Geschäft

Der Sicherheitsberater fügte hinzu, es gebe "nichts, das der Präsident ernster nimmt als die Sicherheit des amerikanischen Volkes". Es sei ein "Routine-Informationsaustausch" wie bei allen anderen Treffen mit anderen Politikern gewesen. "Als Präsident wollte ich mit Russland (bei dem geplanten Treffen im Weißen Haus) Fakten teilen - wozu ich auch absolut berechtigt bin - die den Terrorismus und die Luftverkehrssicherheit betreffen", schrieb er am Dienstag auf Twitter.
  • Japan wegen Verlobung von Prinzessin mit Bürgerlichem um Thronfolge besorgt

    Japan wegen Verlobung von Prinzessin mit Bürgerlichem um Thronfolge besorgt

    Geschäft

    Japans Prinzessin kehrt ihrem adligen Titel den Rücken zu - für die Liebe. Die 25 Jahre alte Prinzessin ist die älteste Tochter von Prinz Akishino, dem zweiten Sohn von Kaiser Akihito. In der Thronfolge folgen sein Bruder, Prinz Akishino, und dessen Sohn, der zehn Jahre alte Hisahito. Ministerpräsident Shinzo Abe und Teile der konservativen Liberaldemokraten stehen diesen Ideen aber skeptisch gegenüber.
  • Putin eilt Trump zu Hilfe

    Geschäft

    Gülen, der seit 1999 im selbstgewählten Asyl in den USA lebt, hält den Putschversuch für von Erdogan vorgetäuscht, im Regierungskritiker mundtot zu machen. Man sei auch nicht besorgt, dass andere Geheimdienste die Zusammenarbeit mit den USA einstellen könnten. Er sei bereit, das Gesprächsprotokoll des Treffens an US-Abgeordnete zu übergeben, um sie über den Inhalt zu informieren .
  • Stadler bleibt fünf weitere Jahre Audi-Chef

    Stadler bleibt fünf weitere Jahre Audi-Chef

    Geschäft

    Wegen des Dieselskandals, der bei Audi zwei Entwicklungsvorstände den Job kostete, war auch Stadler in die Kritik geraten. "Die Mehrheiten sind sicher, da gibt es keinen Zweifel", hieß es vor der Audi-Hauptversammlung am Donnerstag in Neckarsulm.
  • USA: Trump will rasch über Comeys Nachfolge entscheiden

    Geschäft

    Richard Burr, Vorsitzender des Geheimdienstausschusses, hat Comey zwar gegen Trumps Anschuldigungen in Schutz genommen. In den USA wird ihm vorgeworfen, damit die Quellen eines befreundeten ausländischen Geheimdienstes gefährdet zu haben. Das Weiße Haus wies das energisch zurück. Allerdings ist das Ganze etwas komplizierter, wenn es den Präsidenten betrifft, worauf etwa auch die Jura-Experten des "Lawfareblog" hinweisen: "Dieser Fall wird nicht vor einem Bundesgericht verhandelt werden wie ...
  • Griechen protestieren mit Streiks gegen neue Sparmaßnahmen

    Griechen protestieren mit Streiks gegen neue Sparmaßnahmen

    Geschäft

    Durch die Arbeitsniederlegungen kam es in der Hauptstadt zu Ausfällen im öffentlichen Nahverkehr. Auch Staatsbedienstete und viele Lehrer nahmen am Streik teil. Griechenland hängt seit 2010 am Tropf internationaler Geldgeber. Das Tauziehen um neue Hilfen dauert seit Monaten an. Im Gespräch seien eine Streckung der Zahlungsfristen und stabile Zinsen, heißt es aus Kreisen des griechischen Finanzministeriums.
  • EU-Kommission büsst Facebook wegen WhatsApp-Übernahme

    EU-Kommission büsst Facebook wegen WhatsApp-Übernahme

    Geschäft

    Dies teilte die Brüsseler Behörde mit. Facebook hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen: "Wir haben stets korrekte Informationen über unsere technischen Möglichkeiten und Pläne zur Verfügung gestellt", hatte ein Sprecher noch im vergangenen Dezember gesagt.
  • Flasche Ouzo intus - Betrunkener randaliert in Jet: Notlandung in Linz

