https://p5.focus.de/img/bonn/origs8082422/0531175182-w630-h315-o-q75-p5/bonn-symbolbild.jpg

International

Zunächst ging die Polizei von einem möglichen Bomben-Anschlag aus. Laut Bericht des "Bonner Generalanzeigers" seien daraufhin Spezialkräfte in das Stadtzentrum entsandt und die Päckchen mittels eines Roboters geborgen worden. Eine Einheit zur Analyse chemischer Substanzen der Feuerwehr Köln habe den enthaltenen Stoff als Droge identifiziert, berichtet auch die "Bild"-Zeitung ".
  • Papst schaltet sich in Jerusalem-Krise ein

    Papst schaltet sich in Jerusalem-Krise ein

    International

    Franziskus äußerte die Hoffnung, dass Syrien wieder ein soziales Netz aufbauen könne, in dem Menschen unabhängig von ihrer ethnischen Gruppe und Religion in Frieden zusammenarbeiten können. "Während heute Kriegsstürme über die Welt hinwegfegen und ein inzwischen überholtes Entwicklungskonzept weiterhin zum Niedergang des Menschen, des Sozialgefüges und der Umwelt führt, ruft uns Weihnachten zum Zeichen des Kindes zurück".
  • Massiver Felssturz in Vals

    Massiver Felssturz in Vals

    International

    Der gefährdete Bereich wurde großräumig evakuiert. Die Evakuierungen wurden um 20.40 Uhr abgeschlossen. Dutzende Personen wurden im Tal eingeschlossen. Auf Bildern ist zu sehen, dass die Geröllmassen genau zwischen zwei Siedlungen niedergingen. Einsatzbesprechung in Vals mit Landesgeologen, Polizei und Bürgermeister.
  • Papst bittet an Weihnachten um Freilassung von Christen

    Papst bittet an Weihnachten um Freilassung von Christen

    International

    Im traditionellen Angelus-Gebet sagte Franziskus, er bete dafür, dass "alle Entführten freigelassen werden und nach Hause zurückkönnen - Priester, Ordensleute und gläubige Laien". Franziskus zog eine Parallele zur biblischen Weihnachtsgeschichte mit Maria und Josef, die in Bethlehem keine Bleibe fanden. Das Oberhaupt der Katholischen Kirche sagte, man sehe die Wege von Millionen Menschen, die aus ihrem Land vertrieben würden.
  • Auf A7 von Auto mitgeschleift: 17-Jährige in Lebensgefahr

    Auf A7 von Auto mitgeschleift: 17-Jährige in Lebensgefahr

    International

    Die vier Familienmitglieder im Auto wurden leicht verletzt. In dem PKW des Unfallverursachers war noch die 2-jährige Tochter des Halters. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die Jugendliche wurde aus dem Auto geschleudert, das anschließend in die Mittelleitplanke krachte. Die A7 war bis nach 21 Uhr in Fahrtrichtung Ulm gesperrt.
  • Guatemala will Botschaft nach Jerusalem verlegen

    Guatemala will Botschaft nach Jerusalem verlegen

    International

    Guatemalas Präsident Jimmy Morales hat seine Außenministerin Sandra Jovel angewiesen, den Umzug der guatemaltekischen Botschaft in Israel nach Jerusalem einzuleiten. "Eine der wichtigsten Fragen war die Rückkehr der Botschaft von Guatemala nach Jerusalem". Am Donnerstag forderte die UN-Vollversammlung die USA in einer Dringlichkeitssitzung mehrheitlich dazu auf, die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels zurückzunehmen.[nL8N1OM0EY] Nur eine Handvoll von Ländern schlossen sich den USA ...
  • Schuldenuhr läuft zum ersten Mal seit 22 Jahren rückwärts [0:52]

    Schuldenuhr läuft zum ersten Mal seit 22 Jahren rückwärts [0:52]

    International

    Denn die Verschuldung Deutschlands sinkt: Pro Kopf und pro Sekunde um 78 Euro. Die in roter Farbe leuchtenden Zahlen haben den Deutschen in den beiden vergangenen Jahrzehnten einen Eindruck von dem alarmierenden Anstieg der öffentlichen Schulden der Bundesrepublik und vom Ausgabeverhalten ihrer Regierung vermitteltet.
  • Proteste gegen Begnadigung von Ex-Präsident Fujimori in Peru

    Proteste gegen Begnadigung von Ex-Präsident Fujimori in Peru

    International

    Auch Menschenrechtsorganisationen kritisierten die Entscheidung. Wegen des Einsatzes von Todesschwadronen, Menschenrechts-Verbrechen und Bestechung war er zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Angeblich soll im Gegenzug die Freilassung des Vaters zugesichert worden sein. Trotz der Konflikte mit ihrem Bruder wegen der gescheiterten Absetzung begrüßte auch Keiko Fujimori die Entscheidung.
  • Massiver Felssturz in Vals schneidet 80 Personen von Außenwelt ab

    International

    Der gefährdete Bereich wurde großräumig evakuiert. Knapp 40 Personen wurden aus zwölf Häusern in Sicherheit gebracht. Aufgrund der Sperre sind derzeit 70 bis 80 Personen abgeschnitten. Dieser soll in den Montag Morgenstunden einen Erkundungsflug durchführen. "Es war die ganze Nacht unruhig", so ein Polizeibeamter. Der Felssturz erreichte fast besiedeltes Gebiet.
  • Flugzeuge von "Emirates" dürfen nicht mehr starten und landen

    International

    Zuvor hatte die Fluggesellschaft wiederholt Frauen aus Tunesien von Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate beziehungsweise vom Transit durch das Land ausgeschlossen. Das Transportministerium in Tunis erklärte, das Verbot gelte so lange, bis Emirates die Flüge wieder entsprechend den internationalen Vereinbarungen durchführe.
  • Jugendliche aus dem Fenster geschleudert und mitgeschleift

    International

    In dem PKW des Unfallverursachers war noch die 2-jährige Tochter des Halters. In diesem Fahrzeug befand sich eine fünfköpfige Familie aus Kempten im Alter zwischen elf und 49 Jahren. Dabei wurde sie lebensgefährlich verletzt und musste anschließend vom Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden. Wegen den lebensgefährlichen Verletzungen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein Unfallgutachter zur Aufnahme hinzugezogen.