http://express.de/image/29942178/2x1/940/470/71578cf01a1bf4552223197b1b62a1ce/al/arbeitslosenzahlen-deutschland.jpg

Geschäft

Seit Beginn der Statistik im Jahr 1991 sei noch nie ein niedrigerer Wert für den Monat März erhoben worden, so die Bundesagentur. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 88.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA ) am Donnerstag in Nürnberg mit.
  • Anhaltende Kritik an VW-Chef Müllers DDR-Vergleich

    Anhaltende Kritik an VW-Chef Müllers DDR-Vergleich

    Geschäft

    Die Vergütung der Mitglieder des Konzernvorstands stieg 2017 auf rund 50,3 Millionen Euro - nach 39,5 Millionen Euro im Jahr zuvor. Er hätte "nach den Abgas-Skandaljahren eine höhere Sensibilität gerade der Top-Manager in Wolfsburg erwartet", sagte der CSU-Politiker kürzlich.
  • Opel will über Abfindungen noch mehr Mitarbeiter abbauen

    Opel will über Abfindungen noch mehr Mitarbeiter abbauen

    Geschäft

    Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Rüsselsheim mit. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote - alle ohne Vertragsbindung. In Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat hat das Unternehmen ein neues Abfindungsprogramm aufgelegt. Beides werde aber sehr gut angenommen. Opel hat zu viel Personal an Bord, um die Produktivitätsvorgaben des neuen Eigners PSA erfüllen zu können. Im November hatte PSA-Chef Carlos Tavares ein Sanierungsprogramm angekündigt, das ohne Werkschließungen und ...
  • Wirtschaftslage drückt Schulden der öffentliche Haushalte

    Wirtschaftslage drückt Schulden der öffentliche Haushalte

    Geschäft

    Dezember 2017 mit rund 1,96 Billionen Euro in der Kreide, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Dabei konnten alle Ebenen ihre Verschuldung verringern. Die Schulden der Gemeinden sanken um 3,1 Prozent oder 4,5 Milliarden Euro auf 137,5 Milliarden Euro. Die prozentualen Rückgänge waren in Sachsen mit -9,3% (aufgrund einer bedeutenden Änderung des Berichtskreises), Sachsen-Anhalt (-7,1%), Hessen (-6,3%), Thüringen (-6,2%) und Mecklenburg-Vorpommern (-5,5%) besonders hoch.
  • "The Times": Deutsche Bank sucht neuen Vorstand

    Geschäft

    Cryan hatte Mitte 2015 das Ruder bei der Deutschen Bank übernommen. Seine Arbeit sei nicht immer einfach gewesen, sagte Cryan mit einem Schmunzeln auf der Bilanzpressekonferenz Anfang Februar und fügte hinzu: "Ich fange an, meinen Job zu mögen".
  • Spotify will Ende des Jahres 200 Millionen Nutzer haben

    Spotify will Ende des Jahres 200 Millionen Nutzer haben

    Geschäft

    So weist der Financial Outlook des Unternehmens für 2018 ein Ziel von weltweit 92 bis 96 Millionen zahlenden Kunden aus, was einem Plus von 30 bis 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprechen würde. Netflix brachte es zuletzt auf rund 111 Millionen bezahlte und insgesamt etwa 118 Millionen Streaming-Abos, Spotify auf 70 Millionen. Spotify entschied sich für den ungewöhnlichen Weg einer Direktplatzierung, bei der einfach bestehende Aktien gehandelt werden können.
  • US-Bürger sehen Datenschutz bei Facebook skeptisch

    Geschäft

    In dem intensiven, langen und durchaus kontroversem Gespräch habe der US-Konzern "Verstöße und Versäumnisse in der Vergangenheit eingeräumt" und zugesichert, "dass sich dies nicht wiederholt". Versprechen seien aber nicht genug. Dazu brauche es gut ausgestattete Behörden, aber auch mündige Nutzer, die ihre Rechte kennen. Innerhalb der kommenden Tage werde Facebook mitteilen, wieviele Nutzer in Deutschland betroffen seien.
  • Vergütung der Dax- Chefs auf Rekordniveau

    Vergütung der Dax- Chefs auf Rekordniveau

    Geschäft

    Im europäischen Vergleich liegen die Vorstandsgehälter der Dax-Konzerne übrigens nach den Berechnungen der Unternehmensberater grob im Schnitt. Aktionärsvertreter sehen hohe Vergütungen kritisch . Der Vorstandsvorsitzende des Baustoffkonzerns HeidelbergCement, Bernd Scheifele, musste sogar Einbußen hinnehmen. 2016 waren es noch 7,78 Millionen.
  • Trump murrt - und segnet Haushaltsausgaben ab

