http://op-marburg.de/var/storage/images/rnd/panorama/uebersicht/bahnhof-von-bruessel-nach-explosion-evakuiert/592868860-4-ger-DE/Bahnhof-von-Bruessel-nach-Explosion-evakuiert_pdaArticleWide.jpg

International

Die Polizei sicherte auch den Marktplatz Grand-Place im Zentrum. Der nach dem Anschlag gesperrte Bahnhof wurde am Vormittag wieder für den Verkehr freigegeben. Ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP hörte kurz nach Mitternacht eine kleine Explosion. Brüssel - Der Attentäter vom Brüsseler Hauptbahnhof ist identifiziert.
  • Tod eines US-Studenten: Donald Trump klagt Nordkorea an

    International

    Südkoreas Präsident Moon Jae-In, der in der kommenden Woche auf Staatsbesuch in den USA sein wird, stimmt Trump zu: Nordkorea sei verantwortlich für den Tod des Studenten. Möglicherweise will Trump damit den Druck auf China erhöhen, zumal heute Außenminister Tillerson und Verteidigungsminister Mattis eine hochrangige chinesische Delegation in Washington empfangen.
  • Tödlicher Unfall bei Schlitz

    Tödlicher Unfall bei Schlitz

    International

    Der Fahrer eines VWs fuhr von Schlitz in Richtung Fulda und verlor in einer lang gezogenen Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen dicken Baum.
  • Neue Konfrontation in Syrien: USA schiesst Drohne ab

    Neue Konfrontation in Syrien: USA schiesst Drohne ab

    International

    Wie in der irakischen Großstadt Mossul leistet die Terrormiliz auch in der "Hauptstadt" ihres "Islamischen Staates" (IS ) hartnäckigen Widerstand. Der syrische Jagdbomber vom Typ Suchoi Su-22 war am Sonntag bei Gefechten um die IS-Hochburg Al-Raqqa in Nordsyrien getroffen worden.
  • Juncker plant besondere Ehrung für Kohl

    Juncker plant besondere Ehrung für Kohl

    International

    Juli 1999 in der Dom-Krypta gesagt. Der Vorschlag eines europäischen Staatsaktes stammt von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker . Bei allem Streit: er war ein überzeugter Europäer. Ähnlich äußerte sich Landtagspräsident Christian Carius, der anregte, einen prominenten Platz in der Landeshauptstadt nach Kohl zu benennen. Freilich ist die Entfernung zwischen Köln und Königswinter weitaus geringer als die zwischen Straßburg und Speyer, was sich als logistisches Problem erweisen könnte.
  • Staatsakt in Straßburg und öffentliche Totenmesse in Speyer

    Staatsakt in Straßburg und öffentliche Totenmesse in Speyer

    International

    Nach Angaben des Blatts soll der Sarg mit Kohls Leichnam mit dem Schiff ein Stück weit auf dem Rhein zum Speyerer Dom gebracht werden - ähnlich wie 1967 beim Trauerstaatsakt für den früheren Kanzler Konrad Adenauer. Im Gedenken an Kohl versammelten sich am Samstagabend etwa 150 bis 200 Mitglieder der Jungen Union vor dem Wohnhaus des Altkanzlers in Ludwigshafen .
  • Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

    International

    Mit dem Studenten Otto Warmbier ist ein US-Amerikaner mutmaßlich von Nordkoreas Führung so schwer misshandelt worden, dass er an den Folgen starb. Nach Angaben des US-Außenministeriums befinden sich derzeit drei weitere Amerikaner in einem Gefängnis in Nordkorea. Trump erklärte, der Fall stärke die Entschlossenheit seiner Regierung, zu verhindern, dass "unschuldige Menschen derartige Tragödien durch das Werk von Regimen erleiden, die weder Rechtstaatlichkeit noch grundlegenden menschlichen ...
  • EU ehrt Helmut Kohl mit europäischem Staatsakt in Straßburg

    International

    Mit Helmut Kohl trauern wir um eine Persönlichkeit von historischer Größe, einen deutschen Patrioten und den Ehrenbürger Europas . Die Details würden nun ausgearbeitet und ein Termin gesucht, sagte die Sprecherin. Gedacht ist an eine Trauerfeier und Würdigung mit allen Spitzen der Europäischen Union sowie mit Weggefährten des am Freitag gestorbenen Altkanzlers.
  • Polizei kündigt steigende Opferzahlen an

    Polizei kündigt steigende Opferzahlen an

    International

    London . Sogar erfahrene Ermittler können das Ausmaß des Hochhausbrandes in London schwer fassen: Wie Stuart Cundy von Scotland Yard gestern mitteilte, rechnen die Behörden nun mit 79 Toten. Auf Bannern und Plakaten stand "Gerechtigkeit für Grenfell!" Der Groll der Anwohner und der Hinterbliebenen richtet sich auch gegen die örtlichen Behörden, denen vorgeworfen wird, auf Missstände in dem Hochhaus nicht reagiert zu haben.
  • Brexit-Verhandlungen haben begonnen

    International

    Unmittelbar vor Beginn der Brexit-Verhandlungen bekräftigt der CDU-Europaexperte Elmar Brok den Willen der europäischen Konservativen, mit der britischen Regierung zu einer tragfähigen Übereinkunft über das künftige Verhältnis zu kommen. Mehr zum Thema: Hat EU-Kommissionschef Juncker der britischen Premierministerin May zu Neuwahlen geraten? . Gestern um elf Uhr traten die beiden Verhandlungsführer in Brüssel gemeinsam vor die Kameras.
  • Verwirrung um Berichte über abgestürztes Löschflugzeug in Portugal

    International

    Tag und Nacht versuchen sie einen der schlimmsten Waldbrände in der Geschichte Portugals zu löschen. Laut der Zeitung "Público" erklärten Feuerwehrleute, sie hätten einen Knall gehört und einen Feuerball gesehen. Noch immer waren hunderte Rettungskräfte in der Region im Einsatz. Noch immer sind wegen starker Winde und Temperaturen von rund 30 Grad die Flammen nicht gebannt.
  • Paris-Terror : Auto-Angreifer von Paris ist tot

    International

    Weder Sicherheitskräfte noch Passanten wurden verletzt . Innenminister Gérard Collomb spricht von einem "Anschlagsversuch". Das mutmaßliche Fahrzeug des Täters auf den Champs-Elysees. Uhr: Das Auto sei bei dem Aufprall detoniert, hieß es am Montag aus informierten Kreisen in der französischen Hauptstadt. Die Ermittler gehen von einer absichtlichen Tat aus.
  • "Bild": Ausschließlich europäischer Staatsakt für Kohl

    International

    Kohl gilt als Architekt der deutschen Einheit sowie des Zusammenwachsens Europas. Es folgt die Formel: "Neben oder an Stelle eines Staatsbegräbnisses kann zur Ehrung eines Verstorbenen ein Staatsakt angeordnet werden". Wegen seiner Verdienste um Europa und seiner Rolle als einer der "Väter" des Euro ernannten ihn die Staats- und Regierungschefs 1998 zum "Ehrenbürger Europas".