• Boris Johnson greift May an und legt eigenen Brexit-Plan vor

    Boris Johnson greift May an und legt eigenen Brexit-Plan vor

    International

    Grenzkontrollen in Irland will er durch technische Lösungen verhindern. Aber er wird nicht nur von Brüsseler Seite abgelehnt, sondern auch von weiten Teilen der Konservativen Partei. Als Rhetoriker ist er Theresa May haushoch überlegen, was ihm bei einem Putschversuch auf dem Parteitag zugute kommen dürfte. Doch praktische Schwierigkeiten haben den Blondschopf noch selten abgehalten.
  • Studie: Immer mehr Zuwanderer bevorzugen CDU und CSU

    Studie: Immer mehr Zuwanderer bevorzugen CDU und CSU

    International

    Den Angaben zufolge hält nur noch jeder vierte Zuwanderer die SPD für die beste Partei. Diese hätten 2016 noch zu knapp 70 Prozent die SPD als liebste Partei genannt. Sehr viel Kritik an der türkischen Regierung war zwar zuletzt auch von der Linkspartei zu hören gewesen. Bei den Menschen, die Wurzeln in der Türkei haben, kam die Linke aber immerhin auf 11,8 Prozent Zustimmung - wobei darunter viele Kurden sein dürfen, für deren Belange sich die Partei besonders einsetzt.
  • UN-Generaldebatte: Trump erntet für Wahlkampfrede Gelächter

    UN-Generaldebatte: Trump erntet für Wahlkampfrede Gelächter

    International

    Während Trumps Rede vor ranghohen Vertretern aus 193 Mitgliedstaaten war im Saal am Dienstag höhnisches Gelächter zu hören, als er über seine bisherigen Errungenschaften als Präsident sprach. Die USA hatten das Vorhaben zuletzt immer wieder äußerst kritisch kommentiert. Es seien Fortschritte erreicht, die viele nicht für möglich gehalten hätten.
  • Niederlande: Behörden vereiteln Attentat auf Großveranstaltung

    Niederlande: Behörden vereiteln Attentat auf Großveranstaltung

    International

    Die Vorbereitungen zu dem möglichen Anschlag sollen weit fortgeschritten gewesen sein. "Eine terroristische Zelle ist ausgeschaltet worden", sagte Justizminister Ferdinand Grapperhaus. Nach einem Hinweis des Geheimdienstes waren die Ermittlungen bereits im April gestartet worden. Die Männer im Alter zwischen 21 und 34 Jahren seien über Monate hinweg von der Polizei beobachtet worden.
  • Richterkandidat Kavanaugh gibt sich aggressiv und verletzlich

    Richterkandidat Kavanaugh gibt sich aggressiv und verletzlich

    International

    Der Supreme-Court-Kandidat von US-Präsident Donald Trump , Brett Kavanaugh , hat bei seiner Anhörung vor dem Justizausschuss des Senats um seinen guten Ruf gekämpft. Er warf den Demokraten vor, eine Kampagne gegen Kavanaugh zu inszenieren. Sie spreche als unabhängige Person und werde von niemandem instrumentalisiert.
  • Trump prahlte vor der UNO mit seinen Erfolgen und attackierte den Iran

    Trump prahlte vor der UNO mit seinen Erfolgen und attackierte den Iran

    International

    Die "Ideologie des Globalismus" lehne er ab, stattdessen "akzeptieren wir die Doktrin des Patriotismus", so Trump . Durch die Unterstützung von Israel machten die USA Verbrechen möglich, argumentierte der iranische Präsident. Vier Stunden später ergriff Hassan Ruhani das Wort. In New York sagte er nun, er sei überzeugt, dass die Palästinenser an den Verhandlungstisch zurückkehren würden.
  • Österreich: Porsche-Fahrer rast ohne Führerschein mit 338 km/h über A1

