• Alexa feiert laute Party und löst Polizeieinsatz aus

    International

    Die Bluetooth-Box "Alexa" die normalerweise per Sprachsteuerung, App oder Tastendruck gesteuert wird, dudelte alleine vor sich hin. Pinneberg . Um 1.42 Uhr rief eine Bewohnerin aus einem Mehrfamilienhaus in der Fröbelstraße die Polizei: Sie und ihr Kind konnten wegen lauter Musik nicht schlafen.
  • Mörder vergewaltigt Ehefrau in der JVA

    Mörder vergewaltigt Ehefrau in der JVA

    International

    In dem Besucherraum soll der 35-jährige Mann aggressiv gegenüber seiner Frau geworden sein. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilte , besteht aber keine Lebensgefahr. Mitarbeiter aus der JVA konnten den Mann anschließend überwältigen. Ein Sprecher des Gefängnisses nannte es "ein Rätsel, das wir lösen müssen". Das Ministerium will den Vorfall intern mit der Leitung der JVA Diez aufarbeiten und "Konsequenzen daraus ziehen".
  • Mann verwüstet Feuerwehrwache und durchbricht Rolltor

    International

    Er schlug an zehn Rolltoren die Scheiben ein und gelangte durch eine in die Wache. Der Mann drang zunächst in das Gebäude ein und durchwühlte dort einen Großteil der persönlichen Spinde und diverse Schränke. Als er an einer Kreuzung den Motor des Autos abwürgte, konnten ihn Polizisten aus dem Fahrzeug ziehen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann hatte keinen Führerschein und war leicht angetrunken.
  • Kripo ermittelt nach offenbar gewaltsamem Tod von Baby in Düsseldorf

    International

    Nach dem Tod eines acht Monate alten Jungen im Stadtteil Wersten hatten sich Hinweise auf Gewalteinwirkung ergeben. Gegen null Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag (29. Daraufhin übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen. Im Rahmen der am vergangenen Donnerstag durchgeführten Obduktion ergaben sich Hinweise auf Gewalteinwirkungen, die auf ein sogenanntes "Schütteltrauma" hindeuten.
  • Fiese Attacke auf der Weide | Tierquäler verkleben Ponys die Beine

    International

    Die Besitzerin stellte hier am Montag fest, dass der unbekannte Täter die Vorderbeine der Ponys mit einer klebenden Substanz derart verklebt hatte, dass nur eine komplette Entfernung des Felles übrig blieb. Die Vorfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei bereits in der Nacht zum Montag vergangener Woche, die Ermittler hatten darüber aber zunächst nicht berichtet.
  • Tierquäler verkleben Ponys die Beine

    International

    Des weiteren hatte sich der Täter am Trinkwasser der Ponys zu schaffen gemacht, und dieses scheinbar mit Benzin versetzt. Die Besitzerin konnte ihre Ponys jedoch rechtzeitig am Trinken der Flüssigkeit hindern.
  • Bauer soll Mutter erschossen haben

    Bauer soll Mutter erschossen haben

    International

    Am Montag soll die Leiche der 78-jährigen Getöteten obduziert werden, sagte Polizeisprecher Hans Wolfgruber. Er sei zudem der Meinung gewesen, dass das Opfer schon sehr alt gewesen sei und er dies nicht mehr mit ansehen habe wollen. Der Mann dürfte die Mutter zu Allerheiligen, am Mittwochabend, im Stall mit einer Flinte erschossen und ihre Leiche anschließend in die Jauchegrube geworfen haben.
  • Geiselnahme in Jugendamt Pfaffenhofen in Bayern

    Geiselnahme in Jugendamt Pfaffenhofen in Bayern

    International

    Auch ob der Täter neben dem Messer weitere Waffen bei sich hat, ist noch unklar. Nähere Einzelheiten waren nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst nicht bekannt. Der Polizeisprecherin zufolge handelt es sich bei dem Angreifer um einen jungen Mann. Offenbar ist ein Sorgerechtsstreit Auslöser für die Tat. Uhr: Im Moment ist ein Spezialeinsatzkommando der Polizei unterwegs nach Pfaffenhofen an der Ilm.
  • Belgische Justiz setzt Katalanenchef Puigdemont vorläufig auf freien Fuß [0:55]

    Belgische Justiz setzt Katalanenchef Puigdemont vorläufig auf freien Fuß [0:55]

    International

    Puigdemont hatte sich nach Belgien abgesetzt, nachdem die spanische Regierung nach der Unabhängigkeitserklärung Kataloniens die katalanische Regionalregierung abgesetzt und die Verwaltung der autonomen Region übernommen hatte. Das Verfahren könnte sich aber auch noch weiter in die Länge ziehen: Nach Angaben des belgischen Justizministeriums muss die endgültige Entscheidung über die Haftbefehle binnen 60 oder - bei Vorliegen "außergewöhnlicher Umstände" - binnen 90 Tagen getroffen werden.