Geschäft

Gespräche mit dem Tui-Konzern über die geplante Gründung eines gemeinsamen Ferienfliegers wurden abgesagt und werden nicht fortgeführt, teilte Tui am Donnerstag mit. Der Bund werde die Voranfragen für einen Bürgschaftsantrag gemeinsam mit den Ländern prüfen, sagte derweil eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums.
  • Michael Lohscheller wird neuer Opel-Chef

    Michael Lohscheller wird neuer Opel-Chef

    Geschäft

    Möglicherweise sind bei den Franzosen aber seine Pläne zur Elektromobilität nicht gut angekommen. Der frühere Opel-Betriebsratschef Klaus Franz sprach von einem "riesengroßer Verlust" für den Autobauer, sollte Neumann tatsächlich gehen. Opel beschäftigt mit seiner britischen Schwestermarke Vauxhall in Europa etwa 38.000 Mitarbeiter, die Hälfte davon in Deutschland. Die Mitarbeiter in den deutschen Werken sind bis Ende kommenden Jahres durch einen Tarifvertrag vor Entlassungen geschützt.
  • München heizt Streit über Diesel-Fahrverbote weiter an

    München heizt Streit über Diesel-Fahrverbote weiter an

    Geschäft

    Insgesamt seien in München 295.000 der 720.000 zugelassenen PKWs Diesel-Autos. Nach Messungen des Landesamts für Umwelt wird regelmäßig am Stachus und an der Landshuter Allee als Teil des Stadtrings der EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft überschritten, wenngleich es seit 2006 leichte Rückgänge gibt.
  • ROUNDUP: Etihad bricht Gespräche mit Tui über gemeinsamen Ferienflieger ab

    Geschäft

    Der im Dezember 2016 vereinbarte Verkauf, der Air Berlin eine Finanzspritze von 300 Millionen Euro sicherte, werde fortgesetzt, teilten Air Berlin und Etihad am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Als Hauptgrund nannte die Airline wiederholt Engpässe beim Bodendienstleister Aeroground. Deren Chef Carsten Spohr wiederum hatte sich in den vergangenen Wochen wiederholt an Airberlin interessiert gezeigt - allerdings nur, wenn Etihad zunächst die Schulden von Airberlin begleiche und ...
  • Erhöhte Abgaswerte: KBA ordnet Pflicht-Rückruf bei Audi an

    Erhöhte Abgaswerte: KBA ordnet Pflicht-Rückruf bei Audi an

    Geschäft

    Zwei Modelle können demnach mittel einer Software am Lenkwinkel erkennen, dass sie auf einem Prüfstand stehen und die Abgasreinigung dann voll aktivieren - während die Wagen im normalen Straßenbetrieb mehr Schadstoffe ausstoßen. Der Ingolstädter Hersteller erklärte, man habe die Auffälligkeiten bei eigenen Untersuchungen gefunden. Die VW-Tochter Audi hatte bereits bei Bekanntwerden der Vorwürfe Anfang Juni angekündigt, die betroffenen Modelle ab Juli in die Werkstätten zu rufen.
  • Sorg fordert für Confed-Cup

    Sorg fordert für Confed-Cup "freche" Spieler

    Geschäft

    Heute trifft sich der Bundestrainer in Frankfurt mit seinem Perspektivteam. Oberste Prämisse: Bloß kein zweites Spanien werden! Die Generalprobe hatte der Asienmeister im Freundschaftsspiel gegen Brasilien mit 0:4 verpatzt. Nach der Absage Leroy Sanés und der Verletzung Diego Demmes reiste ein nur noch 21-köpfiges DFB-Aufgebot am Donnerstagnachmittag in Richtung Sotschi an die Schwarzmeerküste.
  • US-Notenbank strafft Zinszügel zum zweiten Mal in diesem Jahr

    US-Notenbank strafft Zinszügel zum zweiten Mal in diesem Jahr

    Geschäft

    Die Fed-Vorsitzende Janet Yellen hält an ihrem geldpolitischen Straffungskurs fest und warnte davor, die kurzfristig abgeschwächte Inflationsentwicklung überzubewerten. US-Notenbank erhöht Leitzins - zum zweiten Mal seit der Finanzkrise Die Fed hebt den Leitzins zwar nur leicht an. Außerdem würde eine höhere Inflation für die deutschen Sparer weitere Härten bedeuten.
  • Dax überwindet 12 800 Punkte vor US-Zinsentscheid

