http://unternehmen-heute.de/newssys/galerie/433191/433191_1_690x439.3359375.jpg

International

Vor zwei Jahren hatten sich die G7 beim Gipfel in Deutschland noch für ein Ende des Kohlezeitalters ausgesprochen. Drei Boote waren mit insgesamt rund 1500 Menschen unterwegs. "Wir müssen Vorschriften loswerden, die Wachstum behindern", sagte Cohn. EU-Ratspräsident Donald Tusk erwartet beim G7-Gipfel in Taormina eine gemeinsame Position zu Russland.
  • Syrien: 80 Verwandte von IS-Mitgliedern getötet

    Syrien: 80 Verwandte von IS-Mitgliedern getötet

    International

    Am Freitag berichtete die in Großbritannien ansässige "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte " von einem neuen Luftangriff, bei dem mindestens 80 Zivilisten getötet worden seien. Airwars-Direktor Chris Woods erklärte, die Daten seit dem Amtsantritt von Präsident Trump hätten einen "klaren Trend" ergeben. Vor allem in Syrien scheine der Schutz von Zivilisten reduziert worden zu sein.
  • FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier

    FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier

    International

    Dies bedeutete aber nicht, dass sie ihn eines Verbrechens beschuldigten oder beabsichtigten, ihn zu belangen. Auch die " Washington Post " berichtete über die neue Entwicklung. Der Republikaner hatte zunächst verschiedene Gründe für die Entlassung angegeben, sagte dann aber später in einem Interview, er habe dabei "dieses Russland-Ding" mit im Kopf gehabt.
  • Trump übt Kritik an Deutschland

    Trump übt Kritik an Deutschland

    International

    In deutschen Medien wurde dies mit "sehr böse" oder "sehr schlecht" übersetzt. "Ich bin mir nicht zu hundert Prozent sicher, ob wir heute sagen können, dass der Präsident und ich eine gemeinsame Position haben zum Thema Russland", sagte Tusk nach dem Gespräch.
  • Schäuble: ''Wir können von Muslimen lernen''

    Schäuble: ''Wir können von Muslimen lernen''

    International

    Im Islam werden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht". In Deutschland würden viele Menschen mit muslimischen Glauben und aus der vom Islam geprägten Welt leben. Er hoffe, dass das Verbindende zwischen den Religionsgemeinschaften dominiere und Gemeinschaft stifte. Schäuble hatte dabei die Haltung der Kirchen zur Politik kritisiert und gesagt, die Kirche habe in weltlichen Fragen kein Wahrheitsmonopol.
  • Großbritannien: Britische Polizei nimmt nach Anschlag in Manchester weiteren

    International

    Mitte April sei er ausgereist, danach aber mit seinem Bruder in ständigem Kontakt gewesen. Abedi kam 1994 in Manchester zur Welt und wuchs in der Stadt auf. Zuvor hatte "Focus Online" berichtet, dass Abedi vier Tage vor dem Anschlag von Düsseldorf nach Manchester gekommen sei. Den britischen Sicherheitsbehörden war der Studienabbrecher nach Angaben von Innenministerin Amber Rudd bereits vor der Tat bekannt.
  • Militär - Regierungssprecher: Keine Diskussion über Abzug aus Konya

    Militär - Regierungssprecher: Keine Diskussion über Abzug aus Konya

    International

    Die deutsche Regierung und die Parteien der großen Koalition wollen trotz des erneuten Verbots der türkischen Regierung für deutsche Parlamentarier, die auf dem Flugwaffenstützpunkt Incirlik stationierten deutschen Soldaten zu besuchen, keine Entsacheidung treffen ( Incirlik: Türkische Regierung verweigert Besuchsrecht deutscher Abgeordneter ).
  • Scharapowa tritt in Wimbledon in der Qualifikation an

    Scharapowa tritt in Wimbledon in der Qualifikation an

    International

    Scharapowa begründete ihre Planung mit ihrer verbesserten Position in der Weltrangliste dank der Ergebnisse in den drei Turnieren seit ihrer Rückkehr. Viele kleinere Turniere kamen dem Wunsch auch nach, nicht aber die Organisatoren der French Open. Dort dürfte es nun einen ungewöhnlichen Zuschauerandrang wegen Scharapowa geben.
  • Ex-FBI-Chef soll Russland-Verbindungen Trumps prüfen

    Ex-FBI-Chef soll Russland-Verbindungen Trumps prüfen

    International

    Der Vorsitzende des Justizausschusses im Senat, Chuck Grassley, teilte derweil mit, dass Comey eine Aufforderung, in diesem Ausschuss freiwillig über seine plötzliche Entlassung auszusagen, ausgeschlagen habe. Manche Politiker in Washington sprechen von einem möglichen Amtsenthebungsverfahren. Dann fügte der US-Präsident den Angaben zufolge noch hinzu: "Gegen mich wird nicht ermittelt".
  • Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus in Ägypten

    Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus in Ägypten

    International

    In der Region um Al-Minja leben zahlreiche Christen. Der Hintergrund der Tat blieb zunächst unklar. Ägyptens Christen waren bereits mehrmals Ziel von Attentaten. Rund 23 Menschen seien dabei getötet und 25 weitere verletzt worden, teilte der Gouverneur der Provinz laut Reuters mit. Anfang Mai drohten die Extremisten mit neuen Angriffen auf Christen.
  • Trump bezeichnet die Deutschen als "böse, sehr böse"

    International

    Doch der Reihe nach: Bevor es zum Nato-Treffen geht, macht Trump seine Stippvisite bei der EU. "23 von 28 Mitgliedstaaten zahlen immer noch nicht das, was sie für die Verteidigung zu zahlen haben. Die Nato solle sich stärker auf den Kampf gegen den Terror konzentrieren, sagt er dann noch, "and migration", also Einwanderung. "Es ist nicht sonderlich gut gelaufen", hieß es in Nato-Kreisen.
  • Kirchentags-Highlight: Obama und Merkel diskutieren über Demokratie

    International

    Mit drei Gottesdiensten vor dem Reichstag, dem Brandenburger Tor und auf dem Gendarmenmarkt feierten Tausende Menschen den Beginn des Treffens. "Zum ersten Mal feiern wir einen deutsch-deutschen Kirchentag: Einen großen zentralen, wie er sich in Westdeutschland entwickelt hat, und mehrere deutlich kleinere regionale Kirchentage, wie sie sich in Ostdeutschland entwickelt haben".
  • Trump schürt Konflikte mit Europäern - Kritik an Deutschland

    Trump schürt Konflikte mit Europäern - Kritik an Deutschland

    International

    EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte nach dem Treffen zwar: "Mein Gefühl ist, dass wir uns auf vielen Gebieten einig sind". Aus dem Kampf gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS ) hält sich die Nato bisher raus. Das ist bemerkenswert, sollte es in Brüssel doch eigentlich darum gehen, das neue Nato-Hauptquartier feierlich zu eröffnen. Trump eröffnete im neuen Nato-Hauptquartier in Brüssel gemeinsam mit Merkel einen Gedenkort an die Terroranschläge des 11.