http://rnz.de/cms_media/module_img/479/239526_1_org_nach-dem-unglueck-geht-die-polizei-derzeit-von-58-toten-aus-foto-david-mirzoeff.jpg

International

Stattdessen sollten Hunde weiter nach Vermissten suchen. Alle Bewohner des Hochhauses sollen bis zum Wochenende eine neue Wohnung erhalten. Medienberichten zufolge gelten aber immer noch 65 Menschen als vermisst. Viele verweisen voller Ärger auf mangelnde Brandschutzmaßnahmen. May besuchte am Donnerstag den Brandort. Auf Fotos war May zusammen mit Feuerwehrleuten zu sehen.
  • US-Justiz ermittelt nun auch gegen Donald Trump persönlich

    US-Justiz ermittelt nun auch gegen Donald Trump persönlich

    International

    US-Justizminister Jeff Sessions hat Vorwürfe in der Russland-Affäre gegen ihn scharf zurückgewiesen. Aus diesen Ermittlungen hatte sich Sessions wegen Befangenheit zurückgezogen. Wie viele Treffen mit dem russischen Botschafter hatte Sessions? Bisher hatten sich die Ermittlungen nur gegen Menschen in Trumps Umfeld gerichtet.
  • US Open: Golfprofi Kaymer spielt Par-Runde zum Auftakt

    US Open: Golfprofi Kaymer spielt Par-Runde zum Auftakt

    International

    Auch Martin Kaymer ist in Erin Hills am Start. Stephan Jäger: Der 28-jährige Münchner darf zum zweiten Mal nach 2015 bei einer US Open abschlagen. Noch schlechter erging es dem viermaligen Majorsieger Rory McIlroy aus Nordirland. Der Weltranglistenzweite kam mit 78 Schlägen ins Klubhaus, knapp vor dem Weltranglistendritten Jason Day (79).
  • Schlepper vor Todesfahrt auf A4 abgehört

    Schlepper vor Todesfahrt auf A4 abgehört

    International

    Insgesamt konnte man Hunderte Seiten Gesprächsprotokolle in den Ermittlungsakten einsehen, hieß es. Deren Leiter Johann Fuchs sagte am Mittwoch zum KURIER, aus den Ermittlungen seiner Behörde hätte sich damals "kein Anhaltspunkt" dafür ergeben, dass die ungarischen Behörden die Schlepper schon früher im Visier hatten.
  • Russland-Affäre: US-Minister Sessions gibt sich ahnungslos

    Russland-Affäre: US-Minister Sessions gibt sich ahnungslos

    International

    Sessions (70), einer der wichtigsten Wahlkampfhelfer von US-Präsident Donald Trump , hatte im Bestätigungsverfahren für den Ministerposten zwei Treffen mit Russlands Botschafter Sergej Kisljak verschwiegen und erst später zugegeben. Was bleibt von der Anhörung von Ex-FBI-Chef James Comey hängen? - ENTLASSUNGSGRUND: Er musste wegen der Russland-Ermittlungen des FBI gehen - sagt Comey.
  • Paris will strengere Regeln für die Politik

    Paris will strengere Regeln für die Politik

    International

    Das Gesetz war ein zentrales Wahlversprechen von Präsident Emmanuel Macron. Geplant sind außerdem strengere Regeln zu Beratertätigkeiten von Parlamentariern. Inzwischen vermelden Insider, Macron denke bereits daran, den erst seit einem Monat amtierenden Justizminister zu ersetzen. Bayrou ist Vorsitzender der Partei, die ein Bündnis mit Macrons Formation La République en Marche eingegangen ist.
  • Nach Wahlschlappe der Tories: Theresa Mays Stabschef tritt zurück

