https://media.kleinezeitung.at/images/uploads_520/5/8/8/5551496/075E4488-7E57-4B42-9E7A-AE12C9289033_v0_h.jpg

International

Zuletzt hatten die türkischen Behörden mit seiner Freisetzung auf eine telefonische Bestätigung des am Dienstagvormittag bereits schriftlich vorliegenden Dokuments der türkischen Migrationsbehörde gewartet. "Diese werden aber ebenso nicht genannt wie die Terrororganisation, der er angeblich angehören soll". Gleichzeitig forderte der ÖJC "die sofortige Einstellung des Verfahrens gegen den Österreicher, der pünktlich zu Beginn der Ratspräsidentschaft von Erdogan als Geisel genommen wurde und am ...
  • Steinmeier ruft in Weihnachtsansprache zum demokratischen Streit auf

    Steinmeier ruft in Weihnachtsansprache zum demokratischen Streit auf

    International

    Steinmeier verbindet seine Bekräftigung der Stärke der Demokratie mit einer Mahnung, die auch Warnung sein kann: "Unsere Demokratie ist immer so stark, wie wir sie machen. Auch Deutschland sei "natürlich nicht geschützt gegen solche Entwicklungen", warnte der Bundespräsident. Mit Blick unter anderem auf die Gelbwesten-Proteste in Frankreich sagte er: "Auch bei uns im Land gibt es Ungewissheit, gibt es Ängste, gibt es Wut".
  • Umstrittener Abzug aus Sytrien: Trump: Erdogan will IS-Miliz in Syrien "ausrotten"

    International

    Der umstrittene Abzug US-amerikanischer Soldaten aus Syrien ist offiziell angeordnet worden. Ankara bekommt durch einen Abzug der US-Soldaten freie Hand im Kampf gegen kurdische Rebellen in Syrien. Folge: Der Verteidigungsminister trat zurück. Er werde Ende Februar seinen Posten räumen, verkündete der Vier-Sterne-General. Anders als bei vielen westlichen Verbündeten ist Trumps Truppenabzugs-Ankündigung in der Türkei begrüßt worden .
  • Alexander Gerst ist wieder zurück auf der Erde

    Alexander Gerst ist wieder zurück auf der Erde

    International

    Nein, erklärte ihm Alexander Gerst , weil es Brokkoli auf der Raumstation gebe, er habe seit seiner Rückkehr viel Salat gegessen. Aber dank Verhandlungen kann er an Weihnachten nun zwei Tage nach Hause zu seiner Familie. "Ich freue mich, heimzufliegen und meine Familie zu sehen", sagte er. Wenn er Sachen hochhebe, zum Beispiel ein Smartphone, dann fühle es sich dreimal schwerer an - wie aus Blei.
  • Shutdown: US-Haushaltssperre wird über Weihnachten verlängert

    Shutdown: US-Haushaltssperre wird über Weihnachten verlängert

    International

    Hintergrund für die Eskalation ist der Streit über die Finanzierung einer Mauer an der Grenze zu Mexiko. "Milliarden Dollar für eine Mauer auszugeben, kann da nicht unsere Priorität sein". Das sagte der Haushaltschef des Weißen Hauses und designierte Stabschef von US-Präsident Donald Trump, Mick Mulvaney, am Sonntag dem Fernsehsender Fox News .
  • Putin: Russland kehrt nicht zum Sozialismus zurück

    Putin: Russland kehrt nicht zum Sozialismus zurück

    International

    Er wurde bei seiner Jahrespressekonferenz danach gefragt, aber wirklich beruhigen konnte seine Antwort den Journalisten nicht. "Es könnte zur Zerstörung unserer Zivilisation als Ganzem und vielleicht sogar unseres Planeten führen", sagte er am Donnerstag bei seiner jährlichen Pressekonferenz.
  • Trump vermiest Mattis den geordneten Rücktritt

    Trump vermiest Mattis den geordneten Rücktritt

    International

    Er ergänzte: "Es wird großartig sein". Der Auslöser seines Rücktrittsschreibens war dann die Ankündigung des Präsidenten vom Mittwoch, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen - gegen den Rat von Mattis und im Grunde fast aller anderen Experten.
  • US-Truppenabzug auch aus Afghanistan

