International

Nun sucht die spanische Polizei via Twitter nach dem Tierquäler. Die Ermittler wenden sich mit folgenden Worten an die Bevölkerung: "Helfen Sie uns, ihn zu schnappen!" Die Aufnahme ist so schrecklich ist, dass man sie kaum anschauen kann: Der junge Mann steht auf einem Feldweg, vor ihm liegt ein Wildkaninchen.
  • William und Kate in Berlin gelandet

    William und Kate in Berlin gelandet

    International

    Der Herzog und die Herzogin von Cambridge waren am Mittwoch in Berlin eingetroffen. In Heidelberg nahmen sie am Donnerstag etwa an einem Ruderbootrennen teil, in Berlin gingen sie unter anderem durch das Brandenburger Tor. Seine jüngere Schwester Charlotte war, im Gegensatz zum kleinen Prinzen, richtig aufgeweckt und schaute sich neugierig um. Der kleine George war bei der Ankunft in Berlin wohl noch ein bisschen müde.
  • Mehr als 20 Verletzte bei Unruhen am Tempelberg in Jerusalem

    Mehr als 20 Verletzte bei Unruhen am Tempelberg in Jerusalem

    International

    Bewohner dürfen demnach in die Altstadt, wenn sie ihre Papiere vorzeigen. Die Polizei ging mit Gummigeschossen, Tränengas und Blendgranaten gegen Protestierende vor, die nach Polizeiangaben Steine und Flaschen warfen. Offensichtlich hatten die Angreifer ihre Waffen in die Altstadt geschmuggelt. Am Sonntag wurde der Zugang zum Tempelberg wieder ermöglicht. Als Reaktion hatte Israel den Zugang zum Tempelberg ohne Rücksprache mit der muslimischen Frommen Stiftung (Wakf) zunächst geschlossen.
  • Erdogan sichert deutschen Investoren in der Türkei Schutz zu

    Erdogan sichert deutschen Investoren in der Türkei Schutz zu

    International

    Ministerpräsident Binali Yildirim setzte hingegen eher auf Deeskalation im Streit mit Deutschland . Er appellierte an beide Seiten, mit Besonnenheit zu handeln. Bislang war in einem Bericht der Wochenzeitung "Zeit" von 68 Unternehmen und Personen die Rede. Deutsche Sicherheitsbedenken wies der türkische Premier Yildirim zurück.
  • Trump demontiert seinen Justizminister Sessions öffentlich

    Trump demontiert seinen Justizminister Sessions öffentlich

    International

    In der Russland-Affäre weckt ein Bericht Zweifel an der Darstellung von Justizminister Jeff Sessions zu seinen Gesprächen mit dem russischen Botschafter in den USA. Er unterstellte, Rosenstein könne eigentlich kein echter Republikaner sein, da er aus dem demokratisch dominierten Baltimore stamme. Der "nimmt den Job und erklärt sich dann für befangen".
  • Brite bittet am Flughafen um Asyl

    Brite bittet am Flughafen um Asyl

    International

    Er wolle kein Brite mehr sein, sagte er der Polizei. Der Grund dafür war aber wohl weniger ein Problem mit dem Brexit als ein individuelles mit den britischen Strafverfolgungsbehörden. Die britischen Polizisten mutmaßten, dass eine eventuell zu erwartende Haftstrafe der Grund für die Flucht des Asylantragstellers sein könnte. Seinen Antrag begründete er mit der Aussage, dass sein Leben in Großbritannien in Gefahr sei.
  • Lana Del Rey: Und sie kann doch lachen

    Lana Del Rey: Und sie kann doch lachen

    International

    Aber auch die beiden Nachfolger-Alben "Ultraviolence" und "Honeymoon" zeigten, dass Lana del Rey keinesfalls eine Eintagsfliege ist. Wie "Universal" mitteilt, kommt das vierte Album "Lust for Life" am Freitag (21.07.) auf den Markt. Auch arbeitete die Musikerin mit unter anderem The Weeknd und A$AP Rocky zusammen, veröffentlichte seither vier von 16 Songs und droppte unter anderem die Lead-Single "Love".
  • Auswärtiges Amt passt Reisehinweise für Türkei-Urlaub an

    International

    Der Fall des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner zeige, dass deutsche Staatsbürger vor willkürlichen Verhaftungen in der Türkei nicht mehr sicher seien, sagte Gabriel. Die Folgen der wachsenden Spannungen mit der Türkei für das Urlaubsgeschäft in dem Land sind nach Einschätzung der Reisebranche noch nicht abzusehen.
  • Reisebranche: Folgen des Türkei-Konflikts noch nicht abzusehen

    International

    Das teilte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag in Berlin mit. Seit Jahresbeginn wurde deutschen Staatsangehörigen wiederholt an den Flughäfen in der Türkei die Einreise ohne Angabe genauer Gründe verweigert. Thomas-Cook-Gäste in der Türkei würden über die Anpassung der Reisehinweise informiert. Auch die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die Stornierungskosten nicht.
  • Team zerfällt: Sprecher tritt zurück, und Trump will sich begnadigen!

    Team zerfällt: Sprecher tritt zurück, und Trump will sich begnadigen!

    International

    Er reagierte damit am Freitag offensichtlich auf die Ernennung des Finanzinvestors Anthony Scaramucci zum neuen Kommunikationsdirektor von Präsident Donald Trump . Nach der Amtseinführung des Präsidenten hatte er sich heftig mit Journalisten darüber gestritten, wie viele Besucher die Zeremonie vor dem Kapitol in Washington verfolgt hatten: der größte aller Zeiten, behauptetet er.
  • Medien haben in der Flüchtlingskrise versagt

    Medien haben in der Flüchtlingskrise versagt

    International

    Teil der Untersuchung war die Zeit nicht. Untersucht wurden von Februar 2015 bis März 2016 Berichte aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung , der Süddeutschen Zeitung , der Welt , der Bild und aus Regionalzeitungen. Die Willkommenskultur sei zu einer Art Zauberwort verklärt worden, "mit dem freiwillig von den Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnten", heißt es in einem weiteren Passus der Studie.
  • Team-Trump führt Untersuchung gegen Sonderermittler Mueller - Medien

    Team-Trump führt Untersuchung gegen Sonderermittler Mueller - Medien

    International

    Die Ermittlungen von Sonderermittler Robert Mueller könnten Donald Trump in Bedrängnis bringen - deshalb sucht Amerikas Präsident jetzt offenbar nach Wegen, um Mueller zu diskreditieren. Das Weiße Haus hatte zuvor eine Erklärung Trumps wiederholt, in der er Mueller riet, die Ermittlung auf Russland zu beschränken - und nicht die Finanzen der Trump Familie zu untersuchen.