International

Wer derzeit rechtmäßig im Vereinigten Königreich lebt, soll demnach nicht gezwungen werden, das Land zu verlassen. Sie hatte versichert, dass sie im Zuge des Brexit keine schon auf der Insel befindlichen EU-Bürger des Landes verweisen und keine Familien spalten wolle.
  • Walter Kohl: Ich finde die bisherige Entwicklung unwürdig

    International

    Juli. Lammert beschrieb Kohl zugleich als "leidenschaftlichen Parlamentarier" und "wuchtigen Debattenredner" mit Machtbewusstsein. Nach dpa-Informationen ist das nach jetzigem Stand weiter so vorgesehen. Die derzeitige Entwicklung in der Planung der Trauerfeierlichkeiten für seinen Vater hält Walter Kohl außerdem für " unwürdig, für meinen Vater , für Deutschland und für Europa".
  • Nach Brexit Großbritannien will keine EU-Bürger ausweisen

    Nach Brexit Großbritannien will keine EU-Bürger ausweisen

    International

    In ihren Beratungen spielte das Thema dennoch keine Rolle. Dennoch sind in den Brexit-Verhandlungen auch zu den Niederlassungsrechten Konflikte programmiert. Doch die britische Premierministerin überraschte mit einer Aussage beim Treffen. Weitere Details will May am Montag im britischen Parlament präsentieren.
  • Hai-Alarm auf Mallorca

    Hai-Alarm auf Mallorca

    International

    Passiert ist allerdings nicht: Das rund zwei Meter lange Tier sei keine fünf Minuten später schon wieder verschwunden gewesen. Alarm geschlagen wurde nicht, weil es einen Hai-Alarm dort nicht gibt. Erst am Mittag wurde der Strandabschnitt wieder freigegeben. In die Nähe der Küste kommen sie nur, wenn sie krank oder orientierungslos sind. Er war krank und aggressiv, sodass er getötet wurde.
  • Schulz wirft Union "Arroganz der Macht" vor

    International

    Drei Monate vor der Bundestagswahl will die SPD zur Aufholjagd blasen - in Umfragen liegen die Sozialdemokraten bis zu 16 Prozentpunkte hinter der Union. Größere Kontroversen werden nicht erwartet. Die Parteilinken und der SPD-Nachwuchs Jusos fordern, die Sonderabgabe für Superreiche ins Wahlprogramm aufzunehmen.
  • Auto rast in Newcastle in Gruppe von Fußgängern

    Auto rast in Newcastle in Gruppe von Fußgängern

    International

    Laut dem britischen Fernsehsender BBC sind unter den Verletzten drei Kinder, eines davon sei schwer verletzt. "Derzeit ermittelt die Polizei zu den Umständen des Geschehnisses, wobei es nicht als Terrorakt betrachtet wird". Der Unfall ereignete sich vor dem "Westgate Sports Centre". Die Passanten hatten ein Sportcenter in der ostenglischen Stadt nach Ende der muslimischen Feier Eid, dem sogenannten Zuckerfest, verlassen.
  • Görges erreicht Finale auf Mallorca

    Görges erreicht Finale auf Mallorca

    International

    Die 28-Jährige setzte sich am Samstag im Halbfinale gegen die US-Amerikanerin Catherine Bellis locker mit 6:1, 6:1 durch. Im Finale trifft Görges auf die Vorjahrsfinalistin Anastasia Sewastowa aus Lettland, die im zweiten Halbfinalspiel gegen Titelverteidigerin Caroline Garcia (Frankreich) siegte.
  • Vorbeugende Maßnahme wegen Brandgefahr | London evakuiert fünf Hochhäuser

    Vorbeugende Maßnahme wegen Brandgefahr | London evakuiert fünf Hochhäuser

    International

    Die britische Nachrichtenagentur PA zitierte einen 31-jährigen Bewohner, Carl McDowell, der in ein als Notunterkunft hergerichtetes Freizeitzentrum gebracht wurde. Bei dem Brand in London waren in der Nacht zum 14. Juni mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen. Wegen Baumängeln prüfen die Ermittlungsbehörden nun Anklagen wegen fahrlässiger Tötung.
  • Tausende müssen in London Hochhäuser verlassen - Brandgefahr

