http://schwaebische.de/cms_media/module_img/7098/3549470_1_article660x420_das-adidas-logo-ist-zu-sehen-foto-daniel-karmann-archiv.jpg

Geschäft

Es geht um den " Stan Smith Boost " - und ein Geschmacksmuster. Zwar hat Puma in seinen Kollektionen keinen vergleichbaren "Stan Smith"-Schuh im Angebot, argumentierte allerdings, dass Adidas die einzigartige Sohle kopiert und somit den Schutz des Geschmacksmuster verletzt habe".
  • Klinik-Einbrecher stürzt aus 14 Metern Höhe - Koma

    Klinik-Einbrecher stürzt aus 14 Metern Höhe - Koma

    Geschäft

    Der Mann holte sofort ärztliche Hilfe. Der Mann, ein 39-jähriger Münchner, hatte schwere Kopfverletzungen und mehrere Frakturen. Lebensgefahr soll jedoch keine bestehen. Der 39-Jährige war zuvor über eine Feuerleiter in den dritten Stock der Klinik geklettert, hatte dort ein Fenster eingeschlagen und war eingestiegen.
  • Nationaler Staatsakt für Kohl bleibt wohl aus

    Nationaler Staatsakt für Kohl bleibt wohl aus

    Geschäft

    Kohl war am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben. Dieser solle in Straßburg stattfinden, berichtete die "Bild am Sonntag". Von Sonntag an liegt auch im Bundeskanzleramt ein Kondolenzbuch aus, ebenso wie in der Mainzer Staatskanzlei. Die Bundesregierung äußerte sich zunächst nicht zu den Trauerfeierlichkeiten für Kohl. In Österreich zollten ebenfalls Politiker aller Parteien dem Verstorbenen Respekt und erinnerten an seinen Einsatz für den EU-Beitritt Österreichs.
  • Offenbar kein nationaler Staatsakt für Helmut Kohl geplant

    Geschäft

    Die Details würden nun ausgearbeitet und ein Termin gesucht, sagte die Sprecherin. Nach dem europäischen Staatsakt in Straßburg solle Kohls Sarg mit dem Schiff über den Rhein in die rheinland-pfälzische Domstadt gebracht werden. Helmut Kohl hat entscheidend zu den glücklichsten Zeiten beigetragen, die wir Deutschen je hatten. Knapp ein Jahr später, im Oktober 1993, besuchte der deutsche Kanzler erneut die Eidgenossenschaft und traf auf dem Landsitz Lohn bei Kehrsatz mit den Bundesräten Adolf ...
  • Kein Gebot für Denkmäler von Stalin und Lenin

    Kein Gebot für Denkmäler von Stalin und Lenin

    Geschäft

    Bei der Auktion der überlebensgroßen Exponate von Stalin, Lenin und anderen Politikern gingen am Samstag keine Gebote ein. Ein paar Interessenten hatten die Auktion über einen Livestream im Internet mitverfolgt - am Ort waren nur Journalisten und einige Schaulustige vertreten.
  • Eurogruppe einigt sich auf neue Kredite für Griechenland

    Eurogruppe einigt sich auf neue Kredite für Griechenland

    Geschäft

    Einzelheiten sollen auf einer Pressekonferenz mitgeteilt werden. Griechenland hatte seit Monaten mit seinen Gläubigern um die Auszahlung der nächsten Tranche aus dem seit 2015 laufenden Rettungsprogramm gerungen. Zudem wird den Angaben des Euro-Zonen-Vertreters zufolge als Teil möglicher Schuldenerleichterungen zum Ende des Hilfsprogramms 2018 erwogen, Griechenland einen Aufschub bei der Rückzahlung weiterer Kredite von 15 Jahren zu gewähren.
  • Air Berlin: Trotz hoher Schuldenlast weiter zahlungsfähig

    Air Berlin: Trotz hoher Schuldenlast weiter zahlungsfähig

    Geschäft

    Ablehnend bis skeptisch äußerten sich Politiker aus CDU und FDP. Die Ausflüchte des Managements werden immer grotesker: Man sei Marktführer im bevölkerungsreichen Nordrhein-Westfalen und der Bundeshauptstadt Berlin , versuchte sich Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann vor den Aktionären zu brüsten - ein ziemliches Armutszeugnis für eine interkontinental agierende Fluglinie.
  • Eurogruppe gewährt Griechenland neue Kredite

    Eurogruppe gewährt Griechenland neue Kredite

    Geschäft

    Athen hatte dafür zuletzt nochmals harte Sparmaßnahmen auf den Weg gebracht - so hart, dass am Donnerstag in Athen wieder etwa 5000 Rentner auf die Straße gingen. Ein Kompromiss soll nun sein, dass im kommenden Jahr, wenn das Hilfsprogramm für Athen abgeschlossen ist, über Schuldenerleichterungen gesprochen wird.
  • Krisentreffen der Air-Berlin-Aktionäre

    Krisentreffen der Air-Berlin-Aktionäre

    Geschäft

    Bei einer Bürgschaft fließt zunächst kein Geld. Zugleich stellte Etihad klar, an dem im Dezember 2016 angekündigten Kauf aller Air-Berlin-Anteile an Niki festzuhalten. Denn das wäre eine Art Begrüßungsgeschenk für die neuen Eigentümer - auf Kosten von Etihad. In den letzten Tagen - seit den Nachrichten über die Air-Berlin-Krise - sind die Gewinnprognosen für Lufthansa sprunghaft angestiegen.
  • Juncker will Kohl mit einem europäischen Staatsakt ehren

    Geschäft

    Kohl habe "mit Weitblick und Hingabe für das Wohl der Menschen in Deutschland und der europäischen Nachbarn gearbeitet", erklärte der Papst am Samstag in einem Beileidstelegramm an die Bundesregierung. Zu Ehren Kohls läuft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei ihrem Auftaktspiel beim Confed Cup am Montag im russischen Sotschi mit Trauerflor auf.
  • Griechenland-Krise: Neues Geld für Athen - Entscheidung zu

    Geschäft

    Anvisiert ist ein Volumen von 8,5 Milliarden Euro. Insbesondere Deutschland hatte auf die Teilnahme des Währungsfonds an der Griechenland-Rettung gedrungen. Das hoch verschuldete Griechenland hängt seit 2010 am Tropf internationaler Geldgeber. Die Regierung in Athen braucht im Juli rund sieben Milliarden Euro, um im Juli alte Schulden zurückzuzahlen.
  • Gabriel stellt Bedingungen für weichen Brexit

    Gabriel stellt Bedingungen für weichen Brexit

    Geschäft

    Bleibt Großbritannien im EU-Binnenmarkt? "Vielleicht gibt es jetzt eine Chance, einen sogenannten weichen Brexit hinzubekommen". Allerdings müsse London dann die Arbeitnehmerfreizügigkeit akzeptieren ebenso wie den Europäischen Gerichtshof oder zumindest ein gemeinsames Gericht.
  • Volkswagen stellt neuen Polo vor

    Volkswagen stellt neuen Polo vor

    Geschäft

    Vier Benziner, unter anderem der neue 1,5-Liter TSI, und zwei TDI-Motoren mit einem Leistungsspektrum von 48 kW / 65 PS bis 110 kW / 150 PS stehen überdies zur Wahl. Der Diesel-Anteil an der Polo-Flotte liegt derzeit bei 15 Prozent. Die Autoindustrie aber braucht generell den Selbstzünder - auch, um künftig strengere EU-Grenzwerte beim Ausstoß des "Klimakillers" CO2 einhalten zu können.
  • Opfer-Angehörige verklagen nach NSU-Terror den Staat

    Opfer-Angehörige verklagen nach NSU-Terror den Staat

    Geschäft

    Sie richtet sich gegen den Bund, Bayern und Thüringen. Die Familie des NSU-Opfers Enver Simsek, die Tochter Semiya Simsek (r) mit ihrem Mann Fatih Demirtas und deren Sohn, sowie die Witwe Adile Simsek und der Sohn Abdulkerim Simsek in Nürnberg an einer Gedenktafel am Tatort.
  • Ermittlungen gegen Audi ausgeweitet

    Ermittlungen gegen Audi ausgeweitet

    Geschäft

    Zu Medienberichten über eine mögliche Ablösung Stadlers sagte er, Vorstand und Aufsichtsrat hätten "diese Diskussion zu Herrn Stadler nicht geführt". Nach SPIEGEL-Informationen muss Rupert Stadler nun mit einer raschen Abberufung rechnen.
  • Juncker will Staatsakt in Straßburg für Kohl

    Geschäft

    Ohne ihn und Gorbatschow wäre niemals die Einheit Deutschlands zustande gekommen", so Sommer, der sich Kohl schon früh verbunden fühlte: "Alle Wahlkämpfe habe ich als Kind und Jugendlicher für ihn bestritten, zur Wahl 1976 zum ersten Mal Plakate geklebt, Zettel verteilt, ob mit Go-Kart oder Mofa.