    Österreich: Porsche-Fahrer rast ohne Führerschein mit 338 km/h über A1

    International

    Nach Medienberichten hatten sich mehrere Autofahrer bei der Polizei gemeldet, nachdem sie sich angesichts des hohen Tempos des Porsches erschreckt hatten. Zunächst versuchten Autobahnpolizisten, den 150.000 Euro teuren und 500 PS starken Porsche 911 GT3 zu stoppen - scheiterten jedoch. Die Polizei hat in der Nacht auf Mittwoch auf der Westautobahn einen Raser gestoppt, der von Melk nach Amstetten mit durchschnittlich 280 km/h unterwegs war - auf jener Autobahnstrecke, wo 140 km/h erlaubt ...
  • Neuseeland: Seehund klatscht Paddler Oktopus ins Gesicht

    Neuseeland: Seehund klatscht Paddler Oktopus ins Gesicht

    International

    Kyle Mulinder paddelte vergangenes Wochenende mit Freunden vor der Ostküste der südlichen Insel von Neuseeland , als er zwischen die Fronten des Raubtieres und seiner Beute geriet. Der Tintenfisch hielt sich dann noch eine Weile am Kajak fest - vermutlich einigermaßen zufrieden, dass er dem Seehund entgangen war. Mulinder gelang es dann, ihn ins Wasser zurück zu bugsieren.
  • Vize-Justizminister: Kein Vorschlag zum Abhören von Trump

    Vize-Justizminister: Kein Vorschlag zum Abhören von Trump

    International

    Die Geschichte sei "ungenau und sachlich inkorrekt", teilte Rosenstein am Freitag mit. Auch die "Washington Post" berichtete unter Berufung auf FBI-Notizen über die Beratungen. Die "Bösen" seien "alle weg". In den USA könnte der Konflikt zwischen dem Justizministerium und Präsident Trump eskalieren. "Niemand würde es wundern, wenn diese Typen alles versuchen würden, Donald Trump zu unterminieren", twitterte der Sohn.
  • Rettungsschiff

    Rettungsschiff "Aquarius" - Panama will Flagge entziehen

    International

    Panama will dem Rettungsschiff " Aquarius " die Flagge entziehen. Die " Aquarius 2 " ist zur Zeit das einzige nicht-staatliche Rettungsschiff auf dem Mittelmeer - die Regierungen Italiens, aber auch Maltas haben in den letzten Monaten die Arbeit der übrigen Rettungs-NGOs unter anderem durch juristische Verfahren weitestgehend zum Erliegen gebracht.
  • May lässt Notfallplan für Neuwahlen vorbereiten

    May lässt Notfallplan für Neuwahlen vorbereiten

    International

    Die EU versucht, im Streit mit May die Wogen zu glätten. Die 27 bleibenden EU-Länder hatten bei einem Gipfel in Salzburg vorige Woche Mays Ideen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit nach dem Brexit zurückgewiesen. Bereits im vergangenen Jahr hatte May Neuwahlen ausgerufen, um sich mehr Rückendeckung zu verschaffen. Der Plan ging jedoch daneben: Seitdem regiert die Premierministerin nur noch mit hauchdünner Mehrheit.
  • USA - Weitere Sanktionen gegen Moskau verhängt

    USA - Weitere Sanktionen gegen Moskau verhängt

    International

    Peking will nun zurückschlagen und die Beziehungen mit Moskau vertiefen. Gleichzeitig setzte die US-Regierung 33 weitere Personen und Einrichtungen , die in Zusammenhang mit dem russischen Militär und Geheimdienst gebracht werden, auf eine Sanktionsliste.
  • May: EU hat Brexit-Gespräche in Sackgasse geführt

    May: EU hat Brexit-Gespräche in Sackgasse geführt

    International

    May sagte, dass die beiden von der EU angebotenen Optionen für eine künftige Handelsbeziehung - ein Verbleib im europäischen Wirtschaftsraum ohne Mitspracherecht (Norwegen-Option) oder ein Freihandelsabkommen mit Großbritannien , bei dem allerdings Nordirland im Binnenmarkt verbleiben müsse (Kanada-Option) - nicht akzeptabel seien.