• Schnee-Chaos sorgt auf Hessens Straßen für zahlreiche Unfälle

    Schnee-Chaos sorgt auf Hessens Straßen für zahlreiche Unfälle

    International

    Einige Straßen mussten gesperrt werden. Die Straßenmeistereien und Feuerwehren der verschiedenen Landkreise und Städte befinden sich im Dauereinsatz. "Schäden hielten sich in Grenzen und entstanden in der Regel dadurch, dass sich Verkehrsteilnehmer in Schneeverwehungen festgefahren hatten oder in Straßengräben gerutscht waren", schreibt die Polizei.
  • Geheimsitzung im Bundestag BND warnt vor Raketen aus Nordkorea

    Geheimsitzung im Bundestag BND warnt vor Raketen aus Nordkorea

    International

    Nordkorea sei inzwischen auch in der Lage, seine Interkontinentalraketen mit Atomsprengköpfen ausstatten. Diehl wies aber auch darauf hin, dass die Gespräche zwischen Süd- und Nordkorea ein Zeichen der Entspannung seien. Die Führung in Nordkorea hatte vergangenes Jahr nach dem Test einer Interkontinentalrakete bekräftigt, das Land könne nun das gesamte US-Festland mit Atomsprengköpfen angreifen.
  • Türkei wirft Flugblätter über Afrin ab

    Türkei wirft Flugblätter über Afrin ab

    International

    Einziges Ziel der türkischen Operation in Afrin sei die "Terrororganisation" YPG. Die Artillerie- und Luftangriffe hätten eine Wohngegend in der Stadt getroffen, sagte ein Sprecher der kurdisch geführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) am Freitag.
  • Brückeneinsturz bei Miami: Opferzahl stieg auf neun

    Brückeneinsturz bei Miami: Opferzahl stieg auf neun

    International

    Die Ursache wurde am Samstag noch untersucht. Das geht aus einer Mitteilung der Universität hervor, auf deren Gelände die Brücke stand. Die Firma sei aber zu dem Schluss gekommen, dass es keine Sicherheitsbedenken gebe. Das teilte Floridas Transportbehörde mit. Ein Ingenieur habe versucht, einen Mitarbeiter der Behörde über seine Beobachtung zu informieren. Die Brücke war erst am vergangenen Samstag aufgerichtet worden und sollte Anfang 2019 offiziell für den Fußgängerverkehr freigegeben ...
  • Scholz kündigt neuen Kurs in Europa an:

    Scholz kündigt neuen Kurs in Europa an: "Deutschland muss mehr zahlen"

    International

    Aber auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) "war nicht dagegen", sagte Scholz. Deutschland müsse der EU mehr Geld überweisen. Das sagte er im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" . Transferunion sei "ein politischer, inhaltsfreier Kampfbegriff". Seiner Ansicht nach hätte man viele Projekte damit begonnen, gar kein Geld zahlen zu wollen, bis dann Berlin am ENde doch gezahlt habe.
  • Datendiebstahl: Facebook wirft Cambridge Analytica raus

    Datendiebstahl: Facebook wirft Cambridge Analytica raus

    International

    Das Wahlkampf-Team von Präsident Trump hat sich zu den Vorwürfen nicht geäussert. Die Firma wurde von Trump-Unterstützer und Hedgefond-Milliardär Robert Mercer gegründet. Die App mit dem Namen "thisisyourdigitallife" versprach einen Persönlichkeitstest und bezeichnete sich selbst auf Facebook als "Research-App, die von Psychologen benutzt wird".
  • Mindestens 14 Migranten ertrinken vor griechischer Insel

    Mindestens 14 Migranten ertrinken vor griechischer Insel

    International

    Ein Mann und zwei Frauen konnten sich an Land retten und alarmierten die Behörden. Vor der Küste wurden 14 Leichen entdeckt, unter ihnen seien auch vier Kinder. Zwar ist nach dem Abschluss des Flüchtlingsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Türkei die Zahl der Migranten zurückgegangen, die über Griechenland nach Europa kommen.
  • Rücktritte: Belästigungsvorwürfe beim Weißen Ring in Lübeck

