http://cdn1.stuttgarter-nachrichten.de/media.media.d9817074-b69a-4f50-8d15-9bb083629152.normalized.jpg

Geschäft

Für die betroffenen Kunden sollen entweder Umbuchungen gefunden werden oder es soll die Möglichkeit geben, sich Kosten rückerstatten zu lassen. Im Winterflugplan werden demnach 25 Flugzeuge weniger eingesetzt als bislang vorgesehen. Die Airline hat bereits bis Ende Oktober mehr als 2000 Flüge annulliert; 315.000 Kunden mussten oder müssen deshalb umplanen. Ob ab November nun auch Flüge ab Basel ausfallen, ist noch unklar.
  • Opel-Marketing-Vorstand wird neue Douglas-Chefin

    Opel-Marketing-Vorstand wird neue Douglas-Chefin

    Geschäft

    Dass sie dort die Segel nun streicht, überrascht im Unternehmen allerdings niemanden. Seit heute ist bekannt, dass Tina Müller Opel verlässt. Als Neumann ging, kam sie bei Opel nicht zum Zug. Straffe Kostensenkungen unter dem PSA-Dach schränkten die Möglichkeiten der Marketingexpertin ein, heißt es. "Was die Anziehungskraft ausmacht, ist die Marke und die Einstellung dazu", sagte sie einmal.
  • VoltaVoltabox AG: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) billigt Wertpapierprospektbox AG

    VoltaVoltabox AG: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) billigt Wertpapierprospektbox AG

    Geschäft

    Die Preisspanne für die insgesamt rund 6,3 Millionen angebotenen Aktien legte das Unternehmen auf 20 bis 24 Euro je Stück fest, wie Voltabox am Montag im ostwestfälischen Delbrück mitteilte. Artegastraße 1, 33129 Delbrück sowie im Internet unter www.voltabox.ag zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar.
  • Kley ist neuer Lufthansa-Aufsichtsratschef

    Kley ist neuer Lufthansa-Aufsichtsratschef

    Geschäft

    Zu seinem Nachfolger wurde Karl-Ludwig Kley gewählt, der seit 2013 im Aufsichtsrat sitzt. Der ehemalige Vorstandschef, der 70 Jahre alte und aus Österreich stammende Wolfgang Mayrhuber, gab den Posten am Montag gut ein halbes Jahr vor Ablauf seiner Amtszeit mit sofortiger Wirkung ab, wie die Fluggesellschaft in Frankfurt mitteilte.
  • Abeitsministerin Nahles soll Oppermann an SPD-Fraktionsspitze ablösen

    Abeitsministerin Nahles soll Oppermann an SPD-Fraktionsspitze ablösen

    Geschäft

    Nahles war in der vergangenen Legislaturperiode Arbeitsministerin. Die SPD war bei der Wahl am Sonntag laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis mit 20,5 Prozent auf ihr bislang schlechtestes Bundestags-Ergebnis abgerutscht. In der engeren Parteiführung hatte Schulz am Nachmittag nach Angaben aus der SPD klargemacht, dass er den Fraktionsvorsitz nie für sich selbst angestrebt habe.
  • Milliarden-Übernahme von ABB

    Milliarden-Übernahme von ABB

    Geschäft

    Die Milliarden-Übernahme muss noch von den Behörden beider Länder genehmigt werden. ABB verspricht sich einen besseren Zugang zum amerikanischen Markt. Für GE gehört die Sparte für Elektrokomponenten nicht zum Kerngeschäft. 2016 setzte der Geschäftsbereich rund 2,7 Milliarden Dollar um, wovon etwa 8 Prozent als Betriebsgewinn vor Amortisationen und Abschreibungen übrig blieben.
  • Paukenschlag! Uber vor dem Aus in London

    Paukenschlag! Uber vor dem Aus in London

    Geschäft

    Ein herber Rückschlag für den Taxidienstleister Uber: Ende September ist es vorbei mit den Fahrten. Das Unternehmen verliert in London seine Lizenz. Uber hat 21 Tage Zeit, um gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.
  • Produktion bei ThyssenKrupp weitgehend unterbrochen

