• Turku-Attentäter hielt sich in Niedersachsen auf

    Turku-Attentäter hielt sich in Niedersachsen auf

    International

    Der Marokkaner war laut finnischer Polizei Anfang 2016 nach Finnland gekommen und hatte dort Asyl beantragt. Einen Medienbericht, dass sein Asylgesuch abgelehnt worden sei, bestätigten die Behörden nicht. "Der Angriff mag sich in Finnland ereignet haben, zum ersten Mal", sagte er vor einer Schweigeminute in Brüssel . Die Polizei stoppte den Täter mit Schüssen ins Bein.
  • Bewährung für Unfallfahrer von Bad Arolsen

    Bewährung für Unfallfahrer von Bad Arolsen

    International

    Der Angeklagte war mit seinem Kleintransporter Mitte Januar auf einer Bundesstraße bei Bad Arolsen in einer langen Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem entgegenkommenden Auto des 35 und 37 Jahre alten Ehepaares zusammengestoßen.
  • Katalanische Terrorzelle hortete 120 Gasflaschen für Anschläge

    Katalanische Terrorzelle hortete 120 Gasflaschen für Anschläge

    International

    Die Polizei geht davon aus, dass in dem durch eine Explosion zerstörten Gebäude Anschläge vorbereitet wurden. Die Attentäter handelten offenbar überstürzt, nachdem die noch größeren Anschlagspläne scheiterten. Drei Tage nach den Anschlägen in Barcelona und Cambrils konzentrieren sich die Ermittlungen auf die Suche nach dem mutmaßlichen Haupttäter. Nachbarn gaben inzwischen zu, dass sie die verdächtigen Vorkommnisse in dem Haus bemerkt hätten, sich aber nicht getraut hätten, zur Polizei zu ...
  • AfD will alle neuen Asylbewerber nach Afrika schicken

    AfD will alle neuen Asylbewerber nach Afrika schicken

    International

    Dazu gehört nicht nur die Abschaffung des bisherigen Grundrechts auf Asyl, sondern auch die sofortige Schließung der Mittelmeerroute und strengere Kontrollen an deutschen Grenzen. Der AfD-Politiker formulierte hierzu die Maxime "Deutschland zuerst". Bei ihrer Auswahl sollten das UN-Flüchtlingshilfswerk und die jeweiligen Aufnahmestaaten zusammenarbeiten.
  • Spaniens Terror-Imam ist tot

    Spaniens Terror-Imam ist tot

    International

    Gerichtsmediziner identifizierten einen der beiden Toten aus dem zerstörten Haus zweifelsfrei als den gesuchten Prediger. Der Imam, der die "ISIS"-Attentäter aufgehetzt haben soll, ist tot". Bei den Ermittlungen stießen die Fahnder auf eine zwölfköpfige Terrorzelle. "Die zwölf ursprünglichen Zielpersonen der Anschlagsermittlungen sind entweder tot oder in Gewahrsam", teilte die katalanische Polizei mit.
  • Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

    Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

    International

    Außenminister Sigmar Gabriel ( SPD ) ließ die Reisehinweise verschärfen und warnte deutsche Unternehmen vor Investitionen. Akhanli stammt aus der Osttürkei, ist aber deutscher Staatsbürger. "Erdogan macht das in einer Weise kaputt, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte". "Eine gute Nachricht", schrieb SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz via Kurznachrichtendienst Twitter zur Freilassung.
  • U-Boot-Kapitän gesteht Tod von Journalistin

    U-Boot-Kapitän gesteht Tod von Journalistin

    International

    Das teilte die Polizei in Kopenhagen am Abend auf Twitter mit. Die örtliche Nähe zum Ort des Verschwindens lässt dies jedoch vermuten. Peter Madsen habe bei der Polizei ausgesagt, es habe sich ein Unglück an Bord ereignet, das Kim Walls Tod verursacht habe.
  • Venezuela: Parlament wehrt sich gegen Entmachtung

    International

    In Venezuela tobt seit Monaten ein erbitterter Machtkampf zwischen dem linksnationalistischen Präsidenten Maduro und der Mitte-rechts-Opposition. Als Zeichen, dass es die Übernahme der Gesetzgebungsvollmachten durch die neue Verfassungsgebende Versammlung nicht akzeptiert, trat das Parlament schließlich am Samstag zusammen.
  • Frau bringt Kind zur Welt - und stirbt im Krankenhaus-Lift

    Frau bringt Kind zur Welt - und stirbt im Krankenhaus-Lift

    International

    Die Frau sollte auf einer Krankenliege von einem Stockwerk in eine anderes gebracht werden. Unfassbares Todes-Drama in einem spanischen Krankenhaus! Dabei wurde der Kopf der 26-Jährigen zerquetscht. August gewartet worden sei. Einen tragischen Unfall in der Klinik überlebt sie nicht. Laut Aussage des Krankenhauses sei der Fahrstuhl jedoch erst eine Woche vor der Tragödie gewartet worden und habe einwandfrei funktioniert.
  • Erdogan zu Gabriel: "Wer sind Sie?"

    International

    Auf Antrag der Türkei hatte die spanische Polizei Akhanli am Samstag festgenommen. Wiederum an den deutschen Außenminister gerichtet fügte Erdogan hinzu: "Wie lange sind Sie eigentlich in der Politik?" "Das gefällt der Türkei bestimmt nicht".
  • Bahn nennt immer noch kein Datum

    Bahn nennt immer noch kein Datum

    International

    Die Gesamtmenge entspricht rund 1300 Betonmischer-Lastwagen. Die Arbeitsgemeinschaft Tunnel Rastatt arbeitet rund um die Uhr auf der Baustelle, um in Niederbühl den Bereich zwischen der provisorischen Fußgängerbrücke und nördlich der Gleise zu verfüllen.
  • Barcelona-Terror: Trauerfeier für Opfer, Spur zu weiterem Verdächtigen

    Barcelona-Terror: Trauerfeier für Opfer, Spur zu weiterem Verdächtigen

    International

    Die Zeitung "La Vanguardia" hatte berichtet, der Hauptverdächtige des Anschlags von Barcelona sei gefasst. Spanische Sicherheitskräfte haben via Twitter bestätigt, dass sie einen Verdächtigen suchen. Laut Polizei bestand die verantwortliche Zelle aus zwölf Männern, die alle Verbindungen zur nordspanischen Stadt Ripoll hatten. Nach drei mutmaßlichen Tätern werde noch gesucht, sagte Polizeichef Trapero.
  • Spanische Terrorermittler uneins, Suche nach Barcelona-Täter

    Spanische Terrorermittler uneins, Suche nach Barcelona-Täter

    International

    Die Opfer von Barcelona und Cambrils stammten nach vorläufigen Angaben aus 34 Ländern. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes wurden 13 Deutsche verletzt, einige von ihnen lebensgefährlich. ► Zu der Terrorzelle zählte den Ermittlungen zufolge auch die marokkanischen Brüder Moussa Oukabir (17) und Driss Oukabir (27), der in Ripoll festgenommen wurde.
  • Bundeswahlleiter: Ältere entscheiden die Bundestagswahl

    International

    Mehr als 20 Prozent der Wahlberechtigten seien sogar 70 Jahre alt oder älter. Der Anteil junger Wahlberechtigter habe in den vergangenen Jahrzehnten stetig abgenommen, zudem nutzten Junge ihr Wahlrecht weniger als Ältere. Ein weiterer Faktor sei, dass die Wahlbeteiligung bei älteren Bürgern überdurchschnittlich hoch sei. Jüngere gingen dagegen "eher seltener zur Wahl".