http://www.t-online.de/b/81/71/91/56/id_81719156/tid_da/trump-ueberlegt-sich-selbst-zu-begnadigen-screenshot-reuters-.jpg

Geschäft

Denn eigentlich würden sie lieber mit konkreten politischen Entscheidungen punkten - schließlich ist der Kongress in der Hand der Konservativen und nächstes Jahr werden das Repräsentantenhaus und ein Teil des Senats neu gewählt. Trump selbst spricht von einer Hexenjagd. Wie erwartet, stieg Trump auch aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP aus. Zudem hat sich Trumps Schwiegersohn und Chefberater Jared Kushner laut seinem Anwalt zu einer Aussage vor dem Geheimdienstausschuss des Senats am ...
  • Norwegens Frauen blamieren sich an EM

    Norwegens Frauen blamieren sich an EM

    Geschäft

    Dänemark hielt vor allem kämpferisch dagegen und erspielte sich in der zweiten Halbzeit ebenfalls gute Möglichkeiten. Norwegen hat zwar bereits an der WM vor zwei Jahren mit dem Aus im Achtelfinal einen empfindlichen Rückschlag erlitten, aber angesichts von vier Top-4-Klassierungen in Folge auf EM-Level blieben die Ansprüche der zweifachen Titelträgerinnen hoch.
  • Leichnam von Salvador Dalí wird am Donnerstag exhumiert

    Leichnam von Salvador Dalí wird am Donnerstag exhumiert

    Geschäft

    Sie versichert, ihre Mutter habe Mitte der fünfziger Jahre eine heimliche Liebesbeziehung zu Dalí gehabt. Pilar Abel Martínez, eine Tarotkarten-Legerin, kämpfte seit zwei Jahrzehnten vor Gericht darum, die Vaterschaft klären zu lassen. Sein Vermögen und die Rechte auf seine Werke hinterließ Dalí, dessen Ehe mit Gala (1894-1982) kinderlos geblieben war, dem Staat sowie der Stiftung "Fundación Gala - Salvador Dalí".
  • Schulz präsentiert sich als guten EU-Partner für Macron

    Schulz präsentiert sich als guten EU-Partner für Macron

    Geschäft

    Ein französischer Regierungssprecher sagte vor dem Treffen, die Initiative dafür sei von Schulz ausgegangen. Während Merkel auf dem "roten Teppich" ein scheinbar gutes Verhältnis darstelle, habe es aus CDU und CSU "immer wieder Stimmen im oberlehrerhaften Ton" gegeben.
  • Eltern klagen für geringere Sozialabgaben

    Eltern klagen für geringere Sozialabgaben

    Geschäft

    Dort sind bereits mehrere ähnliche Verfahren anhängig. Die Kläger rügten, dass ihre Erziehungsleistung nicht mit verringerten Sozialversicherungsbeiträgen honoriert werde. Werden Eltern bei der Bemessung von Sozialbeiträgen benachteiligt? Eltern hätten keinen Anspruch darauf, dass ihre Belastungen aufgrund der Kindererziehung in Euro und Cent genau ausgeglichen werden.
  • Volvo, Geely und Lynk rücken bei E-Auto-Technologie zusammen

    Geschäft

    Durch die intensivere Zusammenarbeit entstehen größere Synergien und Skaleneffekte, da die Unternehmen auch beim Einkauf von Komponenten zusammenarbeiten, um die Beschaffungskosten zu senken, wie Volvo mitteilte. Volvo-Chef Hakan Samuelsson kommentierte das Vorhaben folgendermaßen: "Durch die geplante Zusammenarbeit verbessern wir unsere Möglichkeiten, die nächste Generation elektrifizierter Fahrzeuge zu entwickeln".
  • ROUNDUP: Neuer Investor, neuer Name - Insolventer Fahrradbauer Mifa verkauft

    ROUNDUP: Neuer Investor, neuer Name - Insolventer Fahrradbauer Mifa verkauft

    Geschäft

    Bei Sachsenring im sächsischen Zwickau wurde früher der Trabant produziert. Der Betriebsübergang ist für den 1. August geplant. Nicht erhalten bleibt ind es der Name: Aus Mifa wird künftig "Sachsenring Bike Manufaktur". Im März dieses Jahres hat der Investor zudem den Flachglasveredler Saxo gekauft. Ein Investor hat den Zuschlag erhalten und übernimmt die Belegschaft.
  • 5,2 Mio. Autos: VW-Konzern verkündet Halbzeitbilanz

    5,2 Mio. Autos: VW-Konzern verkündet Halbzeitbilanz

    Geschäft

    Im Einzelmonat Juni stiegen die Auslieferungen um 4,2 Prozent auf 920 700 Neuwagen. Der Juni war ein starker Monat für den Konzern, in dem alle Marken ihre Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr verbesserten. Der Konzern begründete dies mit dem schwachen ersten Quartal. Kanada und die USA (+9,8 Prozent) waren wesentliche Impulsgeber. In der ersten Jahreshälfte lieferte Volkswagen in Nordamerika 461.400 Fahrzeuge an Kunden aus.
  • Gibt die EZB weitere Hinweise auf ein Ende der Geldflut?

