http://www.fr.de/bilder/2019/01/25/11484415/90113982-roger-stone-wurde-wegen-falschaussage-festgenommen-2ja7.jpg

International

Dem 66-Jährigen werden Falschaussagen gegenüber Ermittlern und Zeugenbeeinflussung vorgeworfen. Der Kontakt zwischen dem Trump-Team und Stone kam zustande, nachdem WikiLeaks am 22. Bereits ein halbes Dutzend Personen aus seinem direkten Umfeld wurden in den Untersuchungen beschuldigt und zum Teil bereits verurteilt - darunter Trumps früherer Wahlkampfmanager Paul Manafort und Trumps Ex-Anwalt und langjähriger Vertrauter Michael Cohen.
  • Griechischer Minister tritt wegen Deal mit Mazedonien ab

    Griechischer Minister tritt wegen Deal mit Mazedonien ab

    International

    Kammenos hatte schon 2018 angekündigt, er werde sich aus der Regierung zurückziehen, wenn das Abkommen zur Ratifizierung ins griechische Parlament komme. Wegen des Konflikts blockierte Griechenland bis zuletzt Skopjes Beitritt zur NATO-Militärallianz und die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen. Bei der bevorstehenden Abstimmung über die Namensvereinbarung reicht Tsipras eine einfache Mehrheit in der 300 Mitglieder zählenden Kammer.
  • Drogenschmuggel: Todesurteil für Kanadier in China

    Drogenschmuggel: Todesurteil für Kanadier in China

    International

    Ein chinesisches Gericht hat einen Kanadier heute wegen Drogenschmuggels zum Tode verurteilt. Eine höhere Instanz hatte das erste Urteil als zu milde beanstandet und ein höheres Strafmass gefordert. Auslöser dafür war Anfang Dezember die Festnahme der Finanzchefin des chinesischen Telekomriesen Huawei, Meng Wanzhou , in Kanada. Inzwischen wurde Meng gegen Zahlung einer Kaution unter strengen Auflagen freigelassen.
  • Iranisches Frachtflugzeug zerschellt bei Notlandung

    Iranisches Frachtflugzeug zerschellt bei Notlandung

    International

    Ein iranisches Frachtflugzeug war von Bischkek in Kirgistan zum Militärflughafen Fath in Karadsch, westlich der Haupststadt Teheran , unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache musste es auf einem iranischen Flughafen plötzlich notlanden. Örtliche Medien zeigten Bilder von Arbeitern, die das Wrack durchtrennten, das in ein leer stehendes Gebäude gekracht war. Ein AFP-Fotograf sah eine teilweise ausgebrannte Maschine in den Farben der iranischen Luftwaffe zwischen mehreren Wohnhäusern.
  • Macron ruft Franzosen zu Debatte auf

    Macron ruft Franzosen zu Debatte auf

    International

    Die Vorschläge der Bürger sollten helfen, "einen neuen Vertrag für die Nation" zu entwerfen und die Arbeit von Regierung und Parlament sowie Frankreichs Positionen in Europa und international zu "strukturieren". Am Wochenende hatte die "Gelbwesten"-Bewegung wieder an Fahrt gewonnen". Premierminister Édouard Philippe will am Montag Einzelheiten zum Ablauf der Debatte bekanntgeben.
  • Drei Skifahrer bei Lawinenabgang getötet

    Drei Skifahrer bei Lawinenabgang getötet

    International

    Die vier befreundeten Skifahrer aus dem schwäbischen Biberach waren am Samstag den Angaben zufolge auf einer gesperrten Skiroute im österreichischen Lech unterwegs. Im Allgäu sitzen nach einem Lawinenabgang rund 2000 Einwohner und Touristen in dem Wintersportort Balderschwang fest. Bei Plusgraden begann es zudem mancherorts zu tauen.
  • Drei Tote und dutzende Verletzte bei Explosion in Paris

    Drei Tote und dutzende Verletzte bei Explosion in Paris

    International

    Die Polizei geht von einem Gasleck als Ursache aus. Einen Tag nach der schweren Gasexplosion im Zentrum von Paris ist die Zahl der Todesopfer auf vier gestiegen. Fernsehbilder zeigten dichten Rauch, der aus dem Gebäude drang. Ein Anwohner aus einem nahe gelegenen Haus sagte dem Sender BFMTV: "Ich habe gespürt, wie mein Haus für eine oder zwei Sekunden in seinen Grundfesten schwankte".
  • Ukrainischer Präsident verkündet Ende des Kriegsrechts

