http://infranken.de/storage/image/2/3/5/0/2590532_cms2image-fixedwidth-900x0_1pdUtx_cDP9j8.jpg

International

Trump, sein Anwalt und seine Mitarbeiter dementierten diese Aussage. "Das ist viel wichtiger", so Trump. Darin beschreibt der ehemalige FBI-Chef einige Tiefpunkte seiner Begegnungen mit Trump. Manche Rechtsexperten sind der Ansicht, dass Comeys Aussage dazu genutzt werden könnte, Trump eine Behinderung der Justiz nachzuweisen. Trump selbst sagte in einer Rede vor Anhängern, seine Bewegung befinde sich in einem Belagerungszustand.
  • Britische Regierung kämpft gegen Kritik

    International

    May empfing am Samstag verletzte Bewohner des zerstörten Grenfell Tower, freiwillige Helfer und Vertreter der Gemeinde in ihrem Amtssitz in Downing Street. Die Regierung werde in den kommenden Tagen einen Vorsitzenden für die öffentliche Untersuchung des Brandes bestimmen, kündigte Green an. "Sie ist von den Ereignissen genauso bestürzt wie wir alle", sagte Green der BBC .
  • Anpfiff zum Confed Cup: Russland gegen Neuseeland

    International

    Im gelben Flughafenbus legte der Bundestrainer dann auch noch das Sakko ab. Beim Landeanflug schimmerte in das Wasser türkis-blau unter der Sondermaschine. "Wir sind gut gerüstet", versicherte der Gladbacher Lars Stindl . "Wenn jetzt Gegner wie Chile , Australien und Kamerun kommen, muss man natürlich abwarten, wie die Mannschaft darauf reagiert, auch in schwierigen Momenten, die mal auftreten können", sagte Teammanager Oliver Bierhoff vor dem Sonderflug des nur noch 21-köpfigen ...
  • Fahndung nach Vergewaltigern: 2000 Euro Belohnung ausgesetzt

    International

    Die 26 und 30 Jahre alten Frauen wurden jeweils ins Gesicht geschlagen, sodass sie von ihren Rädern stürzten. Sodann schlugen die Männer erneut auf ihre Opfer ein und zerrten sie in ein Gebüsch. Es ist davon auszugehen, dass die Kleidung der Täter nach dem Tatgeschehen mit Blut und Dreck behaftet war. Hinweise nehmen alle Polizeidienststellen und die Staatsanwaltschaft entgegen.
  • Gedenken an Kohl: DFB-Team will mit Trauerflor spielen

    Gedenken an Kohl: DFB-Team will mit Trauerflor spielen

    International

    Eine Antwort steht noch aus, wie der Sportinformationsdienst (sid) berichtete. Mit Kondolenzbüchern, Trauerbeflaggung und Gedenkwachen in seiner Heimat Rheinland-Pfalz wird an Kohl erinnert. In einem Sputnik-Exklusivinterview zu Kohls Ableben sagte der Politiker: "Er war eine prägende Persönlichkeit des vergangenen Jahrhunderts". "Er ist ein großer deutscher und europäischer Staatsmann gewesen".
  • Georg Löwisch entschuldigt sich für missglückten

    Georg Löwisch entschuldigt sich für missglückten "taz"-Titel zum Tod von"

    International

    Auf dem Cover der "taz.am Wochenende" war unter der Zeile "Blühende Landschaften" üppiger Grabblumenschmuck samt einer Birne über einem Trauerflor zu sehen. Der Leitsatz 'Von den Toten nichts, wenn nichts Gutes' führt oft genug auch zum unaufrichtigen Umgang mit dem Wirken eines Politikers. Und weiter schrieb Löwisch: "Ein Witz, der von so vielen falsch verstanden wird, ist schlecht".
  • Merkel: Papst würdigt Helmut Kohl als

    Merkel: Papst würdigt Helmut Kohl als "großen Staatsmann"

    International

    Papst Franziskus hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in ihrem Einsatz für den Frieden gestärkt. Mit Kondolenzbüchern, Trauerbeflaggung und Gedenkwachen in seiner Heimat Rheinland-Pfalz wird an Kohl erinnert. Wie aus Mainz verlautete, sind derzeit Kohls Geburtsort Ludwigshafen und die Stadt Speyer im Gespräch. Die Berliner CDU-Vorsitzende Monika Grütters sprach sich dafür aus, eine Stiftung im Gedenken an Kohl einzurichten.
  • Kondolenzbücher, Trauerbeflaggung: Abschied von Helmut Kohl

    International

    Er habe erkannt, dass die Einheit Deutschlands und Europas untrennbar miteinander verbunden seien, sagte Merkel am Freitag in Rom. Bush war einer der US-Präsidenten, die während Kohls Amtszeit im Weißen Haus waren. "Ich hatte das Glück, persönlich mit Helmut Kohl sprechen zu können", schrieb Putin am Freitagabend in einem Beileidstelegramm an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel .
  • Trump lassen neue Berichte über Russland-Affäre kalt

