http://ksta.de/image/30131818/2x1/940/470/b2c337de965ac5e1e5023581c3628a58/WT/katholikentag-muenster.jpg

International

Kurz vor Beginn des Deutschen Katholikentags in Münster kam das Zentralkomitee der deutschen Katholiken am Dienstag in der westfälischen Stadt zu seiner traditionellen Frühjahrsvollversammlung zusammen. Insgesamt finden mehr als 1.000 Veranstaltungen statt. Zur Eröffnungsfeier vor dem Domplatz werden rund 15 000 Menschen erwartet. Die katholischen Bischöfe in Deutschland hatten kürzlich mit Drei-Viertel-Mehrheit beschlossen, protestantische Ehepartner in Einzelfällen zur katholischen ...
  • Pitbulls verletzen zwei Kleinkinder an einem Strand von Marseille

    International

    Der Junge mit der Gesichtswunde musste allerdings operiert werden. Bei den Kindern bestehe aber keine Lebensgefahr, berichtet das Online-Portal " La Provence ". Der dritte, dem der Pitbull gehört, soll zunächst mit dem Hund geflohen sein. Zwei der Kampfhunde wären dann auf die Kinder losgegangen. Die Hunde wurden in ein Tierheim gebracht.
  • Arbeitsgericht Berlin Lehrerin mit Kopftuch in Schule? Entscheidung erwartet

    Arbeitsgericht Berlin Lehrerin mit Kopftuch in Schule? Entscheidung erwartet

    International

    Mit ihrer Klage wandte sie sich gegen das Neutralitätsgesetz in der Hauptstadt, welches das Tragen von religiös geprägten Kleidungsstücken im öffentlichen Dienst untersagt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) will an dem Gesetz festhalten und dafür kämpfen, wie er kürzlich der "Welt" sagte. Der Grünen-Koalitionspartner findet das Gesetz hingegen nicht rechtskonform.
  • Großfamilien schlugen aufeinander ein - SEK muss eingreifen

    International

    Offenbar zufällig waren sich Mitglieder zweier Großfamilien - vor allem Jugendliche - an diesem Abend gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Walter-Poser-Straße begegnet, schreibt die " Hessische/Niedersächsische Allgemeine " (HNA) unter Berufung auf Polizeiinformationen.
  • Fenster und Türen zu!

    Fenster und Türen zu!

    International

    Die Polizei warnt die Menschen im Rems-Murr-Kreis, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Für die Stadt Stuttgart gab es inzwischen Entwarnung. Schadstoffmessungen sind angelaufen. Die Löscharbeiten laufen immer noch auf Hochtouren. In dieser wurden hauptsächlich Kunststoffabfälle, Altbatterien und ausgediente Spraydosen gelagert.
  • Aktivisten: 15 Tote bei israelischem Angriff in Syrien

    Aktivisten: 15 Tote bei israelischem Angriff in Syrien

    International

    Kurz vor Trumps Ankündigung hatte die israelische Armee die Behörden auf den von Israel annektierten, völkerrechtlich aber zu Syrien gehörenden Golanhöhen angewiesen, die dortigen Schutzbunker zu öffnen und in Bereitschaft zu versetzen. Etwa zeitgleich mit der Rede von US-Präsident Donald Trump (71) schlugen entlang einer Autobahn nahe der Stadt Kiswah mehrere Raketen ein, wie syrische Medien berichteten.
  • Vom Kabinett beschlossen Die Pläne der Regierung zum Familiennachzug

    Vom Kabinett beschlossen Die Pläne der Regierung zum Familiennachzug

    International

    Im Koalitionsvertrag hatten Union und SPD vereinbart, den seit 2016 ausgesetzten Familiennachzug ab Anfang August wieder in stark eingeschränktem Umfang zuzulassen. Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf zum Familiennachzug für Flüchtlinge verabschiedet. Dazu dürfte es reichlich Gegenwind von der Opposition geben.
  • Dringend aufpassen: Mann wirft Gegenstände von Baugerüst auf die Straße

    Dringend aufpassen: Mann wirft Gegenstände von Baugerüst auf die Straße

    International

    Die Sperrung sorgt für Verkehrsbehinderungen. Zeugen berichteten gegenüber EXPRESS , dass der Mann an die Fenster der Niederlassung von DB Fernverkehr geklopft und nach Frühstück gefragt habe. Der Mann hat zudem Metallstangen aus dem Gerüst gerissen und sich teilweise komplett entblößt. Nach Informationen von TAG24 ist der Mann mit einem Messer bewaffnet.
  • Spaziergänger findet Frauenleiche in einem Park in Frankfurt

    Spaziergänger findet Frauenleiche in einem Park in Frankfurt

    International

    Ein Spaziergänger hatte den leblosen Körper gegen halb sieben in der Nähe einer Kleingartenanlage entdeckt, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Ihre Identität ist bislang ungeklärt. "Die äußeren Umstände deuten auf ein Tötungsdelikt hin", sagte der Polizeisprecher. Zur Todesursache werde ermittelt. Der Fundort wurde weiträumig abgesperrt.
  • 27-Jähriger schießt bei Streit am Aquapark mit Gaspistole

    International

    Später trafen jedoch die beiden Männer im Erdgeschoss des Parkhauses erneut aufeinander und die Situation eskalierte. Zeugen sagten der Polizei, der Ältere habe mehrfach mit einer Gaspistole auf den Jüngeren geschossen. Den 27-jährigen Tatverdächtigen konnte die Polizei im Rahmen der Fahndung ermitteln, in seinem Wagen fanden die Beamten auch die Gaspistole, die sichergestellt wurde.
  • Union und SPD diskutieren

    Union und SPD diskutieren "Roboterrevolution"

    International

    So zeigte der renommierte Robotikforscher Sami Haddadin von der Technischen Universität München bei der Klausur einen Prototypen, der zum Beispiel Mobiltelefone zusammenbauen kann. Arbeiterinnen und Arbeiter, so ihre Erkenntnis, müssten keine Angst vor der "Transformation" ins Digitale haben. Union und SPD streben für die Zukunft ein neues harmonisches Miteinander an.
  • Explosion in Bochum: Lagerhalle in Flammen

    Explosion in Bochum: Lagerhalle in Flammen

    International

    Eine mögliche Ursache dafür könnte eine explodierte Gasflasche auf einem Gabelstapler sein. Es waren wohl weitere große Mengen an Gasflaschen in der Lagerhalle vorhanden. Rund 90 Feuerwehrleute löschten den Brand. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges hatten die Flammen bereits auf die zweite Hallenetage übergegriffen.
  • Nach Vulkanausbruch auf Hawaii weitere Risse in Erdoberfläche

    Nach Vulkanausbruch auf Hawaii weitere Risse in Erdoberfläche

    International

    Nach Angaben der Zivilschutzbehörde vom Montag gab es zehn Risse im Boden, aus einem von ihnen quoll glühende Lava mehr als einen Kilometer weit und ergoss sich über eine Strasse. "So eine Erfahrung macht man einmal im Leben". Die Zivilschutzbehörde bat eindringlich Schaulustige darum, sich nicht zu nähern. Auch Hobby-Vulkanologen wurden dringend aufgefordert, den Eruptionen fern zu bleiben: "Dies ist keine Zeit für Sightseeing", hieß es.