    Trump murrt - und segnet Haushaltsausgaben ab

    Geschäft

    Durch die Sonderregelungen für Kanada, Mexiko , Brasilien, Argentinien , Australien, Südkorea und die EU-Länder sind deutlich über der Hälfte aller Stahlimporte ausgenommen. Zahlreiche EU-Vertreter betonten, dass man, wenn Trump die Ausnahme nicht verlängert, zu Gegenmaßnahmen bereit sei. Einige Teilnehmer des EU-Gipfels in Brüssel fürchteten, dass damit Bedingungen verknüpft werden.
  • Deutsche Bahn: Fahrgastrekord im Jahr 2017

    Deutsche Bahn: Fahrgastrekord im Jahr 2017

    Geschäft

    Der Konzern häufte im vorigen Jahr zusätzliche Schulden an. Eigentlich war für 2017 ein Zielwert von 80 Prozent pünktlicher Züge geplant. "Odenwald ist kein Neuanfang", so "Bahn für Alle "in Anspielung auf die in dessen Beisein beschlossene umstrittene Abfindungszahlung an Grube in Höhe von 2,3 Millionen Euro sowie Odenwalds Engagement für einen ehrgeizigen Ausbau des Luftverkehrs".
  • Deutsche Bank bringt Tochter DWS an die Börse

    Deutsche Bank bringt Tochter DWS an die Börse

    Geschäft

    Da war es in der Tat auch für DWS , die Fondstochter der Deutschen Bank , schwierig, sich an ihrem ersten Handelstag gegen den Trend zu stemmen. Der Vermögensverwalter DWS ist schwach an der Börse gestartet. Die Vermögensverwaltungs-Sparte eröffnete fünf Cent über dem Ausgabepreis (32,50 Euro). Der Gesamtwert der Firma DWS liegt damit bei 6,5 Milliarden Euro.
  • Charles Lazarus: Gründer von Toys'R'Us gestorben

    Charles Lazarus: Gründer von Toys'R'Us gestorben

    Geschäft

    Lazarus hatte das Spielzeug-Imperium 1948 gegründet. 1957 eröffnete Lazarus sein erstes Geschäft, das nur mit Spielzeug bestückt war. Das "R" im Firmennamen war herumgedreht, es sollte so aussehen, als hätte ein Kind es geschrieben. Die guten Zeiten des Unternehmens sind jedoch längst vorbei, die Großkette ist am Ende. Nur eine Woche, nachdem das Unternehmen bekannt gab, seine US-Standorte schließen zu müssen.
  • London will Nutzer vor Facebook schützen

    London will Nutzer vor Facebook schützen

    Geschäft

    Diejenigen, die nicht vernetzt sind, die Facebook kritisieren und die mahnend den Zeigefinger heben, fühlen sich nach der neusten Meldung bestätigt: Facebook hat einen riesigen Datenskandal. Das Thema damals? Privacy. Er kündigte an, nun die kompletten Anwendungen in Facebook auf Datenmissbrauch untersuchen zu lassen. Und dass niemand außer dem Netzwerk selbst Einblick darin hat, ob und wie das möglich ist.
  • Einigung bei Lauda und Lufthansa: Flieger werden an Eurowings vermietet

    Einigung bei Lauda und Lufthansa: Flieger werden an Eurowings vermietet

    Geschäft

    Die Abmachung würde der Eurowings bis Ende Mai dringend benötigte Sitzplatz-Kapazitäten sichern und könne verlängert werden, schreibt die " fvw " unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die angemieteten Maschinen sollen ab Wien, Palma de Mallorca und Düsseldorf abheben. Andere Laudamotion-Flüge werden über die Thomas-Cook-Tochter Condor vermarktet.
  • "Bitcoin illegal": Forscher finden Kinderpornographie in der Blockchain

    Geschäft

    Die Kryptowährung Bitcoin ist untrennbar mit seiner Basis-Technologie Blockchain verbunden. Doch darin befinden sich laut den Forschern auch mehr als 1.600 Dateien, die mit Bitcoins eigentlich nichts zu tun haben, aber als zusätzliche Informationen bei Transaktionen in kleinen Stücken mit abgespeichert wurden.
  • US-Notenbank hebt Leitzins um weitere 0,25 Punkte an

    US-Notenbank hebt Leitzins um weitere 0,25 Punkte an

    Geschäft

    Die Bank erhöhte die Federal Funds Rate um 0,25 Punkte auf einen Zielkorridor von nun 1,50 bis 1,75 Punkte. Es war die erste Zinsentscheidung, seit Powell Anfang Februar die Nachfolge von Janet Yellen angetreten hatte. Einige Experten fordern daher von der Fed schnellere Zinsschritte als die bisher in Aussicht gestellten drei Zinsanhebungen im Jahr 2018. Auch mehrere Mitglieder des Offenmarktausschusses sprachen sich am Mittwoch für schnellere Zinsschritte aus.