    Geschäft

    Am Dienstag hatte der US-Leitindex Dow Jones ein weiteres Rekordhoch erreicht. Auch der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.15 Uhr mit 12.859,31 Punkten und plus 94,33 Einheiten oder 0,74 Prozent. Die Energieversorger steigerten ihre Leistung mit 4,7 Prozent besonders kräftig. Für den bisherigen Jahresverlauf steht damit ein Absatzplus von 5,7 Prozent zu Buche.
  • Autonome Autos: Versicherer rechnen mit teuren Reparaturen

    Autonome Autos: Versicherer rechnen mit teuren Reparaturen

    Geschäft

    Entwickler von Technologien für selbstfahrende Autos verweisen oft auf Zahlen, wonach rund 90 Prozent der Unfälle im Straßenverkehr auf menschliche Fehler zurückgehen. Besonders wirksam sind der Berechnung zufolge Notbrems-Assistenten sowie Park- und Rangier-Assistenten, die bis 2035 jeweils zu Einsparungen von fünf bis zehn Prozent führen könnten.
  • Flug-Chaos bei Air Berlin in der Urlaubszeit

    Flug-Chaos bei Air Berlin in der Urlaubszeit

    Geschäft

    Wie die Zeitung unter Berufung auf Daten des Fluggastrechteportals EUclaim berichtet , verzeichnete Air Berlin im Juni bisher täglich im Durchschnitt 24 annullierte oder stark verspätete Flüge von und nach Deutschland. Die zweitgrößte deutsche Airline lässt derzeit bei den Landesregierungen von Berlin und Nordrhein-Westfalen Möglichkeiten für eine staatliche Bürgschaft prüfen.
  • Warum ein Bauer seine Gurken vernichtet

    Geschäft

    Das stimmt nicht, sagt Rewe nun. Es zeigt den Gurken-Bauer, Franz Hagn, der behauptet, dass er seine Ernte vernichten muss, weil große Marktketten verweigern, die Gurken ohne Plastikfolie anzunehmen. Zwischen der genossenschaftlichen Erzeugergemeinschaft, in der der Landwirt Mitglied ist, und der REWE Zentrale gab und gibt es sowohl in der Vergangenheit als auch in diesem Jahr keinerlei vertragliche Abmachungen über die Abnahme von Minigurken.
  • Schäuble rechnet weiter mit Einigung zu Griechenland-Hilfen

    Geschäft

    Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister hat der griechische Wirtschaftsminister Dimitri Papadimitriou Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble scharf kritisiert. Schäuble zeigte sich im Vorfeld zuversichtlich. Griechenlands Regierung bringt eine Rentenkürzung um 25 Prozent auf den Weg. Seine Hoffnung ist, das so die unterschiedlichen Einschätzungen der Gläubiger - Deutschland und die Europartner, auf der einen, der IWF auf der anderen Seite - zueinander gebracht werden können, wie ...
  • Geplatzter Deal für Ferienflieger: Tuifly-Aufsichtsrat tagt kommende Woche

    Geschäft

    Die Prüfung bedeute keine Vorwegnahme, ob eine Bürgschaft gewährt werde. Es komme nicht nur darauf an, dass die Jobs in Deutschland blieben, sagte Schlosser. Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann hatte in dieser Woche zumindest eine erweiterte Partnerschaft mit der Lufthansa ins Auge gefasst. Air Berlin braucht eine neue Strategie für einen Weg aus der Krise.
  • Confed-Cup-Foto als WM-Anreiz: Löw-Team hochmotiviert

    Geschäft

    Der Verbandschef hofft, dass Deutschlands Talent-Garde um den Titel mitspielen kann. "Ich glaube, dass Russland auch mit Blick auf die WM nächstes Jahr viel im Vorfeld getan hat, um sich auf den Confed-Cup vorzubereiten und Sicherheit für uns Fußballfans zu gewährleisten".