https://cdnde2.img.sputniknews.com/images/31905/20/319052023.jpg

International

Laut Bundeswahlunterlagen reichte Manning ihre Kandidatur für die Wahl im November ein, um im Senat den Bundesstaat Maryland zu vertreten. Das Dokument, das die Bundeswahlkommission auf ihrer Website veröffentlichte, ist auf den 5. Manning outete sich 2013 als Transgenderfrau. Obamas republikanischer Nachfolger im Weißen Haus, Donald Trump, hatte Manning als "Verräterin" bezeichnet, die das Gefängnis "niemals" hätte verlassen dürfen.
  • Falscher Raketenalarm schreckte Menschen in Hawaii auf

    Falscher Raketenalarm schreckte Menschen in Hawaii auf

    International

    Augenzeugen auf Hawaii berichten von Entsetzen, Autos seien stehengeblieben, die Fahrer panisch durch die Straßen gelaufen, die Sozialen Medien bilden das Chaos auf Hawaii ab. Laut der Nachrichtenseite " Mother Jones " wurde die Nachricht auf die Handys aller Hawaiianer verschickt - war aber falscher Alarm. Die Verantwortung müsse geklärt, der Alarmierungsprozess gegen solche Fehler abgesichert werden, twitterte Schatz.
  • Durchbruch bei Sondierungen für große Koalition

    Durchbruch bei Sondierungen für große Koalition

    International

    Am Freitag will die SPD-Führung entscheiden, ob sie die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen empfiehlt. Derzeit entzündet sich vor allem an der Flüchtlingspolitik der Streit zwischen Christsozialen und Genossen. Wie aus dem fast 30 Seiten starken Papier hervorgeht, haben sich die Spitzen der drei Parteien auf eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung geeinigt.
  • Fans in Gewahrsam Vor der BayArena - Drogenfund bei Münchener Schickeria-Fans

    Fans in Gewahrsam Vor der BayArena - Drogenfund bei Münchener Schickeria-Fans

    International

    Nach dem Spiel wurde alle Insassen des Busses dann erstmal in Polizeigewahrsam genommen. Bevor die 55 Schickeria-Mitglieder zurück nach München durften, wurden ihre Personalien überprüft. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten über zwei Kilo Marihuana, außerdem Amphetamine, Haschisch, Feinwaagen, Verarbeitungsmühlen und Verpackungsmaterial für die verbotenen Substanzen.
  • Über 20.000 Regierungsgegner bei Demonstration in Wien

    Über 20.000 Regierungsgegner bei Demonstration in Wien

    International

    Die Veranstalter sprachen sogar von bis zu 80.000. Zwischenfälle blieben bisher aus. Die Polizei setzte insgesamt rund 1.300 Beamte ein. Polizeilich relevante Vorfälle gab es nicht, lediglich im rund 200 Personen umfassenden schwarzen Block wurden einzelne pyrotechnische Gegenstände gezündet und Eier geworfen.
  • Zahl der Organspender geht 2017 deutlich zurück

    Zahl der Organspender geht 2017 deutlich zurück

    International

    In Deutschland ist die Zahl der Organspenden auf ein historisches Tief gesunken. Nachdem 2016 noch 834 Menschen gespendet hatten, fiel die Zahl der Spender 2017 auf 769, wie die " Süddeutsche Zeitung " (Samstag) berichtet. Vor 20 Jahren spendeten in der Region noch 167 Menschen Organe. Brysch forderte, den Spendermangel zu einem Thema bei den Koalitionsverhandlungen zu machen.
  • Mehrere Kilo Marihuana vor Bundesliga-Spiel gefunden

    Mehrere Kilo Marihuana vor Bundesliga-Spiel gefunden

    International

    Bei der folgenden Durchsuchung fanden die Beamten über anderthalb Kilogramm Marihuana und einige Gramm Amphetamine. Nach dem Spiel wurde alle Insassen des Busses dann erstmal in Polizeigewahrsam genommen. In der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits mehrfach in Erscheinung Getretenen fanden die Polizisten nicht nur über zwei Kilogramm Marihuana.
  • G20-Gewalt! Polizist wirft Bierdose auf Kollegen

    G20-Gewalt! Polizist wirft Bierdose auf Kollegen

    International

    Zu Name oder Alter des Beamten wurden keine Angaben gemacht, die "Welt" berichtete von einem 35 Jahre alten Mann, der am Vorabend des Gipfels der Staatschefs mit Bierdosen auf Beamte gezielt haben soll. Aber auch die 29-Jährige verfehlte ihr Ziel. Die "Hamburger Morgenpost" will erfahren haben, dass am Freitag die Wohnungen des Pärchens in Hamburg und München durchsucht worden seien .
  • Heimlich das Auto der Eltern genommen: Drei Jugendliche sterben

    Heimlich das Auto der Eltern genommen: Drei Jugendliche sterben

    International

    Die beiden Jüngeren starben, als sie mit dem Wagen in einen Kanal stürzten. Sie hatten sich das Auto der Eltern des 14-Jährigen genommen. Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, die auf der Rückfahrt von einem Brandeinsatz in Ostrhauderfehn waren, entdeckten das Auto, das auf dem Dach im Kanal lag.
  • Haben wir Uno schon immer falsch gespielt?

    Haben wir Uno schon immer falsch gespielt?

    International

    Wir meinen, wir hätten die Regeln verinnerlicht - dabei spielen die meisten von uns das Spiel einfach falsch. Das Kartenspiel " Uno " hat die Kindheit des einen oder anderen mit geprägt. Bestätigt sich der Verdacht nicht, muss der Herausforderer sechs Karten abheben. Zu den besonderen Karten gehörte der "Zieh 4"-Joker". Wer sich mit dieser regelkonformen Uno-Auslegung übrigens gar nicht anfreunden kann, der sollte vielleicht auf Uno Junior umsatteln: In dieser Kinderausgabe des Spiels ...
  • Durchbruch bei Sondierung für Große Koalition

    Durchbruch bei Sondierung für Große Koalition

    International

    Auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer sieht in dem Abschlusspapier der Sondierungsgespräche "eine sehr gute Grundlage, um auch Verhandlungen zu einer Koalition zu führen". Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles wertete das Sondierungsergebnis als fair. "Derzeit haben diejenigen viel Echo, die die Ergebnisse hart kritisieren", sagte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Aber die Qualität der Vereinbarung erschließt ...
  • Angeklagter im Hamburger Messerstecher-Prozess geständig

    Angeklagter im Hamburger Messerstecher-Prozess geständig

    International

    Die Tat habe einen religiösen Hintergrund gehabt, der zum damaligen Zeitpunkt eine grundsätzliche Bedeutung für den Beschuldigten hatte. Deshalb muss er sich in dem zunächst bis März angesetzten Prozess vor dem Staatsschutzsenat nicht wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verantworten, sondern wegen Mordes sowie sechsfachen Mordversuchs und Körperverletzung.
  • Trump-Anwalt zahlte Pornostar Schweigegeld

    Trump-Anwalt zahlte Pornostar Schweigegeld

    International

    Wie das "Wall Street Journal" berichtete , soll Anwalt Michael Cohen die Summe einen Monat vor der Präsidentenwahl 2016 überwiesen haben. Dem "Wall Street Journal" zufolge hatte Clifford im Herbst 2016 mit dem TV-Sender ABC News begonnen, über die mutmaßliche Beziehung zu reden.