• Terrorgefahr bei "Rock am Ring" - das sind die Reaktionen der Künstler

    International

    Der Veranstalter kritisierte die Behörden. Nürburg . Die zuständige Polizei in Koblenz teilte am Abend mit: "Hintergrund sind konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschließen ist". Die Band Broilers , deren Auftritt von der Terrorwarnung unterbrochen wurde, spielt angeblich einen Auftritt mit verkürztem Set. Neben vielen Reaktionen der Festival-Besucher und des Veranstalters Marek Lieberberg äußerten sich bereits auch einige Musiker.
  • Großbritannien: Erneut Terror-Ziel: Sechs Tote bei Angriff in London

    Großbritannien: Erneut Terror-Ziel: Sechs Tote bei Angriff in London

    International

    Zu verletzten Schweizern lagen am Sonntagabend keine Informationen vor. Sonntag, 4. Juni , 0.25 Uhr: Die Polizei erklärt die Angriffe auf der Brücke und bei den Lokalen zu Terrortaten. Obgleich man solche Terroranschläge mit alltäglichen Mitteln wie Fahrzeugen und Messern auf ungeschützte Orte wie ein Ausgehviertel nicht verhindern kann, dürften Zweifel nach dem zweiten Anschlag in Folge entstehen, ob die Konservativen das Land angemessen schützen können und die richtigen Strategien ...
  • Zwölf Festnahmen in London

    Zwölf Festnahmen in London

    International

    Die Attacke begann am späten Samstagabend auf der London Bridge im Zentrum und setzte sich auf dem nahe gelegenen Borough Market fort. Nach dem Terroranschlag befinden sich viele Verletzte in kritischem Zustand . Während der Angriffe hatten die Behörden die Bürger über Twitter aufgefordert, zu fliehen, sich zu verstecken und die Polizei zu alarmieren, wenn sie in Gefahr gerieten.
  • Nach dem Terroralarm feiert

    Nach dem Terroralarm feiert "Rock am Ring"

    International

    Unklar blieb zunächst, ob die ausgefallenen Auftritte nachgeholt werden. Marek Lieberberg hat über seine "Wutrede" gesprochen , die er nach dem vorläufgen Abbruch von Rock am Ring am Freitag bei einer Pressekonferenz gehalten hatte. Und die Feierwütigen lassen sich ihre "Rock am Ring"-Party nicht verhageln". Auslöser für den Terroralarm sei gewesen, dass mindestens eine Person ausländischer Herkunft Zugang zum Sicherheitsbereich des Festivals gehabt habe, zu der polizeiliche ...
  • Außenminister Gabriel für Friedensgespräche mit Taliban

    Außenminister Gabriel für Friedensgespräche mit Taliban

    International

    Außenminister Gabriel setzt sich für Friedensgespräche mit den Taliban in Afghanistan ein. Frieden schließe man nicht mit Freunden, sondern mit Feinden, sagte der SPD-Politiker der " Bild am Sonntag ". An dem Abschiebestopp für abgelehnte Asylbewerber will der Bundesaußenminister vorerst festhalten. Ohne ein Umsteuern könne Afghanistan zu einem zweiten Syrien werden.
  • Großbritannien: Terror von London: Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen

    Großbritannien: Terror von London: Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen

    International

    Die traurige Bilanz: Sieben Tote, viele Schwerverletzte, 21 Menschen befinden sich noch in kritischem Zustand. Britische Medien berichtete von weiteren Festnahmen, welche aber von der Polizei nicht bestätigt wurden. Die Lage ist zunächst völlig unübersichtlich. Zunächst war vermutet worden, dass es auch im Stadtteil Vauxhall einen Angriff gab. Die Täter: Die Identität der drei Attentäter ist noch nicht bekannt.
  • London-Terror: Razzia im Wohnort von Attentäter

    London-Terror: Razzia im Wohnort von Attentäter

    International

    An der London Bridge soll ein Van Passanten überfahren haben. Laut Polizei hat einer der Attentäter den weissen Transporter gemietet, der für die Tat genutzt worden war. Das erklärte das luxemburgische Außenministerium am Sonntagmorgen. Der russische Präsident Wladimir Putin hat der britischen Premierministerin Theresa May mitgeteilt, angesichts des Londoner Anschlags sollten die gemeinsamen Anstrengungen zur Bekämpfung des Terrorismus verstärkt werden.
  • Terroranschlag in London: Mehrere Tote und Dutzende Verletzte bei Angriff mit

    International

    Laut neuesten Angaben der Behörden sind unter den Schwerverletzten auch zwei Polizeibeamte. Die drei mutmasslichen Angreifer wurden nach Polizeiangaben erschossen . Die Polizei rief die Bevölkerung auf, wachsam zu sein und die Gegend zu meiden. Sie sperrte grosse Areale in der Stadt weiträumig ab. Wegen des Anschlags setzten fast alle Parteien ihren Wahlkampf aus, nur die rechtspopulistische UKIP schloss sich dem nicht an.
  • London: 21 Terroropfer noch in kritischem Zustand

    International

    Drei Angreifer verließen anschließend das Fahrzeug und gingen in der Nähe beim Borough Market mit Messern auf Passanten los. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Angreifer nur acht Minuten nach Eingang des Notrufs an dem Markt von Sicherheitskräften erschossen.
  • "Historischer Fehler" - Die Welt reagiert auf Trumps Klima-Rückzug

    International

    Die Entscheidung wird weitereichende Folgen haben, nicht nur für die internationale Zusammenarbeit, sondern auch für den Handel. "Nach dem Pariser Abkommen können sie das, wir aber nicht". Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) meinte in St. Die Wirtschaft müsse nun die Führung im Kampf gegen die Erderwärmung übernehmen. Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) zeigte sich empört: "Mich als Vater macht das sehr wütend und zornig".
  • Manchester-Anschlag - Libysche Polizei: Bruder wusste von Plänen

    Manchester-Anschlag - Libysche Polizei: Bruder wusste von Plänen

    International

    Er habe ausgesagt, während der Vorbereitungen in Grossbritannien gewesen zu sein. Auch Familienmitglieder hätten den Behörden von Abesis Radikalisierung berichtet. Collomb zufolge reiste Abedi vor dem Anschlag nach Libyen und wohl auch nach Syrien; in beiden Ländern ist der IS aktiv. Danach habe Abedi entschieden, den Anschlag zu begehen.
  • Britische Regierung kündigt harten Anti-Terror-Kurs an

    International

    Bei Attacken auf der London Bridge und den Borough Market hatten Terroristen am Samstagabend mindestens sieben Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Ende März war ein 52-jähriger Mann auf der Westminster-Brücke in London mit hohem Tempo in Fußgänger gefahren. "Wir müssen viel stärker daran arbeiten, ihn (den Extremismus) aus dem öffentlichen Dienst und der Gesellschaft zu vertreiben".
  • Newsblog zum Terror in London: "Genug ist genug"

    International

    N-TV berichtet über eine Razzia in einem Londoner Vorort. Der zunächst unterbrochene Wahlkampf werde am Montag wieder aufgenommen. Die Wahl am 8. Juni soll wie geplant stattfinden. Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich bestürzt. Diese habe sich gegen Menschen gerichtet, die sich mit ihren Freunden und Familien amüsiert hätten.
  • Sieben ToteZwölf Festnahmen nach Terroranschlag von London

    International

    Die Ermittler schlugen im Osten der britischen Hauptstadt zu. Acht Minuten nach dem ersten Notruf erschossen Polizisten die drei Männer. An der London Bridge soll ein Van Passanten überfahren haben. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Angreifer am Borough Market von Sicherheitskräften erschossen - acht Minuten nach Eingang des ersten Notrufs.
  • Terrorismus | Terror in London: Polizei geht von drei Attentätern aus

    International

    Am Sonntag meldet die Polizei mehrere Festnahmen. Premierministerin Theresa May sagte in der Nacht, die Vorfälle würden als mutmaßliche Terroranschläge behandelt. Noch frischer ist die Erinnerung an den Terroranschlag von Manchester vor knapp zwei Wochen, als ein Selbstmordattentäter nach einem Konzert seine Bombe in einer Menschenmenge zündete und 22 Menschen mit in den Tod riss.
  • Zwölf Festnahmen und Durchsuchungen nach Terroranschlag

    International

    Die Polizei behandelt die Angriffe als "terroristische Vorfälle". Nur acht Minuten nach dem ersten Notruf hätten Polizisten die Männer gestellt und erschossen. Ende März war ein 52-jähriger Mann auf der Westminster-Brücke in London mit hohem Tempo in Fußgänger gefahren. Die Polizei von Manchester erhöht nach dem Anschlag in London die Sicherheit am Benefizkonzert von Popsängerin Ariana Grande am Sonntagabend.