilt, der 1995 36 Treffer erzielte. Mit seiner Gala-Vorstellung hat sich Kane auch in die Rekordbücher der Premier League geschossen. Gegen Southampton hatte Kane den klaren Erfolg im Wembleystadion in der 22. Minute eingeleitet. Damit übertraf Kane die 22 Jahre alte Bestmarke von Alan Shearer um gleich drei Tore.
  • Medien: Thomas Tuchel ist Trainerkandidat beim FC Sevilla

    Medien: Thomas Tuchel ist Trainerkandidat beim FC Sevilla

    Sport

    Als heißer Kandidat wird laut Diario de Sevilla unter anderem Thomas Tuchel gehandelt, der seit seinem Aus bei Borussia Dortmund im vergangenen Sommer keinen neuen Job angenommen hat. Nachdem sich der FC Sevilla von Trainer Eduardo Berizzo getrennt hat, sind die Andalusier auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter. Laut spanischen Zeitungen bietet der Klub ein Jahresgehalt von fünf Millionen Euro.
  • Hitzfeld kritisiert FIFA und russischen Fußball-Boss Mutko

    Hitzfeld kritisiert FIFA und russischen Fußball-Boss Mutko

    Sport

    Der Vize-Regierungschef zieht damit eine begrenzte Konsequenz aus den Doping-Vorwürfen gegen Russland, die er am Montag aber erneut abstritt. Mutko bleibt aber Cheforganisator der Fußball-WM im eigenen Land vom 14. Gerade jetzt wäre es laut Hitzfeld wichtig, wenn der Fußball-Weltverband FIFA ein Bezug auf Mutko eine klare Strategie hätte. Die Dopingstrafen gegen russische Sportler wegen Sotschi seien nicht begründet.
  • Witali Mutko nicht mehr Russlands Fußballpräsident

    Witali Mutko nicht mehr Russlands Fußballpräsident

    Sport

    Moskau - Als eine Konsequenz aus dem russischen Doping-Skandal legt Vizeregierungschef Witali Mutko für sechs Monate die Führung des nationalen Fußballverbandes (RFS) nieder. "Aber gerade die FIFA hat ja schon seit einiger Zeit ihre eigenen Probleme", sagte er ehemalige Erfolgscoach von Borussia Dortmund und des FC Bayern München.
  • Bayern-Boss Rummenigge fühlt sich an die goldenen 70er-Jahre erinnert

    Sport

    Dass der Leistungsaufschwung beim unangefochtenen Bundesliga-Spitzenreiter, der überlegener Herbstmeister wurde, untrennbar mit Trainer-Routinier Heynckes verbunden ist, daran ließ Rummenigge, der sich auch für die Zusammenarbeit mit Vorstandskollegen, Präsidium, Aufsichtsrat und der gesamten "Bayern-Familie" bedankte, überhaupt keinen Zweifel: "Unser Jupp hat ein wunderbares Comeback hingelegt".
  • Stöger-Watch: BVB scheitert im DFB-Pokal

    Stöger-Watch: BVB scheitert im DFB-Pokal

    Sport

    Bürki war es dann auch, der nach dem Spiel aussprach, was jeder Zuschauer im Stadion oder vor den Fernsehgeräten bestätigen konnte: Die Dortmunder spielten eine grottenschlechte erste Halbzeit. Trotzdem sagte er auch selbst, mit einer Leistung wie in der ersten Hälfte wäre es generell schwierig Bundesligaspiele zu gewinnen. Schon nach 34 Minuten zog der Österreicher daher personelle Konsequenzen; er brachte Mo Dahoud für den in den letzten Wochen vollkommen indisponierten Marc Bartra.
  • Alle Jahre wieder... Feierlich Union! Volle Hütte beim Weihnachtssingen

    Sport

    Eintracht-Weihnachtssingen ein. Auf dem Programm standen Klassiker wie "Stille Nacht" oder "Oh du Fröhliche". Dazu kommen auch Fußballer-Lieder wie "Eisern Union". Es ging nur darum, sich von den Leuten vor dem Weihnachtfest würdig zu verabschieden", sagte Weihnachtssingen-Erfinder Torsten Eisenbeiser vom Fanclub Alt-Unioner: "Jetzt müssen so viele Mechanismen ineinandergreifen, aber wir nähern uns Stück für Stück der Volljährigkeit".