http://image.stern.de/7447300/16x9-800-450/813cbbe25dcc667d81f5ce20ceba1c70/AG/10--2009010117051099390024large43jpg---fe80358de601e6ae.jpg

International

Weiterer Bundeswehrssoldat wegen Anschlagsverdacht festgenommen Weitere Festnahme: Es handele sich um den 27-jährigen Deutschen Maximilian T., teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Die Akte wurde geschlossen. Die nichtöffentliche Sondersitzung des Ausschusses war von der Opposition beantragt worden. Der Grund laut Heiko Hermans und Wilfried Drygala vom Verein: Die Bundeswehr überprüft derzeit alle Einrichtungen, Ausstellungen und Sammlungen auf "Konformität der gesetzlichen ...
  • Nach Wahl: Machtpoker an der Küste gestartet

    International

    Die AfD erhielt 52 Prozent ihrer Stimmen von den sogenannten anderen Parteien. Nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein rechne er nicht mit leichten Koalitionsgesprächen im Norden. Die CDU hat sich zuletzt bei 32 Prozent eingependelt, die FDP schwankte zwischen 9 und 11 Prozent. Die AfD erreichte 5,9 Prozent. Die bisher darin vertretene Piratenpartei fliegt raus.
  • CDU stärkste Kraft, Schlappe für SPD

    CDU stärkste Kraft, Schlappe für SPD

    International

    Die Freien Demokraten in Berlin werteten das als großen Erfolg: "Heute darf gefeiert werden, ab morgen werden die Ärmel wieder hochgekrempelt und weitergearbeitet", hieß es von Sebastian Czaja, dem FDP-Fraktionsvorsitzenden im Berliner Abgeordnetenhaus.
  • Frankreich-Wahl - Melenchon ruft zum Widerstand gegen Macron auf

    Frankreich-Wahl - Melenchon ruft zum Widerstand gegen Macron auf

    International

    Hollande hat seinen designierten Nachfolger eingeladen, dabei zu sein. Gabriel schlägt einen deutsch-französischen Investitionsfonds vor. Paris - Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen hat beim Finale der Präsidentenwahl in nur 2 von 101 französischen Départements die Nase vorn gehabt.
  • Mutter erstochen - 14-jährige Tochter unter Mordverdacht

    Mutter erstochen - 14-jährige Tochter unter Mordverdacht

    International

    Varel . Eine 39 Jahre alte Frau ist in Varel im Kreis Friesland erstochen worden. Polizeikräfte fanden in der Wohnung des 15-Jährigen die mutmaßliche Tatwaffe – ein Messer. Nähere Angaben machte die Polizeisprecherin mit Blick auf das laufende Verfahren und das Alter der Tatverdächtigen zunächst nicht. Dabei ist Erziehung der Grundgedanke, Jugendliche gelten nur als bedingt strafmündig.
  • Trump: Ich wollte Fakten über Terrorismus mit Russland teilen

    International

    Washington . Zuvor hatte die " Washington Post " berichtet, der US-Präsident habe streng geheime Informationen über die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) an den russischen Außenminister Sergej Lawrow weitergegeben. Frage: Welche Konsequenzen könnte der mögliche Geheimnisverrat nun zeitigen? Die Nachricht, die zuerst von der " Washington Post" verbreitet wurde, schlug in der US-Hauptstadt am Montag ein wie eine Bombe.
  • 15-Jährige in Tulln mehrfach vergewaltigt: DNA-Abgleiche durchgeführt

    15-Jährige in Tulln mehrfach vergewaltigt: DNA-Abgleiche durchgeführt

    International

    Nach einem derart schrecklichen Vorfall werde man in Tulln nicht einfach zum Alltagsbetrieb übergehen. "Für mich gibt es null Toleranz gegenüber straffälligen Asylwerbern, die das Gastrecht missbrauchen". Jeweils zwei Männer sollen die 15-Jährige gehalten haben, während sie vergewaltigt wurde. Dort kam es zu einem neuerlichen sexuellen Übergriff. Schauplatz war seinen Angaben zufolge der Bereich Messegelände Tulln.
  • Neue französische Regierung wird erst am Mittwoch bekanntgegeben