    Rücktritte: Belästigungsvorwürfe beim Weißen Ring in Lübeck

    International

    Der Landesvorsitzende der Hilfsorganisation für Verbrechensopfer, der frühere Justizminister Uwe Döring, erklärte am Samstag mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt - ebenso sein Stellvertreter Uwe Rath. Im Juli 2017 habe der Verband den Mitarbeiter dann zum Rücktritt als Außenstellenleiter gedrängt. Die zwei Frauen indes, die unabhängig voneinander Anzeige erstatteten, bekräftigten ihre Vorwürfe.
  • Tausende demonstrieren gegen die Türkei

    Tausende demonstrieren gegen die Türkei

    International

    Insgesamt nahmen nach Polizeiangaben etwa 11.000 Menschen teil. Die Proteste verliefen weitgehend ohne größere Zwischenfälle, sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag. Die Polizei war in Hannover mit einem Großaufgebot im Einsatz, um mögliche Konflikte zu vermeiden. Beamte stellten mehrere Utensilien sicher. Beobachtern zufolge schwenkten einige Protestierende Fahnen mit dem Bild des PKK-Chefs Abdullah Öcalan.
  • 26-Jähriger von Auto überfahren und mitgeschleift

    26-Jähriger von Auto überfahren und mitgeschleift

    International

    Nach einer Erstversorgung durch die mit einem Notarzt eintreffenden Rettungskräfte wurde der 26-Jährige in eine Klinik gebracht. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten der Verkehrspolizei mehrere Fahrzeug- und Trümmerteile eines VW Golf VI sicherstellen.
  • Hochrangige US-Vertreter dürfen nach Taiwan reisen

    Hochrangige US-Vertreter dürfen nach Taiwan reisen

    International

    Trump unterzeichnete eine vom Kongress vorgelegte Verordnung mit neuen Regeln für solche Besuche. Die nicht-bindende Vorlage "ermutigt Besuche zwischen Vertretern der Vereinigten Staaten und Taiwan auf allen Ebenen", wie das Weiße Haus mitteilte.
  • Türkische Truppen beschießen Krankenhaus in Afrin - 16 Menschen tot

    Türkische Truppen beschießen Krankenhaus in Afrin - 16 Menschen tot

    International

    Dutzende weitere Menschen seien verletzt worden, sagte Doktor Joan Schitika am Freitagabend der Deutschen Presse-Agentur per Nachrichtendienst WhatsApp. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu rief in Astana zu verstärkten Bemühungen der Türkei, Russlands und des Iran für die Durchsetzung eines Waffenstillstands in Syrien auf.
  • Unilever gibt ein Jahr vor dem Brexit Unternehmenssitz in London auf

    Unilever gibt ein Jahr vor dem Brexit Unternehmenssitz in London auf

    International

    Die Verlegung des Firmensitzes nach Rotterdam sei eine strategische Entscheidung mit Blick auf die nächsten 50 Jahre gewesen, die "auf keinen Fall mit dem Brexit zusammenhängt", sagte Finanzchef Graham Pitkethly. Börsennotiert ist Unilever in Amsterdam, London und New York. Nun wird es nur noch einen Hauptsitz geben, und zwar in Rotterdam. Denn Unilever will seine jahrzehntelange Doppelstruktur mit zwei rechtlich eigenständigen Unternehmen, einem in den Niederlanden und einem in ...
  • Köln Schwerer Straßenbahn-Unfall - 43 Verletzte

    Köln Schwerer Straßenbahn-Unfall - 43 Verletzte

    International

    Die Luxemburger Straße im Zentrum wurden im Laufe der Nacht in beide Richtungen wieder freigegeben, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Freitagmorgen. "Es ist gestern Abend etwas passiert, was eigentlich nicht passieren darf", sagte er am Freitag bei einer Pressekonferenz . "Insofern stehen wir hier vor einem Rätsel".
  • Weitere mutmaßliche Opfer melden sich

    Weitere mutmaßliche Opfer melden sich

    International

    Vier der fünf Tatverdächtigen jungen Männer sitzen momentan noch in U-Haft. Bisher waren den Ermittlern drei der Opfer namentlich bekannt. Wie bereits im Februar berichtet, sollen die mutmaßlichen Täter über soziale Netzwerke oder Bekannte Kontakt zu den Mädchen aufgenommen haben.