https://p5.focus.de/img/fotos/origs8769407/4808513304-w630-h472-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-180415-99-903352-large-4-3.jpg

International

Bei einem Zusammenstoß zweier Kleinflugzeuge in der Nähe von Schwäbisch Hall im Nordosten Baden-Württembergs, sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte seien noch nicht zu den verunglückten Flugzeugen vorgedrungen, weil für sie eine Gefahr von den Schleudersitzen ausgehe, sagte ein Polizeisprecher.
  • Waschbär hängt in Blitzableiter fest

    Waschbär hängt in Blitzableiter fest

    International

    Deswegen riefen Anwohner die Feuerwehr, die gleich mit neun Leuten anrückte. Mit Erfolg, allerdings einem ziemlich schmerzhaften. Als die Leiter an dem Hausdach anlegte, befreite sich der Waschbär mit einem Ruck selbst aus der misslichen Lage - und plumpste prompt von dem zehn Meter hohen Hausdach.
  • Wir dürfen Russland nicht zum Feind erklären

    Wir dürfen Russland nicht zum Feind erklären

    International

    Das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland ist seit längerem schlecht - unter anderem wegen der Ukraine-Krise oder wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal . Die großen Mächte hätten eine größere Verantwortung, sagte Steinmeier der " Bild am Sonntag ". Für scharfe Auseinandersetzungen sorgte auch der gemeinsame Angriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens in Syrien in der Nacht zu Samstag.
  • Nach Angriff auf Syrien UN-Sicherheitsrat tritt zusammen

    Nach Angriff auf Syrien UN-Sicherheitsrat tritt zusammen

    International

    Zahlreiche Staaten äußern Verständnis für den Angriff. Generalstabschef des US-Militärs Joseph Dunford sagte, eine Forschungseinrichtung bei Damaskus sei bombardiert worden. Und in Syrien geht das Sterben weiter. Denkbar ist sogar, dass der syrische Präsidenten mittelfristig gestärkt wird. Die syrische Luftabwehr habe aber alle zwölf Geschosse abgefangen, hiess es in Moskau.
  • UN-Sicherheitsrat sucht Weg aus der Blockade beim Syrien-Konflikt

    UN-Sicherheitsrat sucht Weg aus der Blockade beim Syrien-Konflikt

    International

    Eine Verurteilung durch das UN-Gremium erreichte Moskau nicht. Der Rat lehnte den Entwurf am Samstag mit acht zu drei Stimmen ab. Russland agiert in Syrien als Schutzmacht Syriens. Dies sei neokoloniales Auftreten und erinnere an das Verhalten von "Hooligans". Die Dringlichkeitssitzung wurde am Samstag auf Bitten Russlands einberufen.
  • Ost-Ghouta wieder unter Assads Kontrolle

    Ost-Ghouta wieder unter Assads Kontrolle

    International

    Die Fahne der syrischen Regierung sei auf einem Gebäude der Stadt Douma gehisst worden, erklärte der russische General Juri Jewtuschenko am Donnerstag laut russischen Nachrichtenagenturen. Entsprechend der Vereinbarung mit den Rebellen würden Soldaten der russischen Militärpolizei in Duma stationiert, berichteten die Agenturen. Zudem waren jubelnde Menschen zwischen zerstörten Gebäuden zu sehen.
  • Iran meldet Angriff auf Stützpunkt in Syrien

    Iran meldet Angriff auf Stützpunkt in Syrien

    International

    Demnach hätte ein "unbekanntes Kampfflugzeug" eine Lagerhalle angegriffen und eine "enorme Explosion" ausgelöst. Israel befürchtet einen zunehmenden Einfluss seines Erzfeindes Iran in Syrien. In der Region seien auch afghanische Kräfte stationiert, die in dem Bürgerkrieg wie der Iran auf der Seite des syrischen Machthabers Baschar al-Assad kämpfen.
  • Russland scheitert mit Resolutionsentwurf

    Russland scheitert mit Resolutionsentwurf

    International

    Bei einer Sondersitzung in New York stimmten neben Russland lediglich China und Bolivien dafür. Ein russischer Resolutionsentwurf zur Beendigung der Aggression gegen Syrien wurde vom UN-Sicherheitsrat wegen mangelnder Unterstützung bei der Abstimmung abgelehnt.
  • Polizeitaucher nach Leichenfund im Neusiedler See im Einsatz

