http://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2017/07/Microsoft-Deutschland.jpg

International

Betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben. Vielmehr können sich Mitarbeiter intern neu bewerben oder eine Abfindung annehmen. Im Gegenteil: Microsoft Deutschland muss zehn Prozent seiner 2.700 Stellen streichen, schreibt die Wirtschaftswoche unter Berufung auf Insider.
  • Touristen haben wieder Zugang zum Tempelberg

    Touristen haben wieder Zugang zum Tempelberg

    International

    Bei den Attentätern handelte es sich laut Polizei um israelische Araber, die aus einem Dorf im Norden des Landes stammten. Als Reaktion hatte Israel das Areal geschlossen und damit die Freitagsgebete im Felsendom und der Al-Aksa-Moschee unterbunden - laut Medien das erste Mal seit 1969.
  • Kanzlerin Merkel verurteilt Inhaftierung von Menschenrechtler

    Kanzlerin Merkel verurteilt Inhaftierung von Menschenrechtler

    International

    Die Inhaftierung eines Deutschen und fünf weiterer Menschenrechtsaktivisten in der Türkei wegen Terrorvorwürfen hat international Empörung ausgelöst. Seit dem Putschversuch im vergangenen Juli sitzen in der Türkei mehr als 50.000 Menschen in Untersuchungshaft. 149 kritische Medien wurden geschlossen, 1500 Nichtregierungsorganisationen verboten.
  • Feuer in Berliner Ausflugslokal: Löscharbeiten schwierig

    Feuer in Berliner Ausflugslokal: Löscharbeiten schwierig

    International

    Etwa hundert Einsatzkräfte bekämpften im Stadtteil Köpenick stundenlang den Brand. Nach Auskunft der Feuerwehr Berlin waren die Löscharbeiten am Morgen weitestgehend abgeschlossen. Restlöscharbeiten laufen noch. Der Einsatz wird voraussichtlich gegen 8 beendet", erklärte der Sprecher. Es war nicht der erste Großbrand im Ausflugslokal "Neu-Helgoland".
  • Putin und Trump trafen sich heimlich nochmals

    Putin und Trump trafen sich heimlich nochmals

    International

    Das führt wieder einmal zu bösartigen Spekulationen der US-Medien. Alle G20-Staatenlenker und deren Ehepartner seien von Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen worden. Der US-Präsident und die Regierung in Moskau haben jedes Fehlverhalten zurückgewiesen. Das Weiße Haus stellte die Situation anders dar. Die "Fake-News Geschichte" des geheimen Abendessens mit Putin sei "krank", schrieb Trump auf Twitter.
  • Ein Drittel der Betriebe findet keine Lehrlinge

    Ein Drittel der Betriebe findet keine Lehrlinge

    International

    Jedes vierte Unternehmen bekam gar keine Bewerbungen. Entsprechend pessimistisch ist der DIHK: auch im kommenden Ausbildungsjahr dürften wieder gut 40.000 Plätze unbesetzt bleiben, erwartet Schweitzer. Diese Strategie hat offenbar Erfolg: 43 Prozent aller Studienabbrecher begannen im vergangenen Jahr in den ersten sechs Monaten nach der Exmatrikulation eine Fachausbildung, wie eine jüngst veröffentlichte Studie des Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung ergab.
  • Merkel verlangt sofortige Freilassung Steudtners

    International

    Die Türkei hatte mit der Inhaftierung Steudtners und fünf weiterer Menschenrechtsaktivisten international große Empörung ausgelöst. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Inhaftierung des Menschenrechtlers Peter Steudtner in der Türkei scharf verurteilt und dessen Freilassung gefordert.
  • De Maizière wirft Seenotrettern Kooperation mit Schleppern vor

    De Maizière wirft Seenotrettern Kooperation mit Schleppern vor

    International

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat mit Kritik an der Arbeit von Hilfsorganisationen im Mittelmeer heftigen Widerspruch ausgelöst. Wichtig sei, "dass selbst ernannte Seenotretter aus Europa nicht mehr bei den Schleusungen helfen, nicht mehr mit den Banden kooperieren", sagte der Minister.
  • Türkei ordnet Haft für sechs Aktivisten an

