• Arbeiter überlebt 5-Meter-Absturz in Glockenturm

    Arbeiter überlebt 5-Meter-Absturz in Glockenturm

    International

    Mit Bergung des Mannes gestaltete sich aufgrund des engen Turms und die Wendeltreppe nicht ganz einfach. Der Mesner kommt als erster zu Hilfe, dann muss die Bergwacht anrücken. Ersthelfer versorgten den Schwerverletzten und transportierten ihn in einer Korbtrage mit Seilsicherungen über die enge Wendeltreppe nach unten. Der schwer verletzte Arbeiter wurde auf die Intensivstation des Uniklinikums Salzburg gebracht.
  • Dobrindt will härtere Strafen für Rettungsgassen-Blockierer

    Dobrindt will härtere Strafen für Rettungsgassen-Blockierer

    International

    Das ist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zu wenig. Er will das Behindern von Rettungskräften schärfer ahnden. Wenn es nach Dobrindt geht, müssen Rettungsgassen-Blockierer künftig mindestens mit einer Geldbuße von 200 Euro und zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg rechnen.
  • Deutschland will mehr Flüchtlinge aus Italien aufnehmen

    International

    Auch andere Länder lehnten die Forderungen ab. Auf der gefährlichen Flucht über das Mittelmeer kamen in diesem Jahr bereits 2247 Menschen ums Leben, die meisten von ihnen (2150) starben auf der zentralen Route. Die libysche Küstenwache kann Menschen vor dem Ertrinken bewahren, doch wenn sie diese Menschen zurück nach Libyen bringt, kann man das nur schwer als echte Rettung bezeichnen.
  • Polizei kommt Pflanzendieb auf die Spur

    Polizei kommt Pflanzendieb auf die Spur

    International

    Zuvor hatten sich die Beamten auf Spurensuche ergeben. Nach Auswertung der zwischenzeitlich installierten Videoüberwachung war ersichtlich, dass ein Mann mehrfach zur Nachtzeit jeweils mehrere Pflanzen vom Gelände entwendete. und 21. Juni gefilmt und war sehr wahrscheinlich mit dem Fahrrad zum Tatort gekommen. Zudem hatten die Geschädigten ein Inserat im Internet festgestellt, bei denen offenbar einige der gestohlenen Pflanzen zum Kauf angeboten wurden.
  • EU-Parlament will Gespräche mit Türkei stoppen

    EU-Parlament will Gespräche mit Türkei stoppen

    International

    Sie seien nicht vereinbar mit den "Kopenhagener Kriterien", heißt es aus Brüssel. Zum Beispiel die Wahrung der Menschenrechte oder den Schutz von Minderheiten. "Für uns ist diese Entscheidung null und nichtig", teilte das Außenministerium mit. Der für EU-Fragen zuständige türkische Minister Ömer Çelik erklärte in Ankara, sein Land weise die Forderung nach einem Aussetzen der Beitrittsverhandlungen zurück.
  • Zahl der Verkehrstoten auf neuen Tiefstand gesunken

    Zahl der Verkehrstoten auf neuen Tiefstand gesunken

    International

    Die Polizei registrierte zugleich einen Höchststand von 2,6 Millionen Unfällen . Das waren 253 Unfalltote weniger als im Vorjahr. Die Unfallzahl stieg damit im Vergleich zum Jahr 2015 um 2,7 Prozent. 960 Menschen bzw. 30 Prozent der Verkehrstoten insgesamt wurden innerhalb geschlossener Ortschaften getötet, 393 Personen bzw. Jeder Sechste war Fahrer oder Mitfahrer auf einem Kraftrad wie Motorrädern und -rollern, jeder Siebte ein Fußgänger und fast jeder Achte ein Fahrradfahrer.
  • Starke regionale Unterschiede bei NC-Quoten in Deutschland

