http://srf.ch/var/storage/images/auftritte/news/bilder/2017/12/04/node_14507496/158691056-2-ger-DE/bild_span12.jpg

International

Betroffen sind Menschen aus dem Iran , Tschad , Libyen , Somalia , Syrien und dem Jemen . Ein Berufungsgericht im kalifornischen San Francisco hatte Mitte November die dritte Version des Einwanderungsdekrets in Teilen genehmigt. Das Einreiseverbot sollte am 18. Oktober in Kraft treten, war aber von unteren Instanzen auf Eis gelegt worden. Trump hatte die dritte Fassung des Dekrets am 25.
  • Irland hält Durchbruch in Brexit-Grenzfrage heute für möglich

    Irland hält Durchbruch in Brexit-Grenzfrage heute für möglich

    International

    Die 500 Kilometer lange Grenze zu Irland wird nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU 2019 die einzige Landgrenze des Vereinigten Königreichs zu einem EU-Land sein. und 15. Dezember treffen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es zu einem solchen Schritt kommen wird". Hands verwies auf das Karfreitagsabkommen, das den blutigen Nordirland-Konflikt vor fast 20 Jahren beendet hatte und festhält, dass es nie wieder eine Grenze zwischen Nordirland und Irland geben soll.
  • Britische Behörde warnt vor Kaspersky-Software

    Britische Behörde warnt vor Kaspersky-Software

    International

    Das entsprechende Rundschreiben wurde von dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) verschickt. Die britischen Behörden wollen mit dem Kaspersky Lab nun Gespräche über ein System führen, über das die Behörden die von ihnen benutzten Programme überprüfen können.
  • Abgeordneter macht Heiratsantrag im Plenum

    Abgeordneter macht Heiratsantrag im Plenum

    International

    Mitten in der Debatte fragte er am Rednerpult, gerichtet hinauf zu den Zuschauerrängen, wo sein Lebenspartner saß, mit zitternder Stimme: "Ryan Patrick Bolger, willst du mich heiraten?" Bolger, ein Lehrer, sagte sofort "Ja" - und das Parlament brach in lauten Applaus aus.
  • Über Puigdemont wird Mitte Dezember entschieden

    Über Puigdemont wird Mitte Dezember entschieden

    International

    Auch drei weitere Vertreter der Unabhängigkeitsbewegung bleiben vorerst in Haft. Das berichtete das spanische Fernsehen unter Berufung auf Gerichtsunterlagen. Die spanische Justiz wirft den katalanischen Politikern Rebellion, Aufwiegelung und Veruntreuung öffentlicher Gelder vor. Am Montag will das Oberste Gericht in Madrid über die Entlassung zehn katalanischer Unabhängigkeitsführer aus der Untersuchungshaft entscheiden.
  • Real.de sorgt mit Wehrmachts-Fanartikeln für gewaltigen Proteststurm

    Real.de sorgt mit Wehrmachts-Fanartikeln für gewaltigen Proteststurm

    International

    Was wie das Inventar aus dem Haus eines Anhänger der Reichsbürger klingt, ist tatsächlich eine Produktsammlung aus dem Online-Shop der Supermarktkette real . Mit diesem Aufnäher können Sie deutlich machen, dass Ihnen einige Ideen aus dieser Zeit auch heute noch gefallen". Die Strafanzeige ging bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf ein.
  • Israel: Zehntausende demonstrieren gegen Netanjahu

    Israel: Zehntausende demonstrieren gegen Netanjahu

    International

    Sie warfen ihm vor, er wolle sich durch das Gesetz selber schützen. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass die Polizei nach Ermittlungen nicht mehr veröffentlichen darf, ob sie Anlass zur Anklageerhebung sieht. Der Entwurf hatte in der vergangenen Woche bei einer ersten Lesung im Parlament noch eine Mehrheit erhalten. Netanjahu wird in zwei Fällen der Korruption verdächtigt und wurde bereits mehrfach von der Polizei befragt.
  • Familie sucht Retter mit rührender Anzeige

    Familie sucht Retter mit rührender Anzeige

    International

    Sereetz . Der 18-Jährige aus dem Kreis Ostholstein war gegen 17.15 Uhr auf der A1 in Richtung Fehmarn gefahren. Jetzt sucht die Familie mit einer rührenden Zeitungsanzeige nach dem Ersthelfer. Und weiter: "Leider kennen wir ihren Namen nicht, aber wir hoffen, sie auf diesem Weg erreichen zu können". Die Reaktion des Unbekannten sei für die Familie unbezahlbar.
  • Angeschossenes Wildschwein verletzt Jäger in Vorpommern tödlich

    Angeschossenes Wildschwein verletzt Jäger in Vorpommern tödlich

    International

    Laut Zeugen habe der Jäger noch einmal gefeuert und sich in einen Schilfgürtel begeben, berichtete der " Uckermark Kurier ". Dort wurde der Mann offenbar von einem Keiler angegriffen und schwer am linken Oberschenkel verletzt. Die genaue Todesursache soll eine rechtsmedizinische Untersuchung klären, hieß es. "Der Vorfall zeigt, wie wehrhaft Wildschweine sind", erklärte Achim Froitzheim, Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald und selbst Jäger.
  • Frau und Hund sterben an Bahnübergang in Kassel

    Frau und Hund sterben an Bahnübergang in Kassel

    International

    Mensch und Tier wurden durch die Wucht des Zuges so schwer verletzt, dass beide noch an der Unfallstelle Ort verstarben. Nach ersten Ermittlungen hatte der Lokführer den tödlichen Unfall nicht bemerkt. Zur Identität der Frau machte die Polizei noch keine Angaben. Der genaue Unfallhergang ist ebenfalls noch unklar. Ein Gutachter soll nun das Geschehen rekonstruieren.
  • Umfrage: Abbruch der Koalitionsgespräche hilft Merkel und schadet FDP

    International

    Bei der Bundestagswahl im September war die FDP noch auf 10,7 Prozent gekommen. FDP-Chef Christian Lindner hatte die Gespräche über eine Jamaika-Koalition von Union, FDP und Grünen vor gut zwei Wochen für gescheitert erklärt. Die Grünen können zum dritten Mal in Folge zulegen und sind derzeit mit 13 Prozent (+ eins) drittstärkste Kraft. CDU und CSU legen demnach auf 34 Prozent zu, die AfD verliert und liegt bei zehn Prozent.
  • Acht Festnahmen nach Mord an Journalistin auf Malta

    Acht Festnahmen nach Mord an Journalistin auf Malta

    International

    Der Anschlag hatte das kleine EU-Land geschockt und auch international für Entsetzen gesorgt. Sie seien bereits eine Zeit lang beobachtet worden, fügte Muscat hinzu. An den Ermittlungen seien das FBI, Europol und finnische Sicherheitsbehörde beteiligt gewesen. Daphne Caruana Galizia, die mehrere Korruptionsaffären aufgeklärt hat, wurde im Oktober durch eine Autobombe getötet.
  • Venezuelas Staatschef Maduro will neue Kryptowährung

    Venezuelas Staatschef Maduro will neue Kryptowährung "Petro"

    International

    Einige Ratingagenturen stuften Venezuela sowie seinen staatlichen Ölkonzern PDVSA bereits als teilweise zahlungsunfähig ein. Damit wolle Venezuela die finanzielle Blockade durch die "USA und ihre Allierten" umgehen. Die Landeswährung, der Bolívar, wies bis Oktober diesen Jahres eine Inflationsrate von mehr als 800 Prozent auf. Es fehlt vielerorts an Nahrungsmitteln und Medikamenten.
  • Bomben-Alarm in Potsdam: Ermittler sprechen von Erpressung gegen DHL

    International

    Ein terroristischer Akt sei auszuschließen. Doch die schlechte Nachricht folgt prompt: Der Paketdienstleister DHL werde erpresst. Die Polizei hält weitere solcher Paketbomben "nach jetzigem Ermittlungsstand" für wahrscheinlich. "Dabei hat er ein Zischen wahrgenommen", erklärt der Polizeipräsident. Den Ermittlern zufolge konnte ein Drohschreiben aus dem zerstörten Paket rekonstruiert werden.