    International

    Amnesty-Generalsekretär Salil Shetty nannte die Vorwürfe "unfassbar". Türkei - Sechs Menschenrechtler in Untersuchungshaft Unter den Inhaftierten sind ein deutscher Menschenrechtstrainer und die türkische Landesdirektorin von Amnesty International , Idil Eser.
  • Frau wegen Minirock-Video festgenommen

    Frau wegen Minirock-Video festgenommen

    International

    In dem totalitären Staat gilt der wahhabitische Islam als Staatsreligion, der Frauen die Verschleierung vorschreibt. Sie habe den Ort Uschaiker etwa 200 Kilometer von der Hauptstadt Riad entfernt in männlicher Begleitung besucht, das das Video allerdings nicht selbst hochgeladen.
  • Frau ruft Polizei - und wird von Polizisten erschossen

    Frau ruft Polizei - und wird von Polizisten erschossen

    International

    Ihr Verlobter erklärte auf einer Pressekonferenz, die 40-Jährige habe die Polizei angerufen, weil sie geglaubt habe, dass sich nahe ihres Hauses ein sexueller Überfall ereignet habe. Sie verstehe, "warum so viele Menschen so viele Fragen" hätten, erklärte ihrerseits die örtliche Polizeichefin Janee Harteau. Sie habe dieselben Fragen und verlange deshalb eine zügige Untersuchung.
  • Polens Kirche äußert sich nicht zu Justizreform

    Polens Kirche äußert sich nicht zu Justizreform

    International

    Warschau/Wien - Polens Präsident Andrzej Duda hat am Dienstag gedroht, ein von der Regierung geplantes Gesetz zur Neuordnung des Obersten Gerichts nicht zu unterschreiben, sollte dieses das Parlament passieren. Beides zusammen - die Reform des Landesjustizrats und die des Obersten Gerichts - stellt einen weiteren Höhepunkt im langwierigen Streit um Polens Gerichtsbarkeit dar.
  • USA: Iran ist eine

    USA: Iran ist eine "anhaltende Bedrohung"

    International

    Andere wurden nach Darstellung einer Sprecherin wegen ihrer Unterstützung der iranischen Revolutionsgarden oder einer kriminellen Organisation ausgewählt. Im Gegenzug sollen die gegen das Land verhängten Strafmaßnahmen schrittweise aufgehoben werden. Seit das Abkommen am 16. Januar 2016 in Kraft trat, muss die US-Regierung alle 90 Tage den Vertrag vor dem Kongress bestätigen.
  • Bayxit? Jeder dritte Bayer will raus aus Deutschland, zeigt Umfrage

    Bayxit? Jeder dritte Bayer will raus aus Deutschland, zeigt Umfrage

    International

    Und auch die Bayern selbst sind bei den Menschen aus anderen Bundesländern gerne gesehen: 15 Prozent der Befragten finden die Bayern am sympathischsten. In Bayern sympathisieren laut der Umfrage besonders wenige Bürger mit der Zugehörigkeit zum Bund. Der Austritt eines Bundeslandes aus der BRD oder auch Volksabstimmungen hierzu verstießen somit gegen die verfassungsmäßige Ordnung - einzelne Bundesländer können sich also nicht einfach abspalten.
  • Kanzlerin fordert Freilassung von Steudtner

    International

    Steudtner war zusammen mit neun anderen Menschenrechtsaktivisten vor fast zwei Wochen auf einer Insel vor Istanbul festgenommen worden. "Wir sind der festen Überzeugung, dass diese Verhaftung absolut ungerechtfertigt ist", sagte Merkel. "Herr Erdoğan ist dabei, den Rechtsstaat abzubauen". SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte Merkel zuvor zu deutlichen Worten gegenüber Erdoğan aufgerufen.
  • Mehr als 13.000 Mädchen in Deutschland bedroht

    Mehr als 13.000 Mädchen in Deutschland bedroht

    International

    Der Anstieg sei besonders auf die stärkere Migration aus Ländern zurückzuführen, in denen weibliche Genitalverstümmelung praktiziert wird, sagte Charlotte Weil von Terre des Femmes. Seltener riefen auch Mütter an. Migranten aus Guinea und Somalia seien meist nicht bereit, über diese Tradition zu sprechen. Neben verstärkter Aufklärungsarbeit forderte "Terre des femmes" auch einen besseren Schutz von gefährdeten Mädchen.