http://br.de/themen/religion/regensburger-domspatzen-missbrauchsfaelle-102~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647.jpg

International

Der mit der Aufklärung beauftragte Rechtsanwalt Ulrich Weber will in Regensburg die Ergebnisse seiner zweijährigen Recherchearbeit vorstellen. Anschließend nehmen Vertreter des Bistums Regensburg und der Domspatzen Stellung. Betroffene sollen bis Ende des Jahres mit jeweils bis zu 20 000 Euro entschädigt werden. Mehrere hundert ehemalige Sänger des Chors hatten sich gemeldet, weil sie zwischen den 40er und den 90er Jahren körperlich und teilweise auch sexuell misshandelt wurden.
  • Zwei Tote bei Messerattacke in Ägypten

    Zwei Tote bei Messerattacke in Ägypten

    International

    Auch im "El Palacio" habe er um sich gestochen, um Menschen zu verletzen. Danach habe er auf die beiden Frauen aus Niedersachsen eingestochen. Er habe die beiden persönlich gekannt, sagte der ehemalige deutsche Honorarkonsul am Ort, Peter-Jürgen Ely, der Deutschen Presse-Agentur.
  • Ausnahmezustand um weitere drei Monate verlängert

    Ausnahmezustand um weitere drei Monate verlängert

    International

    Juli 2016 fortführen wollen. Die beiden größten Oppositionsparteien - die kemalistische CHP und die pro-kurdische HDP - forderten, den Ausnahmezustand sofort aufzuheben. Das Parlament in Ankara hat einem entsprechenden Regierungsbeschluss zugestimmt. Gülen hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Die zehn Festgenommenen wurden am Montag erstmals von der Anklage in Istanbul angehört.
  • Costa Cordalis geht es nach Sturz wieder besser - People - Panorama

    Costa Cordalis geht es nach Sturz wieder besser - People - Panorama

    International

    Der Weg mit dem Taxi ins Krankenhaus sei allerdings aufgrund des G20-Gipfels nicht leicht gewesen. Unter Vollnarkose wurde er ganze drei Stunden operiert. "Ich hätte mir auch das Genick brechen können wie mein Freund Gunter Gabriel ", erklärt der Schlagersänger in "Bild". "Am liebsten an der Nordsee in St".
  • Francesco Totti beendet Karriere und bleibt AS Rom treu

    Francesco Totti beendet Karriere und bleibt AS Rom treu

    International

    Der 40 Jahre alte Star wird in einer noch nicht genauer bezeichneten Funktion weiter seinem Klub AS Rom treu bleiben. "Ich brauche Zeit, um Schritt für Schritt herauszufinden, welche Rolle am besten zu mir passt", erklärte er auf der Homepage der Giallorossi.
  • Mollema gewinnt 15. Etappe

    Mollema gewinnt 15. Etappe

    International

    An der Spitze der Gesamtwertung ergab sich heute überraschend eine Veränderung. Aru büßt im Finish, das einen 570 m langen Anstieg mit durchschnittlich 9,6 Prozent Steigung zu bieten hat, 25 Sekunden auf Christopher Froome (Sky) ein, der damit die Gesamtführung zurückholt.
  • Bundeswehrjets zwingen Flugzeug zur Landung in Stuttgart

    Bundeswehrjets zwingen Flugzeug zur Landung in Stuttgart

    International

    Nachdem das Flugzeug sicher gelandet war, wurde festgestellt, dass das Funkgerät defekt war . Daraufhin stiegen wie in solchen Situationen üblich die deutschen Abfangjäger auf. Die Überschallgeräusche sollen zudem zahlreiche Notrufe bei der Polizei und den Rettungsdiensten ausgelöst haben: So gingen laut dem Focus Online bei der Polizei in nur 30 Minuten etwa 250 Anrufe ein.
  • William und Kate zu Gast in Warschau umjubelt

    William und Kate zu Gast in Warschau umjubelt

    International

    Zahlreiche Warschauer waren mit britischen Flaggen ausgestattet zum Präsidentenpalast geströmt, um einen Blick auf das Thronfolgerpaar aus London zu erhaschen. Auch ein Treffen mit Bundespräsident Frank Walter Steinmeier ist vorgesehen. Sie sehen sich im Deutschen Krebsforschungszentrum um und besuchen ein Ruderrennen.
  • In Hurghada getötete Frauen waren Deutsche