    Starke regionale Unterschiede bei NC-Quoten in Deutschland

    International

    In Mecklenburg-Vorpommern dagegen können sich die angehenden Studenten bei vier von fünf Fächern (20,1 Prozent) direkt ohne Blick auf die Abiturnote einschreiben. Im Vorjahr lag der Wert mit 72,3 Prozent noch etwas niedriger. Bei den Fächern gibt es ebenfalls große Unterschiede. Die Fächergruppe mit den höchsten NC-Quoten bleiben die Rechts-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften mit gut 53 Prozent.
  • Bis zu 34 Grad | Ab heute knallt der Sommer wieder

    Bis zu 34 Grad | Ab heute knallt der Sommer wieder

    International

    Höchsttemperaturen 19 bis 34 Grad. Aber schon am Nachmittag kündigen sich bei 25 bis 28 Grad erneut kräftige Gewitter an, die auch in der Nacht zum Samstag bleiben, so der DWD. Die Hauptgefahr geht dabei neben Starkregen und anfänglichen Hagel von schweren Sturmböen um 90 km/h aus. Bitte suchen Sie Schutz bei Gewitteraufzug.
  • Attacke auf Berliner U-Bahn-Treppe: Täter zu Haftstrafe verurteilt

    Attacke auf Berliner U-Bahn-Treppe: Täter zu Haftstrafe verurteilt

    International

    Der 28-jährige Svetoslav S. sei der gefährlichen Körperverletzung und in einem anderen Fall zudem exhibitionistischer Handlungen schuldig. Die angegriffene Studentin erlitt einen Armbruch und eine Platzwunde am Kopf . Die Nebenklage verzichtete auf einen Strafantrag. Dies würde eine Freiheitsstrafe von höchstens zwei Jahren auf Bewährung bedeuten. Der Angriff im Oktober 2016 im U-Bahnhof Hermannstraße hatte bundesweit für Empörung gesorgt.
  • UNESCO setzt Wiener Innenstadt auf Rote Liste

    UNESCO setzt Wiener Innenstadt auf Rote Liste

    International

    Wien wurde bereits vorgewarnt, aber habe seine Möglichkeiten, die Pläne für das geplante Hochhaus am Heumarkt nur minimal geändert. Wie berichtet hat die UNESCO schon 2012 darauf aufmerksam gemacht, dass sich das Projekt in der Kernzone des Weltkulturerbes befindet und dass die Höhe des bestehenden Hotel Intercontinental - 43 Meter - die maximale Bauhöhe ist.
  • EU-Japan-Gipfel in Brüssel begonnen

    EU-Japan-Gipfel in Brüssel begonnen

    International

    Ziel des Freihandelspakts ist es, Zölle abzubauen, Wachstum zu fördern und neue Jobs zu schaffen. Japan ist nach den USA und China die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt und damit ein äußerst interessanter Absatzmarkt für europäische Unternehmen.
  • VIDEO aus Malle: So prügeln sich die Deutschen

    VIDEO aus Malle: So prügeln sich die Deutschen

    International

    Am Montag haben deutsche Urlauber am Strand eine Schlägerei angezettelt. Mehrere Personen wurden dabei verletzt. "Der Abschaum, der uns geschickt wird, ist nicht angenehm". Daher sucht Noguera das Gespräch mit Sabine Lammers, der deutschen Konsulin auf Mallorca . Laut " Diario de Mallorca " soll sie seine Sorge nach Deutschland tragen und dort "Kampagnen zum Gemeinsinn" anregen.
  • Festkörperakkus sollen in ein bis zwei Jahren serienreif sein — Samsung

    Festkörperakkus sollen in ein bis zwei Jahren serienreif sein — Samsung

    International

    Den technischen Stand des Mitbewerbers LG Chem schätzt die Quelle als ähnlich weit fortgeschritten ein. Festkörperakkumulatoren haben gegenüber gängigen Lithium-Ionen-Akkus zwei entscheidende Vorteile: Zum einen besteht bei Festkörperakkus keine Brandgefahr, weil sowohl die beiden Elektroden als auch der Elektrolyt aus festem Material bestehen, und ausserdem können diese viel dünner produziert werden, wovon auch das Design der Smartphones profitieren kann.