    Flasche Ouzo intus - Betrunkener randaliert in Jet: Notlandung in Linz

    Geschäft

    Der Arbeitslose wollte nach London fliegen, um dort spazieren zu gehen. Allerdings kaufte er sich in Bulgarien eine Flasche Ouzo, die er vor dem Abflug zur Hälfte austrank, den Rest leerte er im Flugzeug. Dabei leistete er keinen Widerstand, so die Polizei. Die Wunde wurde in einem Linzer Spital behandelt. Er wurde auf freiem Fuß wegen "vorsätzlicher Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt" angezeigt.
  • Tata nähert sich Fusion mit Thyssen-Krupp

    Geschäft

    Tata selbst würde 550 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 640 Millionen Euro) in den Fonds einzahlen. Die Treuhänder des Fonds würden mit 33 Prozent an der britischen Tata-Steel-Tochter beteiligt. Nach den Plänen würde der Pensionsfonds Teil einer neuen Eigentümerstruktur sein. Auch sehen die Arbeitnehmervertreter bei einer Fusion Produktionsstandorte in Deutschland in Gefahr.
  • Wirtschaft - Deutschland: ZEW-Index steigt nur leicht

    Wirtschaft - Deutschland: ZEW-Index steigt nur leicht

    Geschäft

    Das ist, wie schon im Vormonat, der höchste Stand seit August 2015. Der Konjunkturoptimismus halte an, kommentierte das ZEW seine neuen Umfrageergebnisse. Auch die Aussichten für das gesamte Eurogebiet verbesserten sich allmählich, "womit sich das wirtschaftliche Umfeld für die deutschen Exporte weiter festigt", so Wambach weiter.
  • Putin will Notizen aus Weißem Haus veröffentlichen

    Putin will Notizen aus Weißem Haus veröffentlichen

    Geschäft

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow zu Besuch im Weißen Haus bei US-Präsident Donald Trump. Allerdings sollen im konkreten Fall die Informationen von einer befreundeten Regierung stammen, die nicht die Erlaubnis erteilt habe, die Informationen mit Russland zu teilen, wie die " Washington Post "berichtete".
  • Wladimir Putin: Russlands Präsident will Trumps Notizen veröffentlichen

    Geschäft

    US-Medien hatten berichtet, Trump habe bei dem Gespräch in der vergangenen Woche in Washington vertrauliche Geheimdienstinformationen über die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) an Lawrow weitergegeben. Putin machte laut russischen Agenturberichten deutlich, dass keine Geheimnisse verraten worden seien. Dieser Drittstaat, möglicherweise Israel, habe einer Weitergabe dieser Informationen nicht zugestimmt.
  • Berichte über belastendes FBI-Memo setzen Trump unter Druck

    Geschäft

    Comey sei so "entsetzt" über diese Aufforderung gewesen, dass er den Inhalt des Gesprächs in einem Memo festgehalten habe, meldete der amerikanische Fernsehsender CNN. Sollte die Darstellung der " New York Times " stimmen, wäre das ein handfester Skandal. Hat Trump versucht, die Justiz zu behindern? Wie das Weisse Haus ankündigte, will sich Trump am Donnerstag bei einer Pressekonferenz den Fragen von Journalisten stellen.
  • Otto Group legt ehrgeizige Wachstumsziele vor

    Otto Group legt ehrgeizige Wachstumsziele vor

    Geschäft

    Die Otto Group steht vor einer Zeit tiefgreifender Veränderungen und stürmischen Wachstums - wenn die Zukunftspläne des Vorstands Wirklichkeit werden. "Wir werden keine anderen Plattformen nachahmen, weder Amazon noch Ali Baba", sagte Birken. Dabei trete Otto zunächst in eine Investitionsphase ein, doch sei mittelfristig mit einer steigenden Profitabilität zu rechnen.
  • Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

    Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

    Geschäft

    Auslöser des EU-Verfahrens sind Messungen des deutschen Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) im Zuge des VW -Skandals. Die in den USA notierten Aktien von Fiat Chrysler gaben am Dienstag 1,6 Prozent nach. Nach dem Ende des Vermittlungsverfahrens zwischen Deutschland und Italien sei die Regierung von der EU-Kommission nicht mehr aufgefordert worden, weitere Klärungen zu liefern.