https://cdn.handelszeitung.ch/sites/default/files/styles/16x9_1130/public/hz/lead_image/clariant999.jpg

Geschäft

Sabic ist laut Mitteilung eines der grossen globalen Chemieunternehmen mit einem bedeutenden Spezialchemikaliengeschäft und arbeitet bereits mit Clariant zusammen. In den vergangenen Monaten kaufte White Tale schrittweise weitere Anteile hinzu und setzte das Management der Schweizer unter Druck. White Tale forderte unter anderem auch drei Sitze im Verwaltungsrat und einen Verkauf der umsatzstärksten Division Plastics & Coatings.
  • Macron fordert mehr Fairness bei der Globalisierung

    Macron fordert mehr Fairness bei der Globalisierung

    Geschäft

    Wenn die Mechanismen des internationalen Handels mal nicht reziprok oder fair empfunden würden, "müssen wir multilaterale Lösungen finden und nicht nationale". Man habe sich zu lange auf die USA als Sicherheitsgarant verlassen. "Wir müssen mehr Verantwortung übernehmen und unser Schicksal selbst in die Hand nehmen".
  • Car2Go und DriveNow sollen bald fusionieren

    Car2Go und DriveNow sollen bald fusionieren

    Geschäft

    Nach Informationen der " Frankfurter Allgemeinen Zeitung " ist geplant, die beiden Marken DriveNow und Car2Go zu erhalten, aber die Angebote auf einer gemeinsamen Internet-Plattform zu bündeln. DriveNow hatte kürzlich erklärt, im laufenden Jahr seien "Weichenstellungen beim Geschäftsmodell angedacht, um Carsharing für weitere Anwendungsfälle zu öffnen".
  • Die nächste Preisrunde bei Zigaretten

    Die nächste Preisrunde bei Zigaretten

    Geschäft

    Eine Packung Marlboro aus dem Automaten soll dann ganze 50 Cent teurer werden und statt 6,50 Euro sogar 7 Euro kosten. Das berichten die " Stuttgarter Nachrichten ". Bei den größeren Schachteln mit bisher 23 Zigaretten seien dann bei einem Kaufpreis von nach wie vor sieben Euro eine weniger enthalten. Auch die Verkaufspreise der anderen Philip-Morris-Marken wie Chesterfield und F6 steigen laut Zeitungsbericht.
  • Besonders dreiste Täuschung:

    Besonders dreiste Täuschung: "Mogelpackung des Jahres" steht fest

    Geschäft

    Die Hamburger Verbraucherzentrale hatte Anfang Januar im Internet dazu aufgerufen, die " Mogelpackung des Jahres " zu wählen. Osnabrück/Hamburg. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat "Vitalis Früchtemüsli" von Dr. Die meisten Verbraucher hätten den Mengenunterschied und den daraus resultierenden Preisanstieg gar nicht bemerkt. Eine Verbesserung der Rezeptur sei jedoch nicht zu erkennen, so die Verbraucherschützer.
  • Tesla 650 Mrd. Dollar wert?

    Tesla 650 Mrd. Dollar wert?

    Geschäft

    Allerdings fließt weder Geld in Form eines festen Gehalts noch in Form von Boni. Damit sind Spekulationen vorerst vom Tisch, dass Musk sich in Zukunft ausschließlich auf die Führung seiner Raumfahrt-Firma SpaceX konzentrieren würde. Für jede erreichte Stufe soll Musk stattdessen ein Paket mit 1,69 Millionen Aktien bekommen. Das entspricht aktuell einem Prozent an dem Autobauer. Schafft er keine der gesetzten Marken, geht er leer aus.
  • ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland: Optimistischer Ausblick auf das neue Jahr

    Geschäft

    Volkswirte hatten hingegen nur eine geringe Steigerung vorausgesagt. Der Indexstand liegt aber weiter unter seinem langfristigen Mittelwert von 23,7 Punkten. "Auch das weltwirtschaftliche Umfeld in Europa und den USA wird deutlich besser beurteilt als noch Ende 2017", kommentiert ZEW-Präsident Prof. Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone verbesserten sich im Januar ebenfalls.
  • Netflix ist jetzt über 100 Milliarden Dollar wert

