http://unternehmen-heute.de/newssys/galerie/449439/449439_1_690x483.jpg

International

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich jegliche türkische Einmischung in den Bundestagswahlkampf verbeten. Tatsache ist: Viele Deutsch-Türken hegen Sympathien für Präsident Recep Tayyip Erdogan . September nicht für SPD, CDU oder Grüne zu stimmen: "Das sind alles Türkeifeinde". Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) sagte die selbst türkischstämmige Sozialdemokratin: "Lasst nicht zu, dass ihr durch Erdogan an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt werdet".
  • Kurz sieht immer mehr Einfluss der Türkei und Saudi-Arabiens

    Kurz sieht immer mehr Einfluss der Türkei und Saudi-Arabiens

    International

    Europa müsse in der Region Reformen und den Kampf gegen Radikalisierung unterstützen. Die EU sei auf dem Balkan zu zurückhaltend, sagt der Experte. Gleichzeitig versuche er, mit einer deutlichen Aussage auf sich selbst aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass er als Außenminister präsent ist.
  • Von Polizei überwältigt: Mann drohte mit Axt und verschanzte sich

    International

    Woher die Verletzungen rühren, war am Abend noch unklar. Dagegen wehrte er sich jedoch massiv und drohte daraufhin mit der Axt. Zudem erkannten die Polizeibeamten einen Gegenstand in seiner anderen Hand, den sie als Schusswaffe einstuften. Über mehrere Stunden hinweg versuchten dann speziell geschulte Polizisten, mit dem Mann in Kontakt zu treten. Gegen 17 Uhr erfolgte schließlich der Zugriff durch Spezialkräfte - ohne Gefährdung der Bevölkerung, wie die Polizei in ihrem Bericht betont.
  • Gabriel macht Erdogan schwere Vorwürfe

    Gabriel macht Erdogan schwere Vorwürfe

    International

    Wie alt sind Sie?" Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel in einer scharfen persönlichen Attacke vor weiterer Kritik an der Türkei gewarnt. Vor einem Monat hatte die Bundesregierung ihren moderaten Kurs gegenüber Erdogan aufgegeben. "Wir müssen stärker die Sprache der Wirtschaft und des Geldes sprechen", sagte Özdemir der "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe).
  • Trump-Familie sorgt für Finanzkrise beim Secret Service

    Trump-Familie sorgt für Finanzkrise beim Secret Service

    International

    Alles sagte zwar auch, dass dies kein Problem sei, welches nur mit der aktuellen Regierung in Verbindung gebracht werden kann. Da Trump nicht nur eine größere Familie hat als seine Vorgänger, sondern diese auch in aller Welt umherreist, brauchen die Agenten dringend mehr Geld.
  • Netflix plant Film über Terroristen Breivik

    Netflix plant Film über Terroristen Breivik

    International

    Wie die Kinoportale "Variety" und "Deadline.com" am Montag berichteten, konnte sich der US-Streamingdienst die Produktionsrechte für den brisanten Stoff sichern. Im Laufe seiner fast 30-jährigen Karriere setzte sich Paul Greengrass schon mehrfach mit tragischen realen Ereignissen auseinander: In "Bloody Sunday" erzählte der Brite 2002 von den Bürgerrechtsdemonstrationen im nordirischen Derry, die am 30.
  • Empörung über

    Empörung über "Auschwitz on the beach"

    International

    Laut Angaben der documenta- Organisatoren wird die für Donnerstag geplante Performance "Ausschwitz am Strand" nicht stattfinden. Rhein empfahl einen Abbruch der geplanten Performance. Heftige Kritik kommt auch von der jüdischen Gemeinde in Kassel . " Die Frage, wie mit der Erinnerung an die Schoah und den damit verbundenen Begriffen umgegangen wird und wie wir künftigen Generationen von diesem unfassbaren Verbrechen berichten, geht uns alle an ", sagte die Vorsitzende Illana Katz.
  • Terroristen wollten

    Terroristen wollten "Sagrada Familia" sprengen

    International

    Das habe einer der festgenommen Verdächtigen ausgesagt, berichtet die Zeitung "El Mundo" . Dienstag, 22. August, 16.10 Uhr: Die vier überlebenden Terrorverdächtigen von Barcelona sind erstmals einem Richter vorgeführt worden - einer von ihnen soll die Vorbereitung eines noch größeren Anschlags gestanden haben.
  • US-Verteidigungsminister Mattis zu Überraschungsbesuch im Irak