    Ukrainischer Präsident verkündet Ende des Kriegsrechts

    International

    Jetzt verkündet der ukrainische Präsident Poroschenko: Eine Verlängerung wird es nicht geben. "Ich betone: Das Kriegsrecht hat in keiner Weise den Alltag der Zivilbevölkerung beeinflusst", sagte der Präsident. Das Kriegsrecht mit Sondervollmachten für das Militär war Ende November verhängt worden. Mehrere ukrainische Marinesoldaten wurden dabei verletzt, insgesamt 24 Besatzungsmitglieder wurden festgenommen.
  • Argentinierin 32 Jahre nach Entführung befreit

    Argentinierin 32 Jahre nach Entführung befreit

    International

    Gemeinsam mit ihrem Sohn wurde die Frau anschliessend zurück zu ihrer Familie in der argentinischen Stadt Mar del Plata gebracht. Die argentinische Gendarmerie berichtete am ersten Weihnachtstag in einer Erklärung, dass sie 2014 per Gericht die Erlaubnis zur erneuten Untersuchung des Falles erhalten habe.
  • Christen feiern Weihnachten im Heiligen Land

    Christen feiern Weihnachten im Heiligen Land

    International

    Vom Krippenplatz zog Pizzaballa zusammen mit Bürgermeister Anton Salman, weiteren Politik- und Kirchenvertretern in einer Prozession zur Feier der Vesper in die katholische Katharinenkirche neben der Geburtsbasilika. Das israelische Tourismusministerium rechnet über die Weihnachtstage mit rund 150'000 christlichen Touristen. Ungeachtet fortwährender Spannungen war 2018 ein Rekordjahr für den Tourismus in Israel und den Palästinensergebieten.
  • Israelische Luftangriffe in Syrien

    Israelische Luftangriffe in Syrien

    International

    In Damaskus seien schwere Explosionen außerhalb der Stadt zu hören gewesen, sagte ein Bewohner der Deutschen Presse-Agentur. Die Detonationen habe es offenbar in der Gegend des Militärflughafens Mezze im Westen und in einem Gebiet nordwestlich der Hauptstadt gegeben.
  • Zweites Kind stirbt in US-Gewahrsam nahe Grenze

    Zweites Kind stirbt in US-Gewahrsam nahe Grenze

    International

    Das Kind sei am Montag in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem Anzeichen einer Erkrankung bemerkt worden waren, hieß es. Die Todesursache sei noch nicht bekannt. Das US-Heimatschutzministerium bezeichnete den Tod des Mädchens als "unglaublich tragisch", die Regierung wies jedoch eine Mitschuld am Tod des Kindes zurück.
  • Walfang: Japan tritt aus Internationaler Walfangkommission aus

    Walfang: Japan tritt aus Internationaler Walfangkommission aus

    International

    Kontroverse Entscheidung an Weihnachten: Japan kündigt an, sich aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) zurückziehen und den kommerziellen Walfang wieder aufzunehmen. Japan nutzt aber eine Lücke in der Vereinbarung, wonach Wale zu Forschungszwecken getötet werden dürfen. Tokio beklagt seit vielen Jahren, dass es einigen Mitgliedsländern der IWC nur um Walschutz gehe.
  • Entführter Bus rast in China in Fussgänger

    Entführter Bus rast in China in Fussgänger

    International

    Im Osten Chinas hat ein mit einem Messer bewaffneter Mann einen Bus entführt. Acht Menschen seien getötet und 22 weitere verletzt worden, berichteten die Staatsmedien am Dienstag. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen 48-jährigen Mann. Mögliche Hintergründe oder ein Motiv für die Tat nannten die Behörden zunächst nicht.
  • Schüsse und Explosionen:Angreifer stürmen libysches Außenministerium

    Schüsse und Explosionen:Angreifer stürmen libysches Außenministerium

    International

    Bei einem der Todesopfer handelte es sich den Angaben aus Sicherheitskreisen zufolge um einen ranghohen Diplomaten. Seit dem Sturz des langjährigen Machthabers al-Gaddafi im Jahr 2011 herrscht Chaos in dem nordafrikanischen Land. Zur Herkunft der Täter sagte er, dass keine Gruppe sich bekannt habe, aber vom Aussehen her auf "Afrikaner" zu schließen sei. Der Außenminister soll sich zum Zeitpunkt des Angriffs nicht im Gebäude aufgehalten haben.