    International

    Mein tiefes Beileid den Familien der Ermordeten". Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in Kairo seien vor Ort und stünden mit den ägyptischen Behörden in Kontakt. Nach Angaben des ehemaligen deutschen Honorarkonsuls in Hurghada, Peter-Jürgen Ely, stammen sie aus der Nähe von Peine. Der Badeort ist vor allem für seine warmen Temperaturen und die faszinierende Unterwasserwelt bekannt, weshalb Hurghada als wichtigstes Ziel für Tauchurlauber am Roten Meer gilt.
  • ÄgyptenZwei Touristen sterben bei Messerangriff in Hurghada

    ÄgyptenZwei Touristen sterben bei Messerangriff in Hurghada

    International

    Bei einem Messerangriff im ägyptischen Ferienort Hurghada sind Sicherheitskreisen zufolge zwei Ukrainer getötet worden. "Gewissheit haben wir darüber noch nicht". Im Oktober 2015 kamen 224 Menschen ums Leben, als ihre im Badeort Scharm el Scheich gestartete Maschine über der Sinai-Halbinsel abstürzte. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) behauptete später, das Flugzeug mit einer Bombe in einer Getränkedose zum Absturz gebracht zu haben.
  • Falscher Comic-Held löst Polizeieinsatz in Trier aus

    Falscher Comic-Held löst Polizeieinsatz in Trier aus

    International

    Er trug laut Polizei ein Kostüm, das viele scheinbar für die Comic-Figur Spiderman hielten. Die Auflösung: Ein harmloser Comic-Fan war in einem Deadpool-Kostüm unterwegs. Der 39-Jährige gibt bei der Vernehmung an, dass er aufgrund einer bevorstehenden Veranstaltung sein Kostum öffentlichkeitswirksam testen wollte. Er hatte sich als Comicfigur "Deadpool" verkleidet, wie das Polizeipräsidium Trier am Montag mitteilte.
  • Streit um Flüchtlinge aus Libyen eskaliert

    Streit um Flüchtlinge aus Libyen eskaliert

    International

    Geplant war eine Verlängerung bis Ende 2018. Sie sollen in das florierende Geschäft der Menschenhändler eingreifen, die vornehmlich Migranten aus Westafrika und Bangladesch in Richtung Italien schicken: Schlauchboote und Außenbordmotore dürfen fortan nur mehr unter strengen Auflagen nach Libyen eingeführt werden, wobei hier die Zusammenarbeit mit der chinesischen Regierung nötig sein wird, woher die meisten dieser Geräte kommen.
  • Offenbar deutsche IS-Anhängerinnen festgenommen

    Offenbar deutsche IS-Anhängerinnen festgenommen

    International

    Darunter befinde sich möglicherweise die 16-jährige Linda W. aus Sachsen, berichtet die Tageszeitung "Welt" . Auch die "Welt" schreibt unter Berufung auf Sicherheitskreise darüber. Zuletzt soll sie sich im irakischen Mossul aufgehalten haben. Die Staatsanwaltschaft in Dresden ermittelte gegen sie wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat, stellte die Ermittlungen wegen Abwesenheit des Mädchens aber ein.
  • Syrischer Friseur arbeitet nach Eklat in anderem Salon

    Syrischer Friseur arbeitet nach Eklat in anderem Salon

    International

    Ein syrischer Friseur und sein Arbeitgeber im westsächsischen Zwickau standen am Wochenende auf Facebook im Zentrum eines rassistischen Shitstorms. "Ich glaube ich muss da mal mit meinem schlagstock rum kommen". Das hält jedoch nicht alle Nutzer davon ab, weiterhin davon auszugehen, dass der Frisör aus eigener Überzeugung keine Frauen bedienen will. Empfehlungen, sich nie mehr bei der Kette die Haare schneiden zu lassen, waren noch die harmlosesten Kommentare.
  • Konzert in Themar versammelt 6.000 Rechte

    Konzert in Themar versammelt 6.000 Rechte

    International

    Aufgrund des Zulaufs hatten die Veranstalter das Gelände vergrößert. Arnold hat in den vergangenen Jahren in Thüringen immer wieder gegen Rechtsextreme auf der Straße demonstriert und war auch bei den Protesten gegen das Rechtsrock-Konzert am Samstag im südthüringischen Themar .