    Tausende müssen in London Hochhäuser verlassen - Brandgefahr

    International

    So sind bereits anderthalb Wochen nach der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower an 27 Hochhäusern in Großbritannien leicht entflammbare Außenfassaden entdeckt worden, teilte die britische Regierung in London mit. Premierministerin Theresa May twitterte, ihre Gedanken seien bei den in Sicherheit gebrachten Einwohnern. Es handele sich um eine "landesweite Bedrohung".
  • SPD nennt

    SPD nennt "Ehe für alle" als Bedingung für künftige Koalition

    International

    Die FDP will die Einführung der " Ehe für alle " zur Bedingung einer künftigen Regierungsbeteiligung machen. Die Union sei mit ihren Vorbehalten gegen eine gesellschaftspolitische Realität " allein zu Haus ". "Das finde ich überraschend und mutig ", sagte er. Seit 2001 können homosexuelle Paare in Deutschland eine eingetragene Partnerschaft eingehen. Sie kommt aber nicht der Ehe gleich.
  • Brand eines Tankwagens: Mehr als 120 Menschen sterben

    International

    Als Anwohner auslaufenden Kraftstoff auffangen wollten, sei die Ladung explodiert. Den Medienberichten zufolge wurden darüber hinaus rund 40 Menschen bei der Katastrophe auf der Nationalen Schnellstraße bei Bahawalpur verletzt. Unter den Toten und Verletzten waren nach Angaben des behandelnden Arztes auch Kinder. Sein Krankenhaus könne nicht so viele Menschen auf einmal versorgen.
  • EU-Gipfel strahlt neue Zuversicht aus

    EU-Gipfel strahlt neue Zuversicht aus

    International

    Emmanuel Macron , jener Mann, der Donald Trump beim Nato-Gipfel die Stirn bot (ein besonders fester Händedruck reichte für diese Deutung damals schon aus); jener Mann, der bei den Parlamentswahlen in Frankreich einen Erdrutschsieg einfuhr, die EU-Verweigerer vom Front National in die Schranken wies.
  • Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert

    International

    Der Gemeinderat im Londoner Stadtteil Camden hatte am Freitag nach dem verheerenden Feuer im Grenfell Tower mit mindestens 79 Toten vergangene Woche entschieden, dass 800 Haushalte in fünf Hochhäusern geräumt werden sollen. Das Feuer in dem 24-stöckigen Sozialbau hatte sich am Mittwoch vergangener Woche rasend schnell über die Fassade ausgebreitet. Sie schrieb auf Twitter, dass ihre Gedanken mit den Menschen sind, die ihre Wohnungen nun verlassen müssen.
  • May: EU-Bürger dürfen nach dem Brexit bleiben

    May: EU-Bürger dürfen nach dem Brexit bleiben

    International

    May unterbreitete diese Position den übrigen EU-Staats- und Regierungschefs beim Gipfeltreffen in Brüssel . Familien sollten nicht getrennt werden. Diese EU-Bürger sollten mit Blick auf Kranken- und Rentenversicherung möglichst so wie britische Bürger behandelt werden, hieß es.
  • Sessions weist Vorwürfe als "Lüge" zurück

    International

    Seit Comey vergangene Woche vor dem Senat berichtete , wie Trump ihn zur Einstellung von Ermittlungen gegen Ex-Berater Michael Flynn aufforderte, hat sich dieser Verdacht noch erhärtet. Unklar blieb zunächst, ob er in öffentlicher Sitzung aussagt. Und auch zu Comeys Vorwürfen an Trump, vor dem gleichen Gremium, könnte Sessions nicht viel beitragen wollen.
  • Nach vereiteltem Anschlag in Brüssel: vier Menschen festgenommen

    Nach vereiteltem Anschlag in Brüssel: vier Menschen festgenommen

    International

    Weitere Einzelheiten nannte er, laut Presseagentur AFP, zunächst aber nicht. Wieder hat ein Kleinkrimineller aus dem Brüsseler Stadtteil Molenbeek die Bewohner der belgischen Hauptstadt in Angst und Schrecken versetzt. Uhr: Nach der Explosion und den Schüssen im Brüsseler Bahnhof Central war am Abend unklar, ob der angeschossene Mann noch am Leben ist. Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, wurde der Bahnverkehr gestoppt und eine Sicherheitszone abgesteckt.