    Neue französische Regierung wird erst am Mittwoch bekanntgegeben

    International

    Die Behörde für die Transparenz im öffentlichen Leben solle unterdessen prüfen, ob es mögliche Interessenskonflikte gebe. Der 39-jährige Staatschef, der sich als weder links noch rechts ansieht, will so bei der Parlamentswahl im Juni eine Regierungsmehrheit für seinen sozialliberalen Reformkurs bekommen.
  • Neuwahl wohl im Herbst: Österreichs Regierung plant geordnetes Ende

    Neuwahl wohl im Herbst: Österreichs Regierung plant geordnetes Ende

    International

    Ferner betonte Kern in seiner Erklärung, dass die Regierung auch in den kommenden Monaten ihre verfassungsmäßigen und europäischen Verpflichtungen vollumfänglich wahrnehmen wolle. Österreich steuert auf eine Neuwahl in der ersten Oktoberhälfte zu. Mit 94.035 Interaktionen und einem Plus von 140 Prozent im Vergleich zur Vorwoche landete Kurz damit klar vor Heinz-Christian Strache, der es auf knapp 88.000 Interaktionen schaffte.
  • Kurz forciert Brandstetter als Vizekanzler

    Kurz forciert Brandstetter als Vizekanzler

    International

    Brandstetter sagte seinerseits bei seiner Rede im Nationalrat, er werde das Amt des Vizekanzlers nur übernehmen, "wenn wirklich die Chance besteht" offene Projekte umzusetzen. Er schlug vor, im kommenden Ministerrat drei Punkte zu erledigen, die ausverhandelt seien, nämlich die Erhöhung der Forschungsprämie, die Studienbeihilfe-Reform sowie die Anhebung der Frauenquote in Aufsichtsräten.
  • Ukraine sperrt russische Internetdienste

    Ukraine sperrt russische Internetdienste

    International

    Das russische Facebook-Pendant hat in der Ukraine nach eigenen Angaben mehr als 15 Millionen Nutzer. Betroffen sind auch das Netzwerk Odnoklassniki und das E-Mail-Portal Mail.ru. Viele der betroffenen Internetdienste sind in der Ukraine sehr beliebt. Wann die Blockade umgesetzt wird, ließ die ukrainische Regierung offen. Russland behalte sich Gegenmaßnahmen vor, sagte ein Sprecher des Präsidialamtes.
  • Wichtige Zeugin sagt im Mordprozess von Höxter aus

    Wichtige Zeugin sagt im Mordprozess von Höxter aus

    International

    Zwei Frauen aus Niedersachsen starben infolge der Quälereien, weitere Frauen entkamen. Die Misshandlungen begannen mit einem Schlag mit der flachen Hand ins Gesicht. sind wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt. Dann sagt Christel P.: "Er war ein Monster". Noch am selben Tag brachten die Angeklagten die Frau zu einem Bahnhof und setzten sie mit einem Fahrschein in einen Zug nach Magdeburg.
  • US-Präsident Donald Trump empfängt Erdogan im Weißen Haus

    US-Präsident Donald Trump empfängt Erdogan im Weißen Haus

    International

    Die Kurden-Frage steht ganz oben auf der türkischen Tagesordnung. Erdoğan hatte auf einen Kurswechsel gehofft, als Trump die Wahlen gewann. Trump hatte zwar als einziger westlicher Staatschef Mitte April Erdogan zu dessen Sieg bei dem umstrittenen Verfassungsreferendum zur Stärkung seiner Macht gratuliert.
  • Koalitionsgespräche in den Niederlanden gescheitert

    Koalitionsgespräche in den Niederlanden gescheitert

    International

    Rund zwei Monate nach der Parlamentswahl in den Niederlanden sind die Koalitionsgespräche gescheitert. Nach Angaben von Ministerpräsidenten Mark Rutte war das Thema Einwanderung das größte Hindernis. An den Verhandlungen nahmen neben Ruttes VVD die Christdemokraten, die zentristische D66 und die Grünen Linken teil. Von Anfang an hatten die führenden Politiker der Parteien erklärt, dass es aufgrund unterschiedlicher politischer Positionen schwierig werden würde, eine Koalition zu bilden.