https://i0.web.de/image/050/33428050,pd=2/50-tote-selbstmordanschlag-kabul.jpg

International

Unter den Teilnehmern waren auch Mitglieder des Ulema-Rates, des höchsten Gremiums der afghanischen Geistlichkeit. Der Geburtstag des Propheten ist einer der wichtigsten Feiertage des Jahres. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Zum Großteil der Angriffe hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt. Viele der Angriffe gehen auf das Konto der radikalislamischen Taliban .
  • Vier Tote durch Schüsse in Chicago

    Vier Tote durch Schüsse in Chicago

    International

    Der Mann habe zunächst auf dem Parkplatz des Mercy-Krankenhauses bei einem Streit eine Frau erschossen, mit der er zusammenlebte, sagte Polizeichef Eddie Johnson. Der Augenzeuge James Gray sagte zuvor dem Sender KABC-TV, er habe beobachtet, wie der Schütze vor der Klinik wiederholt auf eine Frau geschossen habe, ehe er das Gebäude betreten und wahllos das Feuer eröffnet habe.
  • Mord auf Malta: Mögliche Auftraggeber identifiziert | Politik

    Mord auf Malta: Mögliche Auftraggeber identifiziert | Politik

    International

    Die Ermittlungen befänden sich in einem "sehr fortgeschrittenen Stadium", zitiert die Zeitung Kreise der Ermittler. Beim Innenministerium war auf Anfrage dazu zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Oktober 2017 durch eine unter ihrem Auto befestigte Bombe getötet worden. Bislang ist unklar, wer die Journalistin wirklich zum Schweigen bringen wollte.
  • Kurz vor US-Grenze - Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

    Kurz vor US-Grenze - Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

    International

    Laut einer Befragung des Umfrage-Instituts Mitofsky sprachen sich Mitte November knapp mehr als die Hälfte der Mexikaner dafür aus, die Migranten aus Honduras, Guatemala und El Salvador zu unterstützen. Insgesamt sind über 8000 Migranten in verschiedenen Gruppen auf dem Weg in die USA. "Illegale Immigranten, die versuchen, in die USA zu kommen und oft stolz ihre Nationalfahnen schwenken, während sie in den Vereinigten Staaten um Asyl bitten, werden festgesetzt oder zurückgeschickt", ...
  • Weißes Haus - CNN-Reporter erhält Akkreditierung zurück

    Weißes Haus - CNN-Reporter erhält Akkreditierung zurück

    International

    US-Präsident Donald Trump hatte nach einem Wortgefecht mit dem Journalisten bei einer Pressekonferenz am Mittwoch vergangener Woche den Entzug der Akkreditierung angeordnet. Acosta habe sich in der fraglichen Pressekonferenz "physisch geweigert", das Mikrofon an eine Praktikantin des Weißen Hauses zurückzugeben, nachdem er zwei Fragen stellen durfte.
  • Frankreich: Frau stirbt bei Straßenblockade in Frankreich

    Frankreich: Frau stirbt bei Straßenblockade in Frankreich

    International

    Sie gibt Gas und überfährt eine Teilnehmerin der Protestaktion, die kurz darauf stirbt. Erwartet hatte er zuvor rund 50.000 Demonstranten und etwa 1.500 Aktionen im ganzen Land. An manchen Mautstellen sorgten die " Gilets Jaunes " für kostenlose Fahrt. Schon im Sommer gab es in Frankreich eine umstrittene Verkehrsreform. Bei den Protesten gab es mehrere Zwischenfälle.
  • Demokrat Andrew Gillum gibt bei Gouverneurswahl in Florida auf

    Demokrat Andrew Gillum gibt bei Gouverneurswahl in Florida auf

    International

    Der afroamerikanische Politiker hatte bereits am Wahlabend in der vergangenen Woche aufgegeben, diese Entscheidung dann aber wieder zurückgenommen, weil das Ergebnis so knapp ausgefallen war. Die Partei diskutiert ausgiebig darüber, ob gegen Trump eher ein gemäßigter Kandidat der Mitte oder eine Person mit einer progressiven Ausrichtung Erfolg hätte.
  • Riesenwelle reißt Balkone mit sich

    Riesenwelle reißt Balkone mit sich

    International

    Auch über Katalonien gingen heftige Regenfälle nieder. Ein bei Twitter kursierendes Video zeigt, wie eine gewaltige Welle Balkone von einem mehrstöckigen Wohnhaus mit sich reißt. Immer wieder können sich mehrere Wellen vereinen und so unvermittelt zur Gefahr werden, heißt es von offizieller Stelle, berichtet teneriffe-news.com .
  • Wetter - Kühler Wochenbeginn für Hessen: Nachts wird es glatt

    Wetter - Kühler Wochenbeginn für Hessen: Nachts wird es glatt

    International

    Nach einem meist sonnigen Wochenende beginne der Montag in Hessen wechselnd bis stark bewölkt. Dazu gibt es von Osten her leichten Niederschlag, der im Bergland als Schnee herunterkommt. Auch am Dienstag wird es mit weiterhin vielen Wolken nicht wesentlich freundlicher. Meist trocken, am ehesten im Mittelgebirgsraum geringer Regen.
  • Bundesregierung stoppt alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien wegen Journalistenmords