    Produktion bei ThyssenKrupp weitgehend unterbrochen

    Geschäft

    Betriebsrat und IG Metall haben ain Bochum zu einer Großdemonstration gegen die Stahl-Fusionspläne von Thyssenkrupp aufgerufen. In dieser Woche hatte der Konzern eine Absichtserklärung für eine Fusion der Thyssenkrupp-Stahlsparte mit dem Konkurrenten Tata veröffentlicht und den Wegfall von 2000 Arbeitsplätzen in Deutschland angekündigt.
  • Stahlarbeiter von ThyssenKrupp demonstrieren in Bochum gegen Fusion mit Tata

    Stahlarbeiter von ThyssenKrupp demonstrieren in Bochum gegen Fusion mit Tata

    Geschäft

    Am Nachmittag soll der normale Betrieb wieder aufgenommen werden. Betriebsrat und IG Metall haben zu einer Großdemonstration in Bochum aufgerufen, zu der mindestens 5000 Teilnehmer erwartet werden. "Die Leute sind sehr verunsichert", beschrieb Thyssenkrupp-Betriebsrat Klaus Wittig die Situation. ThyssenKrupp und Tata wollen gemeinsam den nach ArcelorMittal zweitgrößten Stahlproduzenten Europas schmieden und dabei bis zu 4000 Arbeitsplätze abbauen.
  • Uni Jena: Elf Millionen Euro für neue Professuren vom Bund

    Uni Jena: Elf Millionen Euro für neue Professuren vom Bund

    Geschäft

    Bewilligt wurden Anträge für sogenannte Tenure-Track-Professuren der Justus-Liebig Universität Gießen, der Goethe-Universität Frankfurt und der Technischen Universität Darmstadt, wie das hessische Wissenschaftsministerium am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.
  • Suchmaschinen haften generell nicht für illegal ins Netz gestellte Inhalte

    Suchmaschinen haften generell nicht für illegal ins Netz gestellte Inhalte

    Geschäft

    Etwas anderes gelte nur, wenn sie wissen oder wissen müssten, dass etwas rechtswidrig veröffentlicht worden ist, entschied der Bundesgerichtshof (BGH ) am Donnerstag in Karlsruhe. Eine Verlinkung sei demnach nur dann eine rechtswidrige öffentliche Wiedergabe, wenn die Rechtswidrigkeit erkennbar gewesen sei - oder der Setzer des Links diese hätte erkennen können.
  • Ryanair-Chef schließt weitere Flugausfälle nicht aus

    Ryanair-Chef schließt weitere Flugausfälle nicht aus

    Geschäft

    Bis Ende Oktober wären das insgesamt rund 2000 Verbindungen. Ryanair geriet damit heftig in die Kritik. Die Ausfälle hatten Kunden verärgert und auch den Aktienkurs des Unternehmens unter Druck gesetzt. Wie WDR und NDR berichten, lehnen die Piloten dies jedoch ab. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März 2018 will Ryanair den Gewinn auf 1,4 bis 1,45 Milliarden Euro steigern.
  • BNP Paribas und Unicredit interessieren sich für die Commerzbank

    BNP Paribas und Unicredit interessieren sich für die Commerzbank

    Geschäft

    Damit würde ein zeitnaher Ausstieg des Bundes beim Frankfurter Geldhaus einhergehen. Die Wirtschaftswoche hatte berichtet, eine politische Lösung mit einem Zusammenschluss der Commerzbank mit der französischen BNP Paribas wäre ein Signal für eine Vertiefung der europäischen Bankenunion.
  • Constantin Medien: Lösung im Rechtsstreit mit Stella Finanz gefunden

    Constantin Medien: Lösung im Rechtsstreit mit Stella Finanz gefunden

    Geschäft

    DE0009147207) und die Stella Finanz AG haben eine Einigung gefunden und somit die Rechtsstreitigkeiten beendet. Aktien der Highlight Communications AG zurückzuführen. Der Vorstand der Constantin Medien AG bereitet mit Investoren und einem Finanzinstitut eine vollständige Refinanzierung der im April 2018 auslaufenden 65 Millionen Euro schweren Unternehmensanleihe.
  • Öffentliche Schulden im ersten Halbjahr um 2,9 Prozent niedriger

    Geschäft

    Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilte, sank damit der Schuldenstand gegenüber dem Ende des ersten Halbjahres 2016 um 2,9 Prozent beziehungsweise 59,8 Milliarden Euro. Am stärksten war der Rückgang beim Bund mit 3,3 Prozent auf 1244 Milliarden Euro. Bei den Ländern fielen die Schulden um 2,4 Prozent auf 592,9 Milliarden Euro.