    Gibt die EZB weitere Hinweise auf ein Ende der Geldflut?

    Geschäft

    Der Dax weitete seine Gewinne aus und lag zeitweise ein Prozent im Plus. Zudem investiert die Notenbank noch bis mindestens Ende Dezember 2017 Monat für Monat 60 Milliarden Euro in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen ("Quantative Easing", kurz QE).
  • Online-Bezahlen:

    Online-Bezahlen: "Sofortüberweisung" darf nicht das einzige kostenloses Zahlungsmittel sein

    Geschäft

    Kerstin Hoppe , Rechtsreferentin beim vzbv dazu: " Die einzige kostenlose Bezahlmöglichkeit darf Verbraucher nicht zwingen, gegen das Verbot ihrer Bank zu verstoßen, sensible Daten an einen externen Dienstleister zu übermitteln ". Den AGB zufolge hätten Verbraucher davon ausgehen müssen, dass ihnen die Eingabe von PIN und TAN auf der Website eines Dritten untersagt sei. Die Karlsruher Richter hoben damit einen anderslautenden Berufungsbeschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt auf und ...
  • Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Stabilisierung vor EZB-Aussagen

    Geschäft

    Nachrichtenseitig blieb es ruhig. Vor allem der am Nachmittag anstehende, wöchentliche Ölbericht aus den USA dürfte die Anleger interessieren. So hatten zuletzt schwankende Ölpreise auch die Stimmung an der Börse immer wieder belastet. Analyst Sebastian Growe hält die guten Aussichten für das Rüstungsgeschäft für nicht ausreichend in den Kurs eingepreist. Patrizia hatte die Ausgabe neuer Aktien im Verhältnis 10 zu 1 beschlossen, um die Liquidität der Papiere und damit die Handelbarkeit zu ...
  • Regeln zur Mitbestimmung deutscher Arbeitnehmer rechtens

    Regeln zur Mitbestimmung deutscher Arbeitnehmer rechtens

    Geschäft

    In Bezug auf die bei einer Tochtergesellschaft außerhalb Deutschlands beschäftigten Arbeitnehmer hält der EuGH die Arbeitnehmerfreizügigkeit nach Art. Antragsgegnerin war die TUI AG, die wie auch die Arbeitnehmervertreter im TUI-Aufsichtsrat und mehrere EU-Mitgliedstaaten die Argumentation des Klägers ablehnt.
  • Staatsanwalt bietet Börse Ende der Ermittlungen an

    Staatsanwalt bietet Börse Ende der Ermittlungen an

    Geschäft

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat dem Chef der Deutschen Börse, Carsten Kengeter, in einem Schreiben Insiderhandel vorgeworfen. Euro zahlen. Dabei geht es auch um einen möglichen Verstoß gegen Ad-hoc-Pflichten im Zusammenhang mit der Bekanntgabe der einst geplanten Fusion mit LSE.
  • Streit mit Apple: Qualcomm wünscht sich außergerichtliche Einigung

    Streit mit Apple: Qualcomm wünscht sich außergerichtliche Einigung

    Geschäft

    Die Patentklagen in Deutschland sollten auch den "Nonsens von Apple " widerlegen, dass Qualcomm keine weiteren Innovationen zu anderen Bereichen beitrage, sagte Rosenberg. "Die Patentrechtsverletzungen, die wir in München und Mannheim geltend machen, betreffen zwei Technologien, die für iPhone-Funktionen wichtig sind", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung.
  • Amazon Fresh: Lebensmittel-Lieferung jetzt auch in Hamburg

    Amazon Fresh: Lebensmittel-Lieferung jetzt auch in Hamburg

    Geschäft

    Um den Müllberg in Grenzen zu halten werden die Einkäufe zudem weitestgehend in Papiertüten geliefert. Mit Amazon Fresh erhalten Kunden, die bis Mittag bestellen, ihre Lieferung 'pünktlich zum Abendessen', wie das Unternehmen verspricht. Wer beliefert wird, kann hier per Postleitzahl ermittelt werden. Ansonsten ist eine Lieferung zwischen 5 und 22 Uhr möglich, eine persönliche Annahme ist nicht erforderlich, wenn das Paket an einem geschützten Ort abgelegt werden kann.
  • Verbot von Verbrennern bedroht Jobs

    Verbot von Verbrennern bedroht Jobs

    Geschäft

    In der Autobranche direkt wären demzufolge 436.000 Jobs gefährdet. Bezogen auf die Wertschöpfungskette könnte ein Verbot von Verbrennungsfahrzeugen ab dem Jahr 2030 ein Minus von rund 48 Milliarden Euro bedeuten, 13 Prozent des Gesamtvolumens der deutschen Industrie.