    International

    Nach dpa-Informationen sind erst zwei der Boote fertig und ihre Ausfuhr genehmigt. Der saudische Journalist Jamal Khashoggi: Der Regierungskritiker wurde in einem Konsulat seines Landes getötet. Dschamal Chaschukdschi, der als Kolumnist für die US-Zeitung "The Washington Post" arbeitete und seit 2017 in den USA lebte, verschwand am 2. Oktober in der Türkei, nachdem er das Gebäude des saudi-arabischen Generalkonsulats in Istanbul betreten hatte.
  • Midterm-Wahlen: Stimmen in Florida müssen per Hand nachgezählt werden

    Midterm-Wahlen: Stimmen in Florida müssen per Hand nachgezählt werden

    International

    Der Republikaner Rick Scott hat das Rennen bei der Senatswahl in Florida gegen den Demokraten Bill Nelson gewonnen. Das Ergebnis der Senatswahl in Florida ist knapp ausgefallen. Aber auch danach war die Zitterpartie noch nicht vorbei: Der Abstand belief sich auf weniger als 0,25 Prozentpunkte, deswegen mussten einige Stimmen per Hand nachgezählt werden.
  • Russland-Affäre: Trump will Fragen von Ermittler Mueller eigenhändig beantwortet haben

    Russland-Affäre: Trump will Fragen von Ermittler Mueller eigenhändig beantwortet haben

    International

    Washington. Haben sich russische Regierungskreise in die Präsidentenwahl 2016 eingemischt? "Mir wurde eine Reihe von Fragen gestellt, ich habe sie sehr leicht beantwortet", sagte Trump. Der republikanische Senator und Trump-Kritiker Jeff Flake, der den Gesetzentwurf zum Schutz Muellers gemeinsam mit dem Demokraten Chris Coons eingebracht hatte, kündigte nach dem Widerstand McConnells an, den Entwurf "wieder und wieder" vorlegen zu wollen.
  • Tasmanien: Stachelrochen tötet Schwimmer vor tasmanischer Küste mit Stich in Bauch

    Tasmanien: Stachelrochen tötet Schwimmer vor tasmanischer Küste mit Stich in Bauch

    International

    Dort versetzte ihm der Rochen nach Berichten von Augenzeugen aus unerfindlichen Gründen einen Stich in den Unterleib. Alle Versuche, ihn wiederzubeleben, blieben nach Angaben der Polizei ohne Erfolg. Stachelrochen besitzen einen mit Gift überzogenen Stachel, mit dem sie sich bei Gefahr verteidigen. Die meisten Verletzungen rühren Experten zufolge daher, dass Schwimmer oder Taucher in flachen Gewässern versehentlich auf die Tiere treten.
  • CDU lehnt UN-Migrationspakt ab

    CDU lehnt UN-Migrationspakt ab

    International

    Mit der deutschen Unterschrift unter den Vertrag bestehe die Gefahr, dazu genötigt zu werden, die Tore bedingungslos aufzumachen, begründete der Landtagsabgeordnete Lars-Jörn Zimmer den von ihm gestellten Antrag. Der von den UN-Mitgliedstaaten beschlossene Migrationspakt soll bei einem Gipfeltreffen am 10. und 11. Dezember in Marokko angenommen werden. Vor Estland hatten unter anderem auch die USA , Tschechien , Bulgarien, Österreich , Ungarn und Australien ihre Ablehnung erklärt.
  • In der neuen Woche kommt der erste Schnee nach Hessen

    In der neuen Woche kommt der erste Schnee nach Hessen

    International

    Dabei wird es stellenweise glatt. Nachts sinkt die Temperatur auf bis zu minus fünf Grad. Zur Wochenmitte bleibt es meist trocken, der Mittwoch kann neben vielen Wolken auch zeitweise mit sonnigen Abschnitten aufwarten. Mit Tageshöchstwerten von 0 bis 5 Grad bleibt es kalt. In Nordrhein-Westfalen beginnt die neue Woche ebenfalls winterlich. Zudem soll es schneien: In der Nacht zu Montag wird Schnee von den Meteorologen vor allem im Erzgebirge, Vogtland und Thüringer Wald erwartet sowie in ...
  • Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

    Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

    International

    Zu dem Todesfall kam es laut Castaner, als die Autofahrerin in Pont-de-Beauvoisin ihre Tochter zum Arzt bringen wollte und in Panik geriet, als die Demonstranten begannen, auf ihr Auto einzuschlagen. Überall im Land stockt der Verkehr. Auch auf dem Prachtboulevard der Champs-Élysées in Paris kommt am Nachmittag der Verkehr zum Erliegen. Der Beamte erlitt leichte Verletzungen, der Fahrer wurde festgenommen.