    Nach Wahlschlappe der Tories: Theresa Mays Stabschef tritt zurück

    International

    In beiden Parteien ist neuerdings von der Notwendigkeit eines "nationalen Konsens" die Rede. Die Verhandlungen sollen bereits am 19. Juni beginnen. Die DUP soll die Regierung lediglich in bestimmten Fragen unterstützen. May muss weiter um die Macht kämpfen. Wegen der schwierigen Regierungsbildung in Großbritannien könnte sich dieser Termin aber verzögern. Es sei nicht gelungen, Mays positiven Plan für die Zukunft Großbritanniens zu transportieren, sagte Timothy in seiner Rücktrittserklärung.
  • Buntes | Feiertag vergessen: Eltern lassen Kind an geschlossener Schule zurück

    Buntes | Feiertag vergessen: Eltern lassen Kind an geschlossener Schule zurück

    International

    Wie die Polizei Offenburg mitteilte , begann das Mädchen daraufhin zu weinen und erregte so die Aufmerksamkeit einer Nachbarin, die das Kind zunächst versorgte. Die Eltern hätten nicht mehr befragt werden könnten, sagte ein Sprecher. Möglicherweise habe es in den Ferien ein Betreuungsangebot an der Schule gegeben - das an dem Feiertag allerdings nicht stattgefunden habe.
  • Türkischer Aussenminister reist wegen Katar-Krise nach Doha

    Türkischer Aussenminister reist wegen Katar-Krise nach Doha

    International

    Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate hatten vergangene Woche ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar gekappt und eine Blockade gegen das Golfemirat verhängt. Zurückhaltender äußerten sich das Außen- und das Verteidigungsministerium. Auch die Türkei und Frankreich bemühen sich um Entspannung: Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bereist derzeit mehrere Golfstaaten.
  • Sonderermittler ermittelt gegen Donald Trump

    International

    Diese werden laut " Washington Post " nun von Sonderermittler Mueller ausgewertet. Es handele sich um Geheimdienstkoordinator Dan Coats, NSA-Chef Michael Rogers und Richard Ledgett, den früheren stellvertretenden NSA-Chef. Im Kongress haben Trumps Republikaner die Mehrheit. Dafür gibt es bisher keine Hinweise, auch wenn sich mehrere Ausschüsse des Parlaments mit der Russland-Akte befassen.
  • Trump will Reisebestimmungen für Kuba verschärfen

    International

    Der amerikanische Präsident Donald Trump will nach Angaben aus Regierungskreisen neue Restriktionen für amerikanische Investitionen in Kuba erlassen. US-Präsident Trump plant Änderungen in der Kuba-Politik. Das vor mehr als 50 Jahren verhängte US-Wirtschaftsembargo gegen das Nachbarland vermochte er hingegen wegen Widerstands im US-Kongress nicht aufzuheben.
  • Ana Brnabic ist Serbiens erste Regierungschefin

    Ana Brnabic ist Serbiens erste Regierungschefin

    International

    Brnabic, die in Belgrad geboren wurde und in England studierte, war erst im August in die Politik gegangen. Größere Personaländerungen werden nicht erwartet. Dabei war sie dem Ruf von Vucic gefolgt, der damals noch selbst Ministerpräsident war und sie zur Ministerin für die staatliche Verwaltung machte. Vucic sagte, im Interesse Serbiens und seiner Bürger sei eine schwierige Entscheidung getroffen worden.
  • Londoner Feuerwehr stoppt Suche in ausgebranntem Hochhaus

    Londoner Feuerwehr stoppt Suche in ausgebranntem Hochhaus

    International

    Der Alarm ging kurz vor 01.00 Uhr Ortszeit (02.00 Uhr MESZ) ein. "Es ist entsetzlich. Das ganze Gebäude ist in Flammen gehüllt". Augenzeugen berichteten von Schreien . "Ich wurde mit Asche bedeckt, so schlimm ist es". Ein Anwohner berichtete: "Ich bin 100 Meter weg und ich bin vollständig mit Asche bedeckt". Die Polizei riegelte alle Wege hermetisch und weiträumig ab.