https://p5.focus.de/img/fotos/crop9877127/2831339766-cfreecrop_21_9-w1280-h720-otx0_y0-q75-p5/5be456cd60b265527db4649d-568x320-1-nov-08-2018-16-20-17-poster.jpg

Medizin

Die leitenden Forscher fokussierten sich auf eine spezifische Gruppe an Inhaltsstoffen, die Phenylindane genannt werden, und als Resultat des Röstungsprozesses von Kaffeebohnen entstehen. Dabei stellte das Team fest, dass die stark gerösteten Sorten, unabhängig vom Koffein, eine stärkere Schutzwirkung entfalten. Diese Verbindungen bilden sich während des Röstvorgangs und verleihen dem Kaffee seinen typisch bitteren Geschmack.
  • Kitkat-Gäste in Gefahr:Meningitis in Berliner Club aufgetreten

    Kitkat-Gäste in Gefahr:Meningitis in Berliner Club aufgetreten

    Medizin

    Menschen, die den Club am Samstag besucht hatten, sollten sich "unverzüglich vorbeugend behandeln" lassen. Auch die Club-Betreiber haben sich inzwischen auf Facebook zu Wort gemeldet. Zu den Symptomen gehören starke Kopfschmerzen , hohes Fieber , Schüttelfrost, Schwindel , Nackensteifigkeit und schwerstes Krankheitsgefühl. Generell sei die Erkrankung sehr selten, die Ansteckungsfähigkeit werde als gering eingeschätzt.
  • Medizin-Nobelpreis 2018: Wie Selbstheilungskräfte den Krebs besiegen

    Medizin-Nobelpreis 2018: Wie Selbstheilungskräfte den Krebs besiegen

    Medizin

    Die höchste Auszeichnung für Mediziner ist in diesem Jahr mit umgerechnet 870.000 Euro (9 Millionen Schwedischen Kronen) dotiert. Die Erfolge der Hunderten klinischen Studien in diesem Bereich haben auch dazu geführt, dass Immuncheckpoint-Blockade bei einigen Krebserkrankungen bereits in die "Erstlinien-Therapie" von nicht vorbehandelten Patienten rückt.
  • Amtliche Warnung: Ansteckende Hirnhautentzündung im Kit Kat Klub

    Amtliche Warnung: Ansteckende Hirnhautentzündung im Kit Kat Klub

    Medizin

    September habe es nach derzeitigen Erkenntnissen eine Übertragung einer bakteriellen Hirnhautzentzündung (Meningokokken-Meningitis) in dem Club an der Köpenicker Straße gegeben. Innerhalb weniger Stunden könne sich ein lebensbedrohliches Krankheitsbild entwickeln. Die Symptome seien starke Kopfschmerzen, hohes Fieber, Schwindel, Schüttelfrost, ein steifer Nacken und generelle schwere Krankheitsgefühle.
  • Medizin-Nobelpreis für zwei Krebsforscher

    Medizin-Nobelpreis für zwei Krebsforscher

    Medizin

    Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an James Allison (rechts) und Tasuku Honjo (links) für die Entwicklung spezieller Krebstherapien . Sie soll in Zukunft bei verschiedenen Krebsarten zum Einsatz kommen, unter anderem bei Schwarzem Hautkrebs. Die Checkpoints wiederum zeigen der Zelle, ob das Antigen zum Feind gehört oder womöglich als Teil des eigenen Körpers vor der Immunreaktion verschont werden muss.
  • Was ist beim Einsatz eines HIV-Selbsttests zu beachten?

    Was ist beim Einsatz eines HIV-Selbsttests zu beachten?

    Medizin

    Künftig sollen sie wie auch Schwangerschaftstests in Apotheken oder Drogeriemärkten zu bekommen sein. Nun hat der Bundesrat der Aufhebung von Beschränkungen zugestimmt, die Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf den Weg gebracht hat. Ab der kommenden Woche sollen sich Selbsttester in einem neuen Portal des Paul-Ehrlich-Instituts unter anderem darüber informieren können, was beim HIV-Selbsttest zu beachten ist.
  • Tödlicher als Aids und auf dem Vormarsch

    Tödlicher als Aids und auf dem Vormarsch

    Medizin

    Auch in Deutschland hat die Zahl der Tuberkulosefälle vor einigen Jahren zugenommen, nachdem die Erkrankung hier lange Zeit als ausgerottet galt. In dem neusten Jahresreport berichtet die WHO, dass 1,6 Millionen Menschen 2017 an der tödlichen Infektionskrankheit gestorben sind.
  • Urlauberin verliert nach Fisch-Pediküre fünf Zehen

    Urlauberin verliert nach Fisch-Pediküre fünf Zehen

    Medizin

    Knochenfressende Bakterien seien in die eigentlich schon längst verheilte Operationsswunde eingedrungen. Die 29-Jährige machte einem Bericht der " Daily Mail " zufolge vor acht Jahren in Thailand Urlaub und suchte dort ein sogenanntes Fisch-Spa auf, um sich eine Pediküre verpassen zu lassen.
  • Kommt der Erreger übers Wasser?:Lungenentzündungen alarmieren Norditalien

    Medizin

    Medienberichten zufolge erkrankten binnen einer Woche 150 Menschen an Lungenentzündung, vor allem in Städten nahe Brescia. "Insbesondere führen die Hygienetechniker Trinkwasserproben durch, während das Labor spezifische Analysen durch, deren Ergebnisse in den nächsten Tagen vorliegen werden", erklärt der Regionalrat für Gesundheit der Lombardei, Giulio Gallera gegenüber Ansa.
  • Seltene Nebenwirkung: 55-Jähriger wachsen durch Antibiotika Haare auf der Zunge

    Seltene Nebenwirkung: 55-Jähriger wachsen durch Antibiotika Haare auf der Zunge

    Medizin

    So weit nicht ungewöhnlich. So geschehen bei einer Frau aus den USA, deren Zunge sich durch die Einnahme eines Antibiotikums schwarz verfärbte. Die Frau berichtete "lediglich" von Übelkeit und einem "komischen Gefühl" im Mund . Nach einigen Wochen "normalisierte" sich der Zustand der Zunge wieder. Bei dem Phänomen "Schwarze Haarzunge" handelt es sich jedoch nicht wirklich um Haarwuchs, sondern um verlängerte Papillen auf der Oberseite der Zunge.
  • Zehntausende Krebsfälle jährlich wären gut vermeidbar

    Zehntausende Krebsfälle jährlich wären gut vermeidbar

    Medizin

    Rauchen , Alkohol , fettes Essen oder dreckige Luft - darauf sind zehntausende Krebserkrankungen jährlich zurückzuführen. ► Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg gehen von 440.000 Krebsneuerkrankungen bei den 35- bis 84-Jährigen in diesem Jahr aus.
  • YouTuberin Claire Wineland: Sie starb mit nur 21 Jahren

    Medizin

    In den sozialen Netzwerken hatte die junge Frau ihre Follower über ihre Krankheit aufgeklärt und informiert. Ihre Stiftung namen "Claires Place Foundation" setzt sich für die Erforschung von Mukoviszidose ein. Als sei ihre Geschichte nicht schon herzzerreißend genug, rührt ein Statement ihrer Mutter gegenüber " CNN " fast zu Tränen. "Claire war in der Lage, zwei Menschen das Leben zu retten.
  • Berlin-Kreuzberg: Junge tritt auf HIV-Spritze

    Berlin-Kreuzberg: Junge tritt auf HIV-Spritze

    Medizin

    Die Mutter fuhr mit ihrem Sohn sofort in ein Krankenhaus, wo er mehrere Stunden untersucht wurde. Ob sich der Junge infizierte, ist noch unklar. Letzte Sicherheit bringt das Ergebnis eines Aids-Testes, das laut "Bild"-Zeitung allerdings erst in sechs Wochen vorliegen soll".
  • Studie: Wer länger Urlaub macht, lebt länger

    Studie: Wer länger Urlaub macht, lebt länger

    Medizin

    Mit längeren Urlauben lasse sich das Leben verlängern, hat eine medizinische Studie herausgefunden. In München kommen von 25. bis 29. August 31.000 Teilnehmer aus 150 Ländern zusammen - der Kongress der Europäischen Kardiologengesellschaft (ESC) ist einer der weltweit größten Medizinkongresse.
  • Inzwischen 16 Tote durch West-Nil-Fieber in Griechenland

    Inzwischen 16 Tote durch West-Nil-Fieber in Griechenland

    Medizin

    Das Risiko, sich in Österreich anzustecken und an West Nil Fieber zu erkranken, ist derzeit noch sehr gering, heißt es bei der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit. Von der Infektionswelle sind in Italien vor allem der Norden und Teile Sardiniens betroffen. Vor allem die Hauptstadt Belgrad ist in Serbien betroffen.
  • Jan Ullrich meldet sich aus der Entzugsklinik

    Jan Ullrich meldet sich aus der Entzugsklinik

    Medizin

    Es wird weiter wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen ihn ermittelt. Doch nachdem seine Frau Sara ihn im Juni verließ und mit den drei gemeinsamen Kindern von Mallorca zurück nach Deutschland zog, stürzte der ehemalige Radprofi immer weiter ab.
  • Masern auf dem Vormarsch: Zahl der Erkrankungen in Europa steigt 2018 dramatisch

    Masern auf dem Vormarsch: Zahl der Erkrankungen in Europa steigt 2018 dramatisch

    Medizin

    Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2017 waren in der WHO-Region Europa 23 927 Menschen erkrankt, 2016 waren es 5273. Die Zahl der Masern-Fälle ist in Europa immens gestiegen. 80 Prozent der Ausbrüche gehen auch in der Schweiz auf eine fehlende oder unzureichende Impfung zurück, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf seiner Homepage schreibt.