    Netflix ist jetzt über 100 Milliarden Dollar wert

    Geschäft

    Mit 6,4 Millionen wurde der Großteil der neuen Nutzer außerhalb des USA hingewonnen. Auch beim Gewinn je Aktie überzeugte Netflix. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 66,7 Millionen auf 185,5 Millionen Dollar.
  • Delivery-Hero-Chef sieht Fusionspotential

    Delivery-Hero-Chef sieht Fusionspotential

    Geschäft

    In Deutschland sieht sich Takeaway.com mit seiner Marke "Lieferando" in der Spitzenposition. Gegenüber FAZ.NET verwies ein Sprecher von Delivery Hero auf einen Markt, auf dem man "in puncto Fusionen/Übernahmen kaum etwas ausschließen" könne.
  • IWF für Weltwirtschaft noch zuversichtlicher

    IWF für Weltwirtschaft noch zuversichtlicher

    Geschäft

    Für die globale Wirtschaft rechnet der Fonds mittlerweile mit einem Zuwachs von jeweils 3,9 Prozent in den Jahren 2018 und 2019, in beiden Fällen 0,2 Punkte mehr als noch im Herbst. Dabei habe auch die lockere Geldpolitik vieler Notenbanken eine Rolle gespielt. Sollte die Politik in den Ländern nicht rasch Strukturmängel beheben, eine gerechtere Verteilung des Wohlstands erreichen und besser für die Zukunft vorsorgen, könne der Aufschwung schneller als erwartet enden.
  • Pensionsfonds der EU-Abgeordneten droht die Pleite

    Pensionsfonds der EU-Abgeordneten droht die Pleite

    Geschäft

    Schlimmstenfalls blieben die Kosten an den EU-Steuerzahlern hängen. Die Finanzierungslücke von mehr als 326 Millionen Euro werde spätestens 2026 zum Kollaps des Fonds führen, berichtete die " Bild "-Zeitung vom Montag unter Berufung auf eine interne Stellungnahme des Generalsekretärs des EU-Parlaments, Klaus Welle, für den Haushaltskontrollausschuss".
  • Abbas fordert zur Anerkennung von Palästinenserstaat auf

    Abbas fordert zur Anerkennung von Palästinenserstaat auf

    Geschäft

    Abbas nimmt in Brüssel an einem Treffen der EU-Außenminister teil. Mit der Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die US-Botschaft dorthin zu verlegen, hatte Trump im Dezember internationale Kritik auf sich gezogen und wütende Proteste in muslimischen Ländern provoziert.
  • Lauda bietet wieder gemeinsam mit Thomas Cook für Niki

    Lauda bietet wieder gemeinsam mit Thomas Cook für Niki

    Geschäft

    Sollte IAG nicht zum Zug kommen, müsste der neue Eigentümer das Geld zurückzahlen. Der Erwerb von Niki böte die Gelegenheit, das Streckennetz auf Österreich und Deutschland zu erweitern. Die IAG hatte 20 Millionen Euro für Niki geboten und zusätzlich einen Kredit von 16,5 Millionen Euro für den Weiterbetrieb der Airline gegeben. Zwei Insolvenzen, nun doch zwei Verfahren und zwei Insolvenzverwalter: Das LG Korneuburg trennt die beiden Abwicklungen der Airlines Niki und Air Berlin .
  • Startschuss für Amazons Supermarkt ohne Kassen

    Startschuss für Amazons Supermarkt ohne Kassen

    Geschäft

    Keine Schlangen, kein Warten - das soll die Kunden anlocken. Außerdem sei jeder Regalboden mit einer Waage versehen, um entnommene Artikel zu registrieren. Tatsächlich etwas zu klauen, sei schwierig: Ein Viererpack Softdrink-Dosen, den der " New York Times "-Reporter noch im Regal in eine Tüte einwickelte und sich unauffällig unter den Arm klemmte, wurde trotzdem berechnet".