    Trump lassen neue Berichte über Russland-Affäre kalt

    International

    Eigentlich sollte Mueller nur die Frage prüfen, ob Trumps Wahlkampfteam geheime Absprachen mit Moskau traf. Sonderermittler Robert Mueller , pikanterweise Comeys Vorgänger als FBI-Direktor, scheut nicht davor zurück, nun wegen möglicher Justizbehinderung auch direkt gegen den US-Präsidenten vorzugehen - ein Schritt, der der Untersuchung eine neue Qualität gibt.
  • Unfall bei Bauarbeiten Kran auf Bonner Hauptbahnhof gestürzt

    Unfall bei Bauarbeiten Kran auf Bonner Hauptbahnhof gestürzt

    International

    Der Kran selbst kippte dabei leicht auf das Bahnhofsvordach. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, möglicherweise sind jedoch weitere Schäden entstanden. "Friedensplatz und Stadthaus werden jedoch bedient", heißt es von der SWB. Wegen des Oberleitungsschadens am Hauptbahnhof fahren die Straßenbahnen derzeit nur eingeschränkt zwischen Oberkassel und Auerberg.
  • Deutscher Aussenminister Gabriel würdigt Kohl als

    Deutscher Aussenminister Gabriel würdigt Kohl als "grossen Staatsmann"

    International

    Ihnen wünsche ich Trost und Kraft. Haseloff betonte: "Viele persönliche Erinnerungen verbinde ich mit ihm und für meine politische Entwicklung war die Persönlichkeit Helmut Kohl prägend". "Sie wird es ihm nicht vergessen", so Merkel. "Und weil das so war, hatte er auch ein so feines Gespür für die Geschichte und die Gefühle unserer europäischen Partner".
  • Geburtstagsfeier der Queen mit trüber Stimmung

    Geburtstagsfeier der Queen mit trüber Stimmung

    International

    In einer Erklärung sprach Königin Elizabeth II. über die schweren Tragödien, die sich in den vergangenen Monaten ereignet in Großbritannien hatten. "In den vergangenen Monaten hat das Land eine Reihe von furchtbaren Tragödien erlebt", betonte die Queen.
  • Todesurteile in Ägypten wegen Anschlag auf Staatsanwalt

    Todesurteile in Ägypten wegen Anschlag auf Staatsanwalt

    International

    Dem Anschlag folgte eine weitreichende Verschärfung der Sicherheitsgesetze in dem Land. Am 22. Juli will das Gericht seine Entscheidung dann noch einmal bestätigen oder verwerfen. Das ägyptische Militär hatte den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 entmachtet. Seit der Entmachtung Mursis sind bei mehreren Anschläge Menschen mit Bomben getötet oder erschossen worden.
  • Hochhausbrand von London: Opferzahl steigt auf 17

    Hochhausbrand von London: Opferzahl steigt auf 17

    International

    Gab es Pannen beim Brandschutz? . Neun Feuerwehrleute hätten sich bei der Suche nach Vermissten leicht verletzt. Gary Barwell, der Stabschef von Premierministerin Theresa May , war zuvor der zuständige Wohnungsminister, der die Empfehlungen ignorierte.
  • Ermittlungen gegen Präsident Trump

    Ermittlungen gegen Präsident Trump

    International

    Gegen ihn wird zudem ermittelt, weil er wohl seinen Verpflichtungen als pensionierter Dreisternegeneral nicht nachgekommen ist, das Pentagon und das Aussenministerium darüber zu informieren, wenn er von ausländischen Mächten finanziell entschädigt wird.
  • "Washington Post": US-Sonderermittler Mueller ermittelt gegen Trump

    International

    Und schließlich war Reince Priebus, seit Wochen Rücktrittskandidat, besonders devot. Machte Trumps Wahlkampfteam gemeinsame Sache mit Russland? Weil sich sein direkter Vorgesetzter - Justizminister Jeff Sessions - im letzten Moment dazu entschieden hatte, eine Anhörung im Haushaltsausschuss des Senats zu schwänzen, nahmen die Ausschussmitglieder am Dienstag stattdessen die Nummer zwei des Ministeriums in die Zange.
  • STICHWORT: Entscheidende Erkenntnisse nach der Anhörung von James Comey

    STICHWORT: Entscheidende Erkenntnisse nach der Anhörung von James Comey

    International

    Der Ex-Direktor der Bundespolizei hatte der Regierung allerdings vorgeworfen, "Lügen" über die Umstände seines Rauswurfs verbreitet zu haben. Unklar blieb zunächst, ob er in öffentlicher Sitzung aussagt. Trump hatte in einem zweideutigen Tweet vor mehreren Wochen geschrieben, Comey sollte hoffen, dass es keine solchen Aufnahmen gebe. Der Präsident erklärte sich bereit, seine Aussagen auch unter Eid zu wiederholen.