    US-Truppenabzug auch aus Afghanistan

    International

    Trump erklärte den Krieg gegen die IS-Miliz in Syrien für gewonnen - und überraschte damit selbst Regierungsmitglieder und Militärangehörige. Die Entscheidung, aus Syrien abzuziehen, sei keine Überraschung, erklärte Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter.
  • Mehr als 160 Tote bei Tsunami-Katastrophe in Indonesien

    Mehr als 160 Tote bei Tsunami-Katastrophe in Indonesien

    International

    Rettungskräfte durchkämmten am Sonntag weiter die Schuttberge nach Überlebenden. Ein Tsunami hat erneut den Inselstaat Indonesien getroffen, diesmal vor allem die Inseln Sumatra und Java. Verschlimmert wurde die Situation noch dadurch, dass während des Tsunamis Flut herrschte. Dort gibt es auch viele Strandunterkünfte für Touristen . Angesichts der Urlaubssaison herrschte dort Hochbetrieb.
  • Auch US-Sondergesandter für Kampf gegen den IS tritt zurück

    Auch US-Sondergesandter für Kampf gegen den IS tritt zurück

    International

    Dabei kenne er McGurk, der noch von Ex-Präsident Barack Obama eingesetzt worden sei, nicht einmal. "Sie haben das Recht auf einen Verteidigungsminister, dessen Ansichten mehr auf einer Linie mit Ihren Ansichten sind", schrieb Mattis an Trump, ging allerdings nicht konkret auf den US-Abzug aus Syrien ein.
  • Wieder Festnahmen bei Protesten der

    Wieder Festnahmen bei Protesten der "gilets jaunes" in Frankreich

    International

    Nachdem vor einer Woche rund 66.000 Menschen im ganzen Land protestiert hatten, beschloss die Regierung ein milliardenschweres Sozialpaket, um den Konflikt zu entschärfen. Nicht nur in Paris sondern auch in Straßburg, wo ein Polizist verletzt wurde. Entzündet hatten sich die Proteste Mitte November an Ökosteuerplänen und damit verbundenen Benzinpreiserhöhungen.
  • Ein Toter:Schüsse in der Wiener Innenstadt

    Ein Toter:Schüsse in der Wiener Innenstadt

    International

    Der Tatverdächtige ist noch auf der Flucht. Mehrere Medien berichteten unter Berufung auf serbische Nachrichtenportale, dass der Hintergrund der Tat womöglich im Dunstkreis serbischer und/oder montenegrinischer Kriminalität zu suchen sein könnte.
  • USA steuern auf Regierungsstillstand zu

    USA steuern auf Regierungsstillstand zu

    International

    Um Punkt Mitternacht (US-Ortszeit) lief die Finanzierung für mehrere wichtige Ministerien aus, ohne dass sich der Kongress auf einen neuen Haushalt einigen konnte. Aus Regierungskreisen hiess es, man hoffe darauf, dass der Stillstand "nur wenige Tage" dauern werde. Während vor vierzig Jahren eher einzelne Ministerien von "Shutdowns "betroffen waren, sind diese in jüngster Vergangenheit länger und umfassender geworden".
  • "Sklavereigesetz": Druck auf Orban steigt

    International

    Aufgerufen zu den Protesten hatten neben den Gewerkschaften auch die linke und die rechtsextreme Opposition - sie hatten sich auch im Parlament zusammengeschlossen und versucht, das Arbeitsgesetz zu verhindern. Sie waren einem gemeinsamen Protestaufruf von Oppositionsparteien gefolgt, die von den Grünen über Sozialisten (MSZP) und Liberale bis zu extrem rechten Parteien, etwa Jobbik, ein breites ideologisches Spektrum vertreten.
  • Australien:

    Australien: "Jerusalem ist Hauptstadt Israels"

    International

    Morrison hatte im Oktober eine Veränderung der Außenpolitik seines Landes angedeutet, was Verärgerung bei seinem unmittelbaren Nachbarn Indonesien auslöste, dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt. US-Präsident Donald Trump jedoch verlegte im Dezember 2017 die US-Botschaft nach Jerusalem und erkannte die Stadt als israelische Hauptstadt an.