    Polizeitaucher nach Leichenfund im Neusiedler See im Einsatz

    International

    Die Ermittlungen laufen vorerst in alle Richtungen. Sie suchen die Fundstelle ab. Die Polizeitaucher seien zurzeit vor Ort und hätten unweit der Fundstelle der Leiche bereits deren Kopf gefunden. Landespolizeidirektion und Landessicherheitszentrale bestätigten den Fund gegenüber dem ORF Burgenland . Ein Schilfschneider hatte am Freitagvormittag den Torso - ohne Unterarme, Beine und Kopf - rund 800 Meter vom Ufer entfernt im Wasser treibend entdeckt und die Polizei verständigt.
  • Demonstrationen für Freiheit der Wissenschaft in 14 Städten

    Demonstrationen für Freiheit der Wissenschaft in 14 Städten

    International

    Dabei ging es unter anderem auch um die Frage nach der Finanzierung der Wissenschaft, wie Mitorganisatorin Lisa Röthinger sagte. Von der Straße in die Kneipen: Der Wissenschafts-Protest " March for Science " gegen alternative Fakten verlagert sich an diesem Samstag in Berlin in die Kieze.
  • Oensingen: Raser bretterte mit 109 km/h über die Jurastrasse

    Oensingen: Raser bretterte mit 109 km/h über die Jurastrasse

    International

    Anstatt zu bremsen, gab der Fahrer jedoch noch weiter Gas. Die Beamten vermuten, dass der Fahrer es dem Auto hinter sich mal so richtig zeigen wollte. Während seiner Harakiri-Fahrt telefonierte der Fahrer genüsslich mit seinen Handy und war zudem nicht angeschnallt. Den Erfurter erwarten nun 730 Euro Bußgeld, drei Punkte und drei Monate Fahrverbot.
  • Wieder Zugausfälle in Frankreich wegen Streiks

    Wieder Zugausfälle in Frankreich wegen Streiks

    International

    Der Appell erging, bevor am Abend der nächste zweitägige Streik begann, zu dem die Gewerkschaften in einer Serie von Arbeitsniederlegungen bis Ende Juni aufrufen. Freitag war bereits der fünfte Streiktag, für Samstag ist eine Fortsetzung geplant. Doch auch an anderer Front schwelt in Frankreich ein Konflikt.
  • Moskau: London steckt hinter inszeniertem Giftgasangriff in Syrien

    Moskau: London steckt hinter inszeniertem Giftgasangriff in Syrien

    International

    Sie habe dafür "Beweise". In Damaskus machte sich Sorge über einen möglichen Militärschlag der USA breit. Dort sollen in der Vergangenheit Chemiewaffen entwickelt worden sein. Syriens Schutzmacht Russland weist die Vorwürfe gegen Damaskus zurück. Das US-Militär hatte vor einem Jahr die Luftwaffenbasis Shairat beschossen. Dieses Massaker war eine signifikante Eskalation eines Schemas von Chemiewaffeneinsätzen dieses schrecklichen Regimes.
  • Polizei Berlin: Durchsuchungen und Sicherstellungen bei "Reichsbürgern"

    International

    Das Bundeskriminalamt ( BKA ) und der Verfassungsschutz zählten in einem vertraulichen Lagebild, das dem SPIEGEL vorliegt, von 2015 bis Mitte 2017 mehr als 10.500 Straftaten durch " Reichsbürger ". In einer Wohnung in Prenzlauer Berg, in Büroräumen in Weißensee und einer Wohnung im Landkreis Märkisch-Oderland wurden große Mengen an Beweismitteln wie Computer, Drucker und Dokumente sichergestellt.
  • Neueste Trump-Kehrtwende: Rückkehr zum Pazifik-Handelsabkommen

    Neueste Trump-Kehrtwende: Rückkehr zum Pazifik-Handelsabkommen

    International

    Donald Trump spricht nach einem Treffen zur Steuerpolitik im Rosengarten des Weißen Hauses. Ihnen versprach er auch, dass er Druck auf China ausüben werde, US-Farmer fairer zu behandeln. Es wurde inzwischen von den elf anderen Teilnehmerländern, darunter wichtige Wirtschaftsnationen wie Japan, Südkorea und Mexiko, auch ohne die USA unterzeichnet.