http://p5.focus.de/img/fotos/origs7221226/277418396-w630-h419-o-q75-p5/tim-farron.jpg

International

Unterdessen sind im Netz mehrere Amateurvideos aufgetaucht, die Terrorattacke in London dokumentierten. Angreifer haben mit einem Fahrzeug und Messern mindestens sieben Menschen in London getötet, ehe die Polizei sie erschoss. Premierministerin Theresa May besuchte am Sonntag einige der Opfer in einem Krankenhaus im Süden Londons . Es war der dritte Anschlag binnen knapp drei Monaten in Großbritannien.
  • Sechs Österreicher aus Lignano verbannt

    Sechs Österreicher aus Lignano verbannt

    International

    Einer von ihnen wurde beim Urinieren vor Minderjährigen erwischt. Fünf Österreicher mussten wegen ihrer Alkoholexzesse ins Spital eingeliefert werden. Österreicher, die schwere Störungen der öffentlichen Ordnung und Verwüstungen in der Ortschaft zu verantworten haben, sollen bis zu drei Jahren aus Lignano verbannt werden, beschloss die Polizei nach Medienangaben.
  • Polizisten mit Schutzschildern stehen in der Borough High Street in London

    International

    Wenige Stunden nach der Terrorattacke von London hat die Polizei laut Medienberichten mehrere Menschen festgenommen. Uhr - Die Polizei ist eigenen Angaben zufolge an einem dritten Ort im Einsatz. Wie die Polizei mitteilte, wurden bereits am Morgen zwölf Menschen im östlichen Stadtteil Barking festgesetzt. Premierministerin Theresa May rief für Sonntagmorgen eine Sondersitzung des Cobra-Komitees, des höchsten britischen Sicherheitsgremiums, ein.
  • Wieder Terror in Großbritannien

    Wieder Terror in Großbritannien

    International

    Die Ermittler gehen unterdessen davon aus, dass es nur drei Täter gegeben hat. In Nordfrankreich ermorden zwei Angreifer einen katholischen Priester in einer Kirche und verletzen eine weitere Person schwer. Es habe so ausgesehen, als hätten die Angreifer Sprengstoffwesten getragen. " Das war wie ein Amoklauf ", zitierte die BBC einen Zeugen . Anschließend seien die Täter zu Bars und Restaurants in der Umgebung gegangen.
  • Anschlagsserie in London: Mindestens ein Mensch getötet

    Anschlagsserie in London: Mindestens ein Mensch getötet

    International

    Der Terroranschlag wurde international verurteilt. Viele Verletzte befänden sich in kritischem Zustand, so die Premierministerin. May dankte der Polizei und Rettungskräften für ihren schnellen Einsatz. 15 Menschen werden verletzt. Zudem seien drei Angreifer getötet worden. Die Täter sollen Westen getragen haben, die aussehen, als würden sie Sprengstoff enthalten.
  • Nach London-Anschlägen: Polizei nimmt zwölf Menschen fest

    International

    Es könne nicht zugelassen werden, dass Gewalt den demokratischen Prozess aufhalte. Die Attacke begann am späten Samstagabend auf der London Bridge im Zentrum und setzte sich auf dem nahe gelegenen Borough Market fort. "Das war wie ein Amoklauf ", zitierte die BBC einen Zeugen . Ein weißer Lieferwagen war gegen 22.00 Uhr auf der belebten London Bridge auf einem Gehsteig in die Menschenmenge gerast.
  • Türkei: Gabriel in der Türkei: Letzter Schlichtungsversuch steht an

    Türkei: Gabriel in der Türkei: Letzter Schlichtungsversuch steht an

    International

    Ein zentrales Thema in der Türkei wird das Besuchsrecht für deutsche Abgeordnete bei den 250 Bundeswehr-Soldaten auf der Luftwaffenbasis Incirlik sein. "Das ist ein Punkt, den die Türkei zurecht anspricht". "Ich warne davor, die Bundeswehr überstürzt aus Incirlik abzuziehen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.
  • Manchester: Polizei nimmt drei weitere Verdächtige fest

    Manchester: Polizei nimmt drei weitere Verdächtige fest

    International

    Innenministerin Amber Rudd hatte in einem BBC-Interview erneut eingeräumt, dass Salman Abedi bereits dem Geheimdienst aufgefallen war. Zuvor war bei einer Razzia im Osten von Manchester der 25-Jährige gefasst worden. Die erneute Durchsuchung ist Teil der Ermittlungen nach dem Anschlag auf ein Pop-Konzert in Manchester . Zehntausende setzen derweil bei Halbmarathon in Manchester Zeichen gegen den Terror.
  • Großbritannien: Theresa Mays Vier-Punkte-Plan zur Terrorbekämpfung

    International

    Der "Cyberspace" biete Extremisten einen Rückzugsort für ihre Machenschaften, sagte May am Sonntag nach einer Sitzung ihres Krisenkabinetts. Dies solle aber nicht durch militärische Einsätze allein geschehen. Es gebe aber einen neuen Trend, bei dem Terror noch mehr Terror hervorrufe. Man dürfe deshalb nicht länger so tun, als könne alles so weitergehen wie bisher .
  • Terrorattacke in London: Was wir wissen - und was nicht

    International

    Die britische Hauptstadt London wurde in der Nacht auf Sonntag erneut zum Ziel eine terroristischen Angriffs. Ein Fahrzeug fuhr auf der London Bridge in Fußgänger . Von Julia Ley mehr. Kurz nach dem ersten Zwischenfall wurde eine Messerstecherei aus dem nahegelegenen Borough Market gemeldet. CNN zufolge drangen zwei Männer in ein Restaurant ein und stachen einer Kellnerin in den Hals und einem Mann in den Rücken.
  • Versuchter Totschlag am Hauptbahnhof Hannover

    Versuchter Totschlag am Hauptbahnhof Hannover

    International

    Der Mann geriet in der Nacht zu Freitag mit einer 28-Jährigen aneinander, wie die Polizei mitteilte. Der 34-jährige Bekannte der Frau kam im Verlauf des Disputes hinzu und schlug unvermittelt mit einer Flasche gegen den Kopf des 29-Jährigen, der daraufhin zu Boden ging.