International

In dem PKW des Unfallverursachers war noch die 2-jährige Tochter des Halters. In diesem Fahrzeug befand sich eine fünfköpfige Familie aus Kempten im Alter zwischen elf und 49 Jahren. Dabei wurde sie lebensgefährlich verletzt und musste anschließend vom Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden. Wegen den lebensgefährlichen Verletzungen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein Unfallgutachter zur Aufnahme hinzugezogen.
  • Russland: Nawalny kandidiert als Präsidentenbewerber

    Russland: Nawalny kandidiert als Präsidentenbewerber

    International

    März 2018 statt. Er selbst sei ein "echter Kandidat". Es sei "unmöglich, uns nicht zu der Abstimmung zuzulassen", so Nawalny in Richtung seiner Anhänger. "Wenn sie versuchen, uns nicht teilnehmen zu lassen, werden wir in einen Streik treten und die Wahlen boykottieren". Weitere größere Demos gab es in Rostow am Don mit mehr als 800 Teilnehmern, in Jekaterinburg mit mehr als 900 und in Nowosibirsk mit mehr als 700.
  • Philippinen: 28 Vermisste nach Brand in Einkaufszentrum

    Philippinen: 28 Vermisste nach Brand in Einkaufszentrum

    International

    Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle, aber noch nicht vollständig gelöscht. Sein Vater, Präsident Rodrigo Duterte, besuchte den Unglücksort auf der südphilippinischen Insel und sprach den Angehörigen Trost zu. Der Brand war kurz nach Öffnung des Einkaufszentrums in einer Möbelabteilung im dritten Stock des Gebäudes ausgebrochen und hatte sich rasch ausgebreitet.
  • Horror-Unfall auf A4 bei Klettenberg - Junge (4) tot

    International

    Daraufhin schleuderte das Auto in die Böschung und überschlug sich mehrfach. Dabei wurde ein sechsjähriger Junge aus dem Auto geschleudert und getötet. Für den Vierjährigen, der aus dem Wagen geschleudert wurde, kam jede Hilfe zu spät. Nach den Bergungsarbeiten in der Nacht wurde die Fahrbahn am Sonntagmorgen wieder freigegeben.
  • Mindestens 37 Tote bei Brandkatastrophe in Einkaufszentrum auf Philippinen

    Mindestens 37 Tote bei Brandkatastrophe in Einkaufszentrum auf Philippinen

    International

    Für die noch Vermissten bestehe kaum noch Hoffnung. "Wegen des dichten Rauchs und der Hitze vermuten wir, dass niemand überleben kann", sagte die Bürgermeisterin von Davao. Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle, aber noch nicht vollständig gelöscht. Duterte war selbst lange Zeit Bürgermeister von Davao. Ausgebrochen ist es nach Angaben der Feuerwehr im dritten Stock, wo leicht entzündliche Waren wie Textilien und Holzmöbel verkauft wurden.
  • Reizgasattacke auf Weihnachtsmarkt: Auch ein Baby wurde verletzt!

    Reizgasattacke auf Weihnachtsmarkt: Auch ein Baby wurde verletzt!

    International

    Ein Augenzeuge folgte jedoch dem Mann und wollte ihn zur Rede stellen. Ein 73-Jähriger hat am Samstagabend auf dem Wiesbadener Sternschnuppenmarkt Reizgas versprüht. Der Säugling konnte zum Glück nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. Das 1. Polizeirevier bittet den bislang unbekannten Geschädigten vom Glühweinstand sich unter 0611345 2140 zu melden .
  • Passantin findet Frauenleiche in Stoffbündel

    Passantin findet Frauenleiche in Stoffbündel

    International

    Das Bündel lag demnach auf dem Gehweg neben einem Bauschuttcontainer. Eine Funkwagenbesatzung fuhr zum Ort und entdeckte in dem Bündel den Leichnam einer bislang unbekannten Frau. Zur Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Die Leiche sollte noch am Samstag obduziert werden, eine Mordkommission hat die Untersuchungen übernommen.
  • Mehr als Hundert Tote nach Sturm auf den Philippinen

    Mehr als Hundert Tote nach Sturm auf den Philippinen

    International

    Häuser wurden weggeschwemmt, viele Straßen waren unpassierbar. Der Sturm zog unterdessen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde weiter Richtung Meer. Man sei vom Ausmaß der Zerstörungen überrascht worden, sagte der Leiter der regionalen Katastrophenschutzbehörde, Manuel Luis Ochotorena, dem Radiosender DZMM.
  • Nordkorea wertet UN-Sanktionen als

    Nordkorea wertet UN-Sanktionen als "kriegerischen Akt"

    International

    Der UN-Sicherheitsrat hatte am Freitag neue Strafmaßnahmen gegen Nordkorea verhängt. Unter anderem sollen die Öllieferungen noch weiter begrenzt werden. Seit dem Test einer Interkontinentalrakete am 28. November hatten die Vereinigten Staaten mit China über die erneute Ausweitung der Sanktionen verhandelt.
  • Geschworene sprechen Fifa-Funktionäre schuldig

    Geschworene sprechen Fifa-Funktionäre schuldig

    International

    Die beiden Angeklagten waren 2015 im Zuge des Skandals um den Fußball-Weltverband festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, über zwei Jahrzehnte Millionen an Schmiergeldern bei der Vergabe von Fernsehrechten erhalten zu haben.
  • Union und SPD stecken Rahmen für Sondierung ab

    Union und SPD stecken Rahmen für Sondierung ab

    International

    Nach dem Dreikönigstag wollen Union und SPD mit den Sondierungsgesprächen für eine GroKo beginnen. "Wir haben uns über das weitere Verfahren der Sondierungen verständigt", erklärten die Parteien in einer gemeinsamen Mitteilung nach dem Treffen der Parteichefs Angela Merkel ( CDU ), Horst Seehofer ( CSU ) und Martin Schulz (SPD) mit den Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder (CDU) und Andrea Nahles (SPD) sowie CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt.
  • US-Botschafter in den Niederlanden sorgt mit

    US-Botschafter in den Niederlanden sorgt mit "Fake News"-Vorwürfen für Aufsehen"

    International

    In einem Interview mit dem Sender NOS auf seine Aussage angesprochen, äußerte Hoekstra: "Ich habe das nicht gesagt". Hoekstra entgegnete, dies sei eine "falsche Behauptung". Er wolle ein freundschaftliches Verhältnis mit den Bürgern und Regierungsvertretern des Landes pflegen, erklärte er. Hoekstra wurde zwar in den Niederlanden geboren, seine Familie emigrierte jedoch in die USA, als er drei Jahre alt war.
  • Tropensturm fordert mehr als 130 Tote auf Mindanao

    Tropensturm fordert mehr als 130 Tote auf Mindanao

    International

    Ein schwerer Tropensturm hat auf der Philippinen-Insel Mindanao mehr als 130 Todesopfer gefordert. Besonders schwer wurde die Region um die Stadt Tubod auf Mindanao getroffen. Geröll- und Schlammlawinen zerstörten nach Behördenangaben auch 40 Häuser in der Stadt Piagapo. Der Sturm " Tembin ", der von den Philippinern "Vinta" genannt wird, erreichte maximale Windgeschwindigkeiten von 80 Kilometern pro Stunde, Böen kamen auf bis zu 95 Kilometer pro Stunde.