• Wiktorija Marinowa: Bulgarische Journalistin vergewaltigt und ermordet

    Wiktorija Marinowa: Bulgarische Journalistin vergewaltigt und ermordet

    Kultur

    Viktoria Marinowa startete kürzlich eine neue Talkshow. Weil die 30-Jährige für ihren Sende TVN zuletzt wegen Korruptionsverdachts recherchiert hatte, fordern Beobachter nun tiefgreifende Ermittlungen. Der Medien-Beauftragte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Harlem Désir, verurteilte den Mord . Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden.
  • Banksy-Werk zerstört sich nach Millionen-Versteigerung selbst

    Banksy-Werk zerstört sich nach Millionen-Versteigerung selbst

    Kultur

    Der Auktionator redet noch über das Gebot für das Werk "Balloon Girl". Banksy ist für seine Abneigung gegenüber einer Kommerzialisierung seiner Kunst bekannt und lehnt beispielsweise Ausstellungen seiner Werke ab. Banksys hat zwei Bedeutungen: Einerseits handelt es sich um die englische Formulierung für "Zum ersten, zum zweiten, zum dritten". London - Über diese Aktion diskutiert die Welt! Nach der Aktion sind einige Fragen offen - etwa die nach dem aktuellen Wert des für über eine ...
  • Robin Williams: Nachlass für sechs Millionen Dollar versteigert

    Robin Williams: Nachlass für sechs Millionen Dollar versteigert

    Kultur

    Ein Teil der Gesamtsumme soll an wohltätige Organisationen gespendet werden, die Robin und Marsha besonders wichtig waren . Das teilte das Auktionshaus Sotheby's in der Nacht zum Freitag mit . Allein das Kunstwerk "Der San Salvathor" von Adolf Wölfli brachte laut Sotheby's 795.000 Dollar ein. Auch der Golden Globe , den Williams für seine Rolle in " Good Morning Vietnam " im Jahr 1988 gewann, brachte 27.500 Dollar ein.
  • Chris Evans verabschiedet sich von Captain America

    Chris Evans verabschiedet sich von Captain America

    Kultur

    Der Schauspieler erklärte, dass er die Dreharbeiten zu " Avengers 4 " abgeschlossen und damit seine achtjährige Karriere als Captain America beendet habe. Nun gibt es natürlich viele Spekulationen über das Leinwand-Ende von Evans - einschließlich der düsteren Theorie, dass der "Cap" sein Leben für die Avengers im Kampf gegen Thanos opfern könnte.
  • Ex-Rapper

    Ex-Rapper "Suge" Knight zu 28 Jahren Haft verurteilt

    Kultur

    Knight war angeklagt, vor vier Jahren den Geschäftsmann Terry Carter vor einem Burger-Imbiss mit seinem Pick-up Truck überfahren zu haben. Ein zweiter Mann wurde verletzt. Der Plattenproduzent war an der Seite von Tupac Shakur , als dieser 1996 in Las Vegas erschossen wurde. Death Row ist inzwischen pleite. Bei der Polizei ist Suge Knight schon lange kein unbeschriebenes Blatt: Er saß bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten im Gefängnis.
  • Gerhard Richter kritisiert Film von Henckel von Donnersmarck

    Gerhard Richter kritisiert Film von Henckel von Donnersmarck

    Kultur

    Im Video-Interview zu " Werk ohne Autor " verrät Florian Henckel von Donnersmarck , was das Publikum aus seinem Film mitnehmen kann und warum Schauspieler Sebastian Koch die perfekte Wahl für die Rolle des Bösewichts ist. Doch Donnersmarck pocht darauf, dass sein Werk nur "einige Ähnlichkeiten" zu Richters Leben aufweist. Er habe sich alle Freiheiten genommen. "Ich wollte mich nicht am Lebenslauf abarbeiten".
  • Drama in Belgien: Junger Profi starb nach Herzstillstand

    Drama in Belgien: Junger Profi starb nach Herzstillstand

    Kultur

    Der sportliche Leiter Frederic Amorison sagte in einer Presseerklärung: "Am Mittwoch waren wir gemeinsam auf dem Rückweg aus Deutschland nach dem Münsterland-Giro. Wie bei dem Klassikerspezialisten war in den vergangenen zweieinhalb Jahren auch bei zwei anderen belgischen Nachwuchsfahrern Herzstillstand die Todesursache gewesen.
  • Kassel lässt documenta-Kunstwerk Obelisk abbauen

    Kassel lässt documenta-Kunstwerk Obelisk abbauen

    Kultur

    Ob der nigerianisch-amerikanische Künstler Oguibe jetzt einem neuen Standort des Obelisken in Kassel zustimme oder das Kunstwerk in die USA transportieren ließe, sei im Moment schwer einzuschätzen. Dass das Kunstwerk am frühen Morgen des Feiertags entfernt wurde, begründete die Stadt damit, dass die Arbeiten an einem verkaufsfreien und verkehrsruhigen Tag zu weniger Beeinträchtigungen führten und so die größtmögliche Sicherheit gewährleistet gewesen sei.
  • Deutschland: Kollegah distanziert sich von Holocaust-Zeilen

    Deutschland: Kollegah distanziert sich von Holocaust-Zeilen

    Kultur

    Gemeint sind Passagen wie " Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen " und " Mache mal wieder 'nen Holocaust ", die zu Antisemitismusvorwürfen und einer Anzeige wegen Volksverhetzung führten. Der Besuch sei eine "aufwühlende, klärende Erfahrung" gewesen. Er stehe außerdem " für Toleranz und gegen alle Vorurteile rassistischer oder religiöser Art ".
  • "Girl with Balloon": Banksy-Werk zerstört sich nach Auktion selbst

    Kultur

    Nachdem "Mädchen mit Ballon" für mehr als eine Million britische Pfund unter den Hammer gekommen war, rutschte das Bild plötzlich nach unten aus dem Rahmen. Banksy hält seine wahre Identität und seinen bürgerlichen Namen geheim. Oft sind Banksys Werke satirisch, und er hat eine Vorliebe für ausgeklügelte Streiche.
  • Rambo 5: Erste Fotos zeigen Sylvester Stallone im Cowboy-Look

    Rambo 5: Erste Fotos zeigen Sylvester Stallone im Cowboy-Look

    Kultur

    Hauptdarsteller Sylvester Stallone teilt ein erstes Foto. Weg sind erstmals die langen Haare. Das wird auf viele Fans zunächst sicher ungewohnt wirken, ist allerdings Teil des Plots. Als eine alte Freundin Rambo aufsucht und um Hilfe bitte, greift der ehemalige Soldat noch einmal zur Waffe. Die Enkelin der Frau ist in Mexiko verschwunden und so macht sich Rambo auf die Suche.
  • Dortmund siegt in der Champions League 3:0 gegen Monaco

    Dortmund siegt in der Champions League 3:0 gegen Monaco

    Kultur

    Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga setzte sich am Mittwochabend gegen die AS Monaco mit 3:0 durch. Der nach der Pause eingewechselte Jacob Bruun Larsen erzielte in der 51. "Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird", sagte BVB-Torwart Roman Bürki im TV-Sender Sky und räumte ein, dass auf der Fahrt zum Stadion die Erinnerungen wieder hochkamen an den Anschlag.