    International

    Allerdings gebe es Zweifel, ob die irakischen Kräfte die Gebiete auch halten können. Mattis will mit der irakischen Führung über den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sprechen. Geplant ist unter anderem ein Treffen mit Iraks Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi. Nach einer Rückeroberung von Tal Afar würden die irakischen Kräfte weiter in Richtung Westen vorrücken.
  • Mutmaßliche Terrorzelle in Spanien plante Anschläge auf Sehenswürdigkeiten

    Mutmaßliche Terrorzelle in Spanien plante Anschläge auf Sehenswürdigkeiten

    International

    Nach Medienberichten sollten auch die weltberühmte Basilika Sagrada Familia und weitere Gebäude Barcelonas in die Luft gejagt werden. Er bestätigte vor Gericht demnach seine Angaben aus einem Polizeiverhör. Er betreibt dort einen Call-Shop für billige Auslandsgespräche. Auf der Flucht erstach er außerdem einen 34 Jahre alten Spanier, um an das Fahrzeug des Mannes zu kommen.
  • Polizei: Anruf bei Ehefrau von Außenminister Gabriel nicht strafbar

    Polizei: Anruf bei Ehefrau von Außenminister Gabriel nicht strafbar

    International

    Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat sich dafür ausgesprochen, künftig mit denjenigen in der Türkei "eng zusammenzuarbeiten", die nicht auf der Seite des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan stehen. "Das finde ich natürlich ein schlimmes Ergebnis". Außenminister Sigmar Gabriel hat von Drohungen gegen seine Familie berichtet, die offenbar im Zusammenhang mit den aktuellen Auseinandersetzungen zwischen ihm und dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan stehen.
  • Das Auto ist die klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg

    Das Auto ist die klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg

    International

    Vor allem von uns - das machen aktuelle Erhebungen des Statistischen Bundesamtes deutlich. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis von Ergebnissen des Mikrozensus mitteilte ( PDF ), hat sich der Anteil damit seit dem Jahr 2000 (damals: 13 %) nur geringfügig erhöht.
  • Der verbesserte Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende kommt!

    International

    Die UVG-Änderungen haben für die auszahlenden Unterhaltsvorschusskassen weitreichende Folgen: Zum einen erfolgen die Zahlungen an die betroffenen Kinder deutlich länger. Stockwerk, persönlich abgeholt oder telefonisch unter 07274/53-171, -346 und -366 angefordert werden. Weitere Informationen zum verbesserten Unterhaltsvorschuss und den Voraussetzungen für diese Leistung finden sich auch im Internet auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ...
  • Bobadilla fehlt Gladbach gegen Ex-Club Augsburg

    Bobadilla fehlt Gladbach gegen Ex-Club Augsburg

    International

    Gladbachs Manager Max Eberl erklärte in einem Interview auf der Vereins-Homepage, er habe den Augsburgern dieses Zugeständnis gemacht. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat! Von Gladbach nach Augsburg und zurück: Stürmer Raúl Bobadilla. So hatte Bayer Leverkusen bereits 2001 beim Transfer von Nationalspieler Paulo Rink zum 1. FC Nürnberg ebenfalls einen Extrapassus vereinbart. Eine im Vertrag festgeschriebene Klausel verhindert ein Auflaufen des Angreifers.
  • Molotowcocktail geworfen? Brandanschlag auf Autos

    Molotowcocktail geworfen? Brandanschlag auf Autos

    International

    Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Sie sei entsetzt über diese hohe kriminelle Energie auf offener Straße, so Müntefering. "Im Vorfeld von Wahlen zielen solche Angriffe auch auf das demokratische System insgesamt". Ermittelt wird demnach in alle Richtungen. In Herne in Nordrhein-Westfalen brannten in der Nacht zwei ihrer Autos. Bereits in den Wochen vor der nordrhein-westfälischen Landtagswahl Mitte Mai waren zwei Wahlkampffahrzeuge des CDU-Landtagskandidaten Sven Rickert ...
  • Bundesgericht bestätigt Abschiebung islamistischer Gefährder

    Bundesgericht bestätigt Abschiebung islamistischer Gefährder

    International

    Die Sicherheitsbehörden hatten die 27 und 21 Jahre alten Männer als Gefährder eingestuft. Beiden Männern habe keine unmenschliche Behandlung gedroht. Der Mann aus Algerien habe sich mit Messerattacken befasst. Bundesweit sind bisher rund zehn Abschiebungen angeordnet worden. Das niedersächsische Innenministerium hatte gegen die beiden Männer auch noch ein unbefristetes Einreise- und